26. November 2010, 14:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Finanzindustrie verschenkt Social-Media-Potenzial

Die deutsche Finanzbranche vernachlässigt Social-Media-Aktivitäten. Eine Studie zeigt, dass die Präsenz der Investmenthäuser auf Portalen wie Facebook, Twitter und Xing aktuell noch sehr begrenzt ist. Damit bleibt Potenzial ungenutzt.

Domain-Internet-www-127x150 in Finanzindustrie verschenkt Social-Media-PotenzialIn ihrer Studie „Bedeutung von Social Media in der Investmentindustrie“ zeigt die Beratungsgesellschaft Kommalpha Potenziale für institutionelle Marktteilnehmer auf und untersucht die Rolle interaktiver Elemente des Web 2.0 in der Finanzindustrie.

Die Analyse, an der 115 Entscheidungsträger aus der Finanzbranche teilnahmen, kommt zu dem Ergebnis, dass die zunehmende Aktivität im Bereich Social Media sich für Unternehmen zwar als sehr attraktiv erweist und viele ihr große Bedeutung beimessen. Auch sehen 22 Prozent der Befragten akuten Handlungsbedarf. Dennoch tut sich in der Investmentindustrie in Sachen Social Media gegenwärtig nur wenig.

Die Hälfte der Teilnehmer gab an, dass der Anteil der Onlineaktivitäten in der Kommunikationspolitik ihres Unternehmens aktuell unterhalb von 25 Prozent liegt. Gründe für diese Vernachlässigung sind unter anderem das noch fehlende Know how sowie eine gewisse Berührungsangst mit sozialen Medien, so die Studie.

So sind die Unternehmen zu über 50 Prozent nur bedingt mit Social Media vertraut: Häufig gibt es für den erfolgversprechenden Einsatz keine Strategie in der Investmentindustrie. Es fehlen derzeit noch die speziell zuständigen Abteilungen, die sich intensiv mit dem Thema auseinandersetzen.

Dabei können diese neuen Kommunikationsformen, mit der richtigen Strategie eingesetzt, nach Einschätzung der Analysten durchaus unternehmerischen Nutzen schaffen: Die vergleichsweise geringen finanziellen Mittel, die benötigt würden, um das Unternehmen zu positionieren, seien ein wesentlicher Vorteil.

Zudem ermöglichen soziale Netzwerke laut Kommalpha eine direkte und interaktive Kommunikation mit den Zielgruppen und helfen den Bekanntheitsgrad zu erhöhen. Positive Effekte seien auch in den Bereichen Markenpositionierung, Benchmark-Analyse und Networking zu erzielen, was letztlich zu Umsatzsteigerungen beitragen könne. (hb)

Foto: Shutterstock

7 Kommentare

  1. Die Bedeutung von Social Media in der Investmentindustrie…

    Share Die Studie von Kommalpha, an der 115 Entscheidungsträger des Bereichs Marketing aus der Finanzbranche teilnahmen, zeigt Potenziale für institutionelle Marktteilnehmer auf und untersucht die Rolle und die Bedeutung von Social Media in der Finanzin…

    Trackback von SocialMediaCuts — 2. Dezember 2010 @ 11:32

  2. Censum ist vom Modell her schwach. Außerdem bewirbt das Unternehmen die Seite mit Linkspam. #fail

    Kommentar von Tester — 30. November 2010 @ 21:01

  3. Das Ergebnis ist erschütternd. Das fängt schon an das nur 115 “Entscheider” an der “Studie” teilgenommen haben.
    Es gilt immer noch die alte Vertriebsweisheit: “Kümmerst Du Dich nicht um Deine Kunden, tut es die Konkurrenz.”
    Zur Entschuldigung muss man sagen: Es gibt gar nicht soviel Experten die diesen Job derzeit professionell ausüben könnten.
    Wer eine professionelle Lösung sucht sendet einfach eine E-Mail.
    Mit freundlichen Grüßen
    Ulrich Welzel
    b r a i n | a c t i v e Unternehmerberatung

    Kommentar von Ulrich Welzel — 30. November 2010 @ 19:09

  4. Interessant für die Finanzbranche ist insbesondere das auf Finanzvorsorge spezialisierte neue Angebot von censum.
    Mark Möller

    Kommentar von Mark Möller — 29. November 2010 @ 09:32

  5. […] zeigt, dass die Präsenz der Investmenthäuser auf Portalen wie Facebook, Twitter und Xing […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von Finanzindustrie verschenkt Social-Media-Potenzial | Mein besster Geldtipp — 29. November 2010 @ 02:06

  6. […] den Beitrag weiterlesen: Finanzindustrie verschenkt Social-Media-Potenzial – Cash.Online … Tags:StudiVZ, sehr-begrenzt, dass-die, aktuell-noch, Facebook, portalen, Twitter, finanbranche, […]

    Pingback von Finanzindustrie verschenkt Social-Media-Potenzial – Cash.Online … — 26. November 2010 @ 23:46

  7. danke für den Bericht.

    Kommentar von onesocia — 26. November 2010 @ 21:57

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Next new normal – Wie Corona die Assekuranz nachhaltig verändert

Ziemlich unvorbereitet hat die Corona-Pandemie im März 2020 die Assekuranz getroffen. Seitdem laufen die Geschäfte – in wirtschaftlich unsicheren Zeiten und unter komplett neuen Rahmenbedingungen. Wie gut das den Versicherern gelingt, zeigt eine aktuelle Studie der Versicherungsforen Leipzig.

mehr ...

Immobilien

Reform des Wohnungseigentumsgesetzes: Das sind die Änderungen

Im Herbst 2020 wird voraussichtlich die Reform des Wohnungseignetumsgesetzes (WEG) mit wesentlichen Änderungen in Kraft treten. Dr. Christian Waigel, Waigel Rechtsanwälte, hat die zum Teil erheblichen Änderungen für Eigentümer zusammengefasst.

mehr ...

Investmentfonds

Wirecard: Philippinische Behörden erwarten lange Ermittlungen

Im milliardenschweren Bilanzskandal beim Dax-Konzern Wirecard werden die Ermittlungen auf den Philippinen den Justizbehörden zufolge monatelang dauern. Die zuständige Anti-Geldwäsche-Behörde (AMLC) der Regierung in Manila überprüfe im Zusammenhang mit dem Skandal mittlerweile 50 Menschen und Organisationen, sagte AMLC-Direktor Mel Racela der Deutschen Presse-Agentur. “Wir werden jeden Stein umdrehen.”

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei Girokonto-Gebühren – Vergleichswebseite gestartet

Die erste unabhängige und kostenlose Internetseite zum Vergleich von Girokonten-Kosten ist an den Start gegangen. Der TÜV Saarland erteilte nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur dafür dem Vergleichsportal Check24 die Zertifizierung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Private Equity Dachfonds steigert Platzierung bei Institutionellen

Die Private Equity Unternehmen Solutio AG und Pantheon haben ihren zweiten gemeinsamen Dachfonds Solution Premium Private Equity VII mit Zeichnungszusagen von 553 Millionen Euro geschlossen (“Final Closing”). Das seien zehn Prozent mehr als beim Vorgängerfonds.

mehr ...

Recht

Corona-Hilfskredite: Große Herausforderungen

Der Gesetzgeber hat auf die Coronakrise mit vielfältigen Maßnahmen zügig reagiert. Generell zielen die Maßnahmen darauf ab, die Folgen für Privatpersonen und Verbraucher abzufedern. Wie mit Krediten umzugehen ist, die an Unternehmen projektbezogen oder zur laufenden Finanzierung des Geschäftsbetriebs ausgereicht wurden. Gastbeitrag von Rechtsanwalt Dr. Ferdinand Unzicker

mehr ...