Anzeige
8. Dezember 2009, 14:46
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

„Back to the Roots“

Dirk Müller, aus Funk und Fernsehen als „Mister Dax“ bekannt, wird für Cash. im Rahmen seines neuen Projekts Cashkurs.Trends regelmäßig die wichtigsten Zukunftsbranchen unter die Lupe nehmen und zeigen, worauf Investoren achten müssen.

D-M Ller-500 210 in „Back to the Roots“

Cash.: Sie wollen mit ihren Analysen und Empfehlungen „zurück zu den Wurzeln“. Was heißt das konkret?

Müller: Eine erfolgreiche Investmentstrategie zeichnet sich dadurch aus, mittel- bis langfristig in nachvollziehbare Anlagen zu investieren und dabei die Trends von morgen zu berücksichtigen. Keine unkalkulierbaren Wetten und keine kurzfristige Zockerei mit abenteuerlichen Aktien, deren Geschäftsmodell keiner versteht. Der ursprüngliche und ehrenvolle Sinn der Börse besteht darin, Menschen mit guten Ideen, aber ohne ausreichendes Kapital, mit anderen Menschen zusammenzubringen, die Geld haben, aber keine umsetzbaren Ideen. Wir wollen dabei zuvorderst Gesellschaften identifizieren, die noch nicht in aller Munde sind.

Cash.: Wie setzen Sie das um?

Müller: Wir wollen monatlich einen relevanten Markt untersuchen. Dr. Eike Wenzel, einer von Deutschlands renommiertesten Trendforschern und  Mitglied der Geschäftsleitung des Zukunftsinstituts mit Sitz in Kelkheim, wird für uns die Megatrends der Zukunft aufspüren und mit seinem Team die Expertisen für die jeweiligen Märkte wissenschaftlich erarbeiten. Er identifiziert jeweils die entscheidenden Strömungen sowie die wichtigsten Unternehmen auf den Märkten. Anschließen prüft Börse Go AG die Bilanzen der identifizierten Branchenführer fundamental auf Herz und Nieren. Wir bewerten unter anderem die Verschuldung, Gewinnentwicklung, Managementleistung und natürlich, wie groß die Chance ist, dass Unternehmen tatsächlich von künftigen Entwicklungen profitieren können. Als Ergebnis erhalten wir die technologisch und bilanziell aussichtsreichsten Unternehmen.

Cash.: Damit ist aber noch nicht Schluss?

Müller: Die Chartanalysten von Godmode-Trader.de sollen den richtigen Einstiegslevel wie auch den richtigen Einstiegszeitpunkt für die Aktien der interessantesten Gesellschaften herausfinden. Die detaillierten Ergebnisse veröffentlichen wir dann in Form eines Börsenbriefs. Mir ist besonders wichtig, dass es dort aber keine aggressiven Aufforderungen wie „Kaufen Sie sofort und werden Sie reich!“ gibt, sondern ernsthafte Empfehlungen für die am besten aufgestellten Unternehmen. Da mich auch die beste Aktie Geld kosten kann, wenn ich sie zum falschen Zeitpunkt kaufe oder nicht rechtzeitig verkaufe, soll die Chartanalyse die richtigen Einstiegs- und auch Ausstiegszeitpunkte liefern. Dazu kaufen wir hochwertige Expertisen ein und betreuen die aktuellen Empfehlungen mit hohem technischem und personellem Aufwand. Die weitere Kurs- und Unternehmensentwicklung wird von uns laufend analysiert, online kommentiert und gegebenenfalls werden dann die nötigen Konsequenzen gezogen.

Cash.: Wie unabhängig sind Sie?

Müller: Vollkommen. Wir sind nicht von großen Geldhäusern abhängig und lassen uns ausschließlich von unseren Kunden bezahlen. Es werden selbstverständlich keine Papiere empfohlen, die jemand aus unserem Team bereits besitzt. Und auch in unser Musterdepot kommen Aktien erst, nachdem wir die Gesellschaften als lukrativ vorgestellt haben. Diese Regeln gelten ausnahmslos.

Cash.: Womit starten Sie?

Müller: Als ersten Zukunftsmarkt haben wir E-Mobilität ausgewählt. Die Frage lautet, welche Rolle künftig Elektroantriebe spielen und wie sich dabei die Akkutechnik entwickelt. Und natürlich welche Unternehmen weltweit von diesen Trends profitieren werden. Ein Milliardenmarkt. Davon werden die Autohersteller ebenso profitieren wie die Zulieferindustrie, die sich auf diese neue Technik versteht. Folgen sollen unter anderem das Windkraft-Spezialthema Offshore-Anlagen, Medizintechnik zur Behandlung der Volkskrankheit Diabetes und auch Rohstoffunternehmen mit Konzentration auf Lithium und die sogenannten Seltenen Erden.

Hier finden Sie Dirk Müllers Webportal Cashkurs. Müller ist Börsenhändler in Frankfurt.

Interview: Marc Radke

Foto: Dirk Müller

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Ostdeutsche Wohnungsmärkte im Auftrieb

In Ostdeutschland sind die Kauf- und Mietpreise für Wohnimmobilien in Mittelstädten gestiegen, die Wohnkostenbelastung hat im Schnitt aber abgenommen. Der “Wohnungsmarktbericht Ostdeutschland 2017” hat untersucht, in welchen Städten die Entwicklung am dynamischsten war.

mehr ...

Investmentfonds

Droht der nächste Börsencrash?

Der “Schwarze Montag” ist auf den Tag genau 30 Jahre her. Damals lösten Algo-Trading-Systeme einen Börsen-Crash aus. In einigen Bereichen ist die Marktstruktur auch heute besorgniserregend. Wie wahrscheinlich ist ein erneuter Crash? Gastbeitrag von James Bateman, Fidelity International

mehr ...

Berater

Finanzvertriebe: Bester Service aus Kundensicht

Welche Finanzvertriebe bieten ihren Kunden das beste Serviceerlebnis? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit der Tageszeitung “Die Welt”. Im Serviceranking über alle Branchen hinweg liegen die Finanzvertriebe im oberen Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...