Anzeige
Anzeige
18. Dezember 2009, 09:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Bank: Produkt-Klarheit mit sieben Symbolen

Die Deutsche Bank will einen optischen Produkt-Wegweiser für alle neuen Investmentfonds und Zertifikate einführen. Ziel ist, deren Eigenschaften und Konditionen auf einen Blick vergleichbar zu machen.

Symbol-204 240-127x150 in Deutsche Bank: Produkt-Klarheit mit sieben SymbolenSieben grafische Symbole sollen Anleger ab Januar 2010 einfach und transparent bei aktiv angebotenen Produkten über Konditionen, Risikoklasse, Kapitalrückzahlung, Anlageinstrument, Anlageklasse, Anlageregion und Fälligkeit informieren. Die Kennzeichnung der übrigen Deutsche-Bank-Fonds und -Zertifikate wird im Laufe 2010 durchgeführt.

“Kunden haben ein Recht auf Transparenz. Sie wollen verständliche Produkte und alle wichtigen Informationen auf einen Blick. Mit der neuen Produktkennzeichnung erhöhen wir die Transparenz unserer Angebote über die gesetzlichen Anforderungen hinaus. Wir geben unseren Kunden eine klare Orientierung und helfen ihnen, ihre Anlageentscheidungen gut informiert zu treffen. Damit wollen wir den Standard im Markt setzen”, sagt Rainer Neske, Vorstandsmitglied der Deutschen Bank und verantwortlich für das Privat- und Firmenkunden-Geschäft.

Eine repräsentative Befragung der Deutschen Bank unter rund 1.300 Befragten habe gezeigt, dass drei von vier Kunden sich bei allen Wertpapieren eine übersichtliche Kennzeichnung mit den wichtigsten Informationen auf einen Blick wünschen.

Die Produktkennzeichnung sei Teil einer Initiative der Deutschen Bank für mehr Transparenz in der Wertpapierberatung, so Neske. Neben der in der WpHG-Novelle zum 1. Januar 2010 geforderten Beratungsdokumentation wird die Deutsche Bank zukünftig auch den Beratungsprozess für Anlagekunden weitgehend elektronisch stützen. Damit wollen die Frankfurter einen einen bundesweit einheitlichen Qualitätsstandard in der Wertpapierberatung sicherstellen. Die telefonische Beratung soll bestehen bleiben. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

2 Kommentare

  1. Ach die dt. Bank wieder….

    Kommentar von Tagesgeld Konto — 17. Februar 2010 @ 09:56

  2. Halte ich für eine prima Idee um mehr Transparenz zu schaffen. Gerade in diesem Bereich gibt es ja sehr viele erklärungsbedürftige Produkte.

    Kommentar von Christian — 21. Dezember 2009 @ 23:24

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

ÖPPs sollen für bessere Einkommensabsicherung sorgen

Öffentlich-private Partnerschaften (“Public-private-Partnership”) zwischen Regierung, Unternehmen, Versicherungsgesellschaften und Einzelpersonen können der entscheidende Lösungsansatz sein, um Lücken in der Einkommensabsicherung zu schließen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie der Zurich Versicherung.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel: Modebranche vor dem Umbruch

Die Anforderungen der Kunden an den Einzelhandel ändern sich. Damit ändern sich auch die Ansprüche der Mieter. Welche Herausforderungen die Branche erwartet und welche Vorstellungen die Mieter von Handelsimmobilien von der Zukunft haben, hat der Investor in Handelsimmobilien ILG untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Monega verwaltet neuen Fonds von Wieland Staud

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH mit Sitz in Köln hat zusammen mit der Staud Research GmbH, Bad Homburg, und der Greiff capital management AG, Freiburg, den neuen StaudFonds aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Viele Bundesbürger haben falsche Vorstellungen von den Renditechancen verschiedener Anlageformen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity International hervor. Demnach unterschätzt eine Mehrheit der Deutschen zudem den Zinseszinseffekt bei Fonds.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...