Anzeige
31. Juli 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Commerzbank-Ausverkauf geht weiter

Die Frankfurter Commerzbank, das zweitgrößte private Geldhaus Deutschlands, hat ihr Schweiz-Geschäft an die Zürcher Privatbank Vontobel veräußert. Vontobel steigert seine verwalteten Mittel durch den Zukauf um 20 Prozent auf rund 28 Milliarden Schweizer Franken (entspricht 18,3 Milliarden Euro).

Außerdem steht der Verkauf der Münchner Privatbank Reuschel vor dem Abschluss. Nach Informationen der “Financial Times Deutschland” bekommt das Hamburger Bankhaus Hinrich Donner den Zuschlag. Zuletzt buhlten auch der belgische Finanzinvestor RHJ sowie die Privatbanken M.M. Warburg und Hauck & Aufhäuser mit. Der Kaufpreis wird von Experten auf maximal 150,4 Millionen Euro taxiert ? das entspricht dem Eigenkapital des Übernahmenobjekts.

Die Commerzbank muss auf Druck der EU-Kommission ihr Beteiligungsportfolio verschlanken. Das Institut wird vom Staat mit rund 18 Milliarden Euro gestützt ? es hat sich mit der Übernahme der Dresdner Bank verhoben und leidet unter der Finanzkrise. Die EU-Wettbewerbshüter fordern deshalb die Trennung von Unternehmenstöchtern.

Im Schaufenster befinden sich die britische Privatbank Kleinwort Benson, die Privatinvest Bank in Österreich und der schwergewichtige Immobilienfinanzierer Eurohypo. Bereits den Besitzer gewechselt hat die niederländische Fondsverwaltung Dresdner VPV. Zudem ging in der vergangenen Woche die Schweizer Tochter der übernommenen Dresdner Bank an die liechtensteinische Fürstenbank LGT. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...