Anzeige
3. August 2010, 15:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fidelity-Studie: Dachfonds-Markt startet wieder durch

Der deutsche Dachfonds-Markt hat sich zwei Jahre nach Ausbruch der Finanzkrise wieder erholt. Wie eine Studie der Kronberger Fondsgesellschaft Fidelity zeigt, hat das verwaltete Vermögen der Branche 2009 zugelegt. Der Produkttrend geht weiter zu offenen Dachfonds.

Durchstarten-top-teaser in Fidelity-Studie: Dachfonds-Markt startet wieder durch

Das von Dachfonds mit deutscher Vertriebszulassung verwaltete Vermögen ist der Analyse zufolge im vergangenen Jahr um 15 Prozent auf 52,6 Milliarden Euro gestiegen. Damit erreichte die Branche in etwa wieder das Niveau von Ende 2007. Am Ende des Krisenjahres 2008 war das verwaltete Vermögen auf 44,9 Milliarden Euro geschrumpft.

“Die positive Entwicklung der Aktienmärkte im vergangenen Jahr spiegelt sich auch in der Entwicklung des deutschen Dachfondsmarkts wider. Der deutsche Dachfondsmarkt hat wieder zu seiner alten Größe zurückgefunden”, sagt Andreas Schmid, Leiter Vertrieb Privatbanken und Vermögensverwalter bei Fidelity International in Deutschland.

Mit 63 Prozent entfiel der überwiegende Teil der Bestände auf Dachfonds mit offener Architektur, das heißt auf Produkte, deren Manager vor allem auf Zielfonds außerhalb der hauseigenen Angebotspalette setzen. Dies bedeutet gegenüber 2008 eine leichte Steigerung um ein Prozent. Ende 2007 hatte der Anteil offener Dachfonds, die nicht nur in hauseigene Produkte, sondern überwiegend in Zielfonds anderer Anbieter investieren, noch 56 Prozent betragen.

Auch beim Wachstum haben die offenen Dachfonds die Nase vorn. Ihre Bestände erhöhten sich 2009 um 17 Prozent, die von sonstigen Dachfonds dagegen um zwölf Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Die größten Anbieter auf dem deutschen Dachfondsmarkt sind nach wie vor Deka, DWS und Union Investment. In Deka-Dachfonds wurden Ende 2009 Anlegergelder in Höhe von 15,2 Milliarden Euro verwaltet. Mit großem Abstand folgt die DWS, deren Dachfonds auf ein Volumen von 5,1 Milliarden Euro kamen. Union Investment belegt wie schon 2008 mit 4,3 Milliarden Euro den dritten Rang.

Das bedeutet, Union Investment und DWS konnten ihren Marktanteil leicht ausbauen, während die Deka leicht an Boden verlor. Die hohe Marktkonzentration bleibt bestehen: Die zehn größten Anbieter in Deutschland verwalten wie im vergangenen Jahr etwa 70 Prozent der Bestände. Ende 2007 waren es noch knapp 82 Prozent.

Seite 2: Aktiendachfonds im Aufwind

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

1 Kommentar

  1. Studie: Gut verdienende Frauen leben länger!…

    Kleiner Trackback zu weiteren Infos……

    Trackback von Marcel Durchholz — 3. August 2010 @ 16:50

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...