22. Januar 2010, 12:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neue Vertriebsleitung bei Comdirect-Tochter Ebase

Ebase, die B2B-Plattform der Quickborner Comdirect Bank, hat Sven Hartmann zum neuen Vertriebsleiter bestellt. Er tritt mit sofortiger Wirkung die Nachfolge des bisherigen Bereichsleiters Bernd Hilgert an, der das Unternehmen zum Jahresende 2009 aus persönlichen Gründen verlassen hat, um sich neuen Herausforderungen zu stellen.

Hartmann-9170-127x150 in Neue Vertriebsleitung bei Comdirect-Tochter Ebase

Sven Hartmann, Ebase

Hartmann verantwortete bislang die Vertriebsaktivitäten der Comdirect-Tochter Private Finance. Zuvor war der promovierte Wirtschaftswissenschaftler und Bankkaufmann im Geschäftsbereich Institutional Sales in leitenden Funktionen tätig – unter anderem bei den Fondsgesellschaften Fidelity, Universal-Investment und dem Asset Manager der Ergo-Gruppe MEAG.

Für die neuerdings in einem Ressort zusammengefassten Bereiche Produktmanagement, Vertriebscontrolling und Vermarktung hat Ebase Martin Blaschek verpflichtet. Der Diplomkaufmann begann seine Karriere im Asset Management der Commerzbank und war anschließend in führenden Positionen für deren ehemaligen Fondsanbieter Cominvest und die Team Bank AG tätig. (hb)

Foto: Comdirect

Ihre Meinung



 

Versicherungen

E-Scooter: Viele Kopfverletzungen nach Unfällen

E-Tretroller gelten als Sinnbild für neue urbane Mobilität. Doch aktuelle Daten aus den USA zeigen: Wer mit einem E-Scooter unterwegs ist, riskiert ernsthafte Verletzungen, vor allem am Kopf.

mehr ...

Immobilien

Wie sich klimafreundlich Sanieren und Bauen lässt

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und der Deutsche Mieterbund (DMB) stellen gemeinsame Forderungen für zukunftsfähiges Sanieren und Bauen vor.

mehr ...

Investmentfonds

Winzerverband schlägt Schadenersatz statt Strafzölle auf Wein vor

Statt der Strafzölle auf Wein sollte die Bundesregierung den USA nach einem Vorschlag des Weinbauverbands Rheinhessen eine Schadenersatzzahlung anbieten. “Die deutsche Politik sollte jetzt unkonventionelle Lösungen anstreben”, erklärte Verbandspräsident Ingo Steitz.

mehr ...

Berater

Datenkrake Schufa: Was weiß die Schufa?

Die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung, kurz Schufa, hat 360 Millionen Daten von 60 Millionen Deutschen erfasst. Wer einen Handyvertrag abschließt, Miet-, Kauf- oder Leasingverträge unterzeichnet oder einen Kredit aufnimmt, kann von der Schufa erfasst werden. Verbraucher haben nach Artikel 15 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) einen Anspruch darauf, zu erfahren, welche personenbezogenen Daten gespeichert werden. Was die Schufa weiß und darf.

mehr ...

Sachwertanlagen

Habona erreicht Vollinvestition des Einzelhandelsfonds 06

Der Frankfurter Fondsinitiator und Asset Manager Habona Invest hat für seinen Einzelhandelsfonds 06 zum Jahresende 2019 sechs weitere Nahversorgungsimmobilien mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 44 Millionen Euro und einer Gesamtmietfläche von circa 19.500 Quadratmetern erworben.

 

mehr ...

Recht

Keine Strafsteuer für die Altersvorsorge

Wenn die Bundesregierung Ende Januar über den Gesetzentwurf für die Grundrente berät, muss parallel auch die geplante EU-Finanztransaktionssteuer mit auf den Tisch. Diese Forderung erhebt das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA).

mehr ...