Anzeige
26. November 2009, 11:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Glänzende Aussichten für Gold und Silber”

Jüngstes Produkt von HWB Capital Management ist der HWB Gold & Silber Plus. Cash. hat mit Portfolio-Manager Hans-Wilhelm Brand über den Fonds und die Edelmetall-Rallye gesprochen.

Willi-Brand-HWB-127x150 in Glänzende Aussichten für Gold und Silber

Hans-Wilhelm Brand, HWB

Cash.: Wie soll Ihr neues Fondsangebot vom Run auf Gold profitieren?

Brand: Neben direkten physischen Gold- und Silberinvestments legen wir in Aktien und Wandelanleihen großer Gesellschaften in den Sektoren Gold-Exploration und -förderung an. Damit wollen wir die gegenüber dem Goldpreis nach wie vor sehr günstige Bewertung des Minensektors ausnutzen. Rund zwei Drittel machen momentan Minenaktien wie Gold Fields oder Silver Wheaton aus. Erstklassige Bilanzkennzahlen setzen wir voraus. Den Grad der Aktieninvestments bestimmt unser Trendfolgemodell HWB Future Trend Analyse.

Cash.: Wie funktioniert das konkret?

Brand: Generiert das Modell beispielsweise Verkaufssignale, können sowohl Goldpreis als auch Währungs- und Aktienmarktrisiko über Derivate wie etwa Index-Futures abgesichert werden und so den Anteilswert stabil halten. Fallen die Trends eindeutig aus, kann der Fonds mit bis zu 200 Prozent des verwalteten Vermögens investiert sein und überdurchschnittlich an positiven Markttrends partizipieren.

“Die Flucht in Sachwerte wird noch dramatisch zunehmen”

Cash.: Der Goldpreis hat gerade wieder Allzeithochs erreicht und erste Experten prognostizieren bereits fallende Kurse. Woher stammt Ihr Optimismus?

Brand: Selbstverständlich sind Korrekturen möglich. Dennoch sind die Aussichten für Gold auch auf längere Sicht glänzend. Aus der Schmuckindustrie, der Medizin, aber auch den Finanzanlagen ist das Edelmetall nicht mehr wegzudenken. Aufstrebende Volkswirtschaften wie Indien oder China beflügeln zudem die Nachfrage. Auf dem derzeitigen Stand der Technik kann bereits in absehbarer Zeit kein Gold mehr gefördert werden. Für Silber gilt im Übrigen Ähnliches, allerdings lässt sich dies Edelmetall einfacher recyceln. Nichtsdestotrotz sollte auch der Silberpreis noch um einiges zulegen.

Cash.: Ist die oft beschworene Flucht in Sachwerte nicht vielmehr schon vorbei?

Brand: Im Gegenteil. Mit den zukünftig – dank Rettungs- und Konjunkturmaßnahmen – steigenden Inflationsraten wird die Flucht in Sachwerte noch dramatisch zunehmen. Gold wird seit Jahrtausenden wegen seiner hohen Wertstabilität geschätzt. All dies spricht dafür, Gold im Portfolio stark zu gewichten. Momentan empfehle ich ein Fünftel Goldinvestments.

Interview: Marc Radke

Foto: HWB

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Cash.-Magazin, Cash.-Magazin erwähnt. Cash.-Magazin sagte: Warum die Flucht in Sachwerte erst begonnen hat – neu auf cash-online.de: Interview mit HWB-Chef Willi Brand http://bit.ly/6WhyNy […]

    Pingback von Tweets die “Glänzende Aussichten für Gold und Silber” - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 26. November 2009 @ 13:20

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...