26. November 2010, 14:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Finanzindustrie verschenkt Social-Media-Potenzial

Die deutsche Finanzbranche vernachlässigt Social-Media-Aktivitäten. Eine Studie zeigt, dass die Präsenz der Investmenthäuser auf Portalen wie Facebook, Twitter und Xing aktuell noch sehr begrenzt ist. Damit bleibt Potenzial ungenutzt.

Domain-Internet-www-127x150 in Finanzindustrie verschenkt Social-Media-PotenzialIn ihrer Studie „Bedeutung von Social Media in der Investmentindustrie“ zeigt die Beratungsgesellschaft Kommalpha Potenziale für institutionelle Marktteilnehmer auf und untersucht die Rolle interaktiver Elemente des Web 2.0 in der Finanzindustrie.

Die Analyse, an der 115 Entscheidungsträger aus der Finanzbranche teilnahmen, kommt zu dem Ergebnis, dass die zunehmende Aktivität im Bereich Social Media sich für Unternehmen zwar als sehr attraktiv erweist und viele ihr große Bedeutung beimessen. Auch sehen 22 Prozent der Befragten akuten Handlungsbedarf. Dennoch tut sich in der Investmentindustrie in Sachen Social Media gegenwärtig nur wenig.

Die Hälfte der Teilnehmer gab an, dass der Anteil der Onlineaktivitäten in der Kommunikationspolitik ihres Unternehmens aktuell unterhalb von 25 Prozent liegt. Gründe für diese Vernachlässigung sind unter anderem das noch fehlende Know how sowie eine gewisse Berührungsangst mit sozialen Medien, so die Studie.

So sind die Unternehmen zu über 50 Prozent nur bedingt mit Social Media vertraut: Häufig gibt es für den erfolgversprechenden Einsatz keine Strategie in der Investmentindustrie. Es fehlen derzeit noch die speziell zuständigen Abteilungen, die sich intensiv mit dem Thema auseinandersetzen.

Dabei können diese neuen Kommunikationsformen, mit der richtigen Strategie eingesetzt, nach Einschätzung der Analysten durchaus unternehmerischen Nutzen schaffen: Die vergleichsweise geringen finanziellen Mittel, die benötigt würden, um das Unternehmen zu positionieren, seien ein wesentlicher Vorteil.

Zudem ermöglichen soziale Netzwerke laut Kommalpha eine direkte und interaktive Kommunikation mit den Zielgruppen und helfen den Bekanntheitsgrad zu erhöhen. Positive Effekte seien auch in den Bereichen Markenpositionierung, Benchmark-Analyse und Networking zu erzielen, was letztlich zu Umsatzsteigerungen beitragen könne. (hb)

Foto: Shutterstock

7 Kommentare

  1. Die Bedeutung von Social Media in der Investmentindustrie…

    Share Die Studie von Kommalpha, an der 115 Entscheidungsträger des Bereichs Marketing aus der Finanzbranche teilnahmen, zeigt Potenziale für institutionelle Marktteilnehmer auf und untersucht die Rolle und die Bedeutung von Social Media in der Finanzin…

    Trackback von SocialMediaCuts — 2. Dezember 2010 @ 11:32

  2. Censum ist vom Modell her schwach. Außerdem bewirbt das Unternehmen die Seite mit Linkspam. #fail

    Kommentar von Tester — 30. November 2010 @ 21:01

  3. Das Ergebnis ist erschütternd. Das fängt schon an das nur 115 “Entscheider” an der “Studie” teilgenommen haben.
    Es gilt immer noch die alte Vertriebsweisheit: “Kümmerst Du Dich nicht um Deine Kunden, tut es die Konkurrenz.”
    Zur Entschuldigung muss man sagen: Es gibt gar nicht soviel Experten die diesen Job derzeit professionell ausüben könnten.
    Wer eine professionelle Lösung sucht sendet einfach eine E-Mail.
    Mit freundlichen Grüßen
    Ulrich Welzel
    b r a i n | a c t i v e Unternehmerberatung

    Kommentar von Ulrich Welzel — 30. November 2010 @ 19:09

  4. Interessant für die Finanzbranche ist insbesondere das auf Finanzvorsorge spezialisierte neue Angebot von censum.
    Mark Möller

    Kommentar von Mark Möller — 29. November 2010 @ 09:32

  5. […] zeigt, dass die Präsenz der Investmenthäuser auf Portalen wie Facebook, Twitter und Xing […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Finanzindustrie verschenkt Social-Media-Potenzial | Mein besster Geldtipp — 29. November 2010 @ 02:06

  6. […] den Beitrag weiterlesen: Finanzindustrie verschenkt Social-Media-Potenzial – Cash.Online … Tags:StudiVZ, sehr-begrenzt, dass-die, aktuell-noch, Facebook, portalen, Twitter, finanbranche, […]

    Pingback von Finanzindustrie verschenkt Social-Media-Potenzial – Cash.Online … — 26. November 2010 @ 23:46

  7. danke für den Bericht.

    Kommentar von onesocia — 26. November 2010 @ 21:57

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Allianz-Chef Bäte in Davos: Regierungen haben beim Klimaschutz Anschluss verloren

Allianz-Vorstandschef Oliver Bäte hat die Politik in ihren Bemühungen um den Klimaschutz deutlich kritisiert. Die Wirtschaft gebe bei dem Thema den Ton an, nicht die Politik. Die habe vielmehr den Anschluss.

mehr ...

Immobilien

Kanam-Fonds erwirbt weitere Immobilie in München

Der offene Fonds Leading Cities Invest hat Ende 2019 im Münchener Osten eine weitere Immobilie erworben. Das Multi-Tenant-Objekt mit insgesamt 17 Mietern liegt unweit des Verlagshauses der Süddeutschen Zeitung in der Kastenbauerstraße im Stadtteil Bogenhausen-Zamdorf und verfügt über 22.400 Quadratmeter.

mehr ...

Investmentfonds

Negativzinszahlungen an die EZB steigen auf 25 Milliarden Euro

Im vergangenen Oktober senkte die Europäische Zentralbank (EZB) den Einlagenzins für Banken auf -0,5 Prozent. Gleichzeitig führte sie durch eine Zinsstaffelung einen Freibetrag ein: Einlagenüberschüsse in Höhe der sechsfachen Mindestreserve, die die Banken als Pflichteinlage bei den nationalen Zentralbanken unterhalten müssen, werden vom Negativzins ausgenommen. Eine heute anlässlich des Weltwirtschaftsforums in Davos vorgestellte Analyse des Hamburger FinTech-Unternehmens Deposit Solutions legt nun erstmals dar, wie sich die geldpolitischen Änderungen der EZB auf die Negativzinszahlungen der Banken konkret auswirken.

mehr ...

Berater

Klick für Klick zum Hauskredit

Digitale Services im Internet wie Interhyp Home erlauben Kreditnehmern zunehmend, die eigene Finanzierung mitzugestalten. Das neu gelaunchte, interaktive Portal Interhyp Home werde mittlerweile von jedem dritten Baufinanzierungsinteressenten genutzt, berichtet Deutschlands größter Vermittler privater Baufinanzierungen Interhyp.

mehr ...

Sachwertanlagen

Immac bringt weiteren DFV-Hotelfonds

Nach der Vertriebsgenehmigung durch die Finanzaufsicht BaFin startet die Immac Immobilienfonds GmbH den Vertrieb des dreizehnten durch die HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG aufgelegten Publikums-AIF. Er investiert in zwei Hotels.

mehr ...

Recht

Zahl der Start-ups legt deutlich zu

Die Zahl der innovations- oder wachstumsorientierten jungen Unternehmen in Deutschland ist erneut gestiegen. Dies zeigt der neue KfW Start-up-Report, der die Zahl und Struktur von
innovations- oder wachstumsorientierten Unternehmen untersucht, die maximal 5 Jahre alt sind.

mehr ...