23. September 2010, 11:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Postbank Research: Goldpreis bleibt vorerst auf Rekordkurs

Für das Research der Postbank ist die Angst vor Geldentwertung aktuell allerdings unbegründet. Gegenwärtig drücken die Volkswirtschaften der Industrieländer eher Wachstumssorgen, die vereinzelt sogar Deflationsbefürchtungen heraufbeschworen haben, so die Ökonomen. Von Inflation sei – zumindest im Moment – nichts zu sehen.

Die Statistiken zum Goldmarkt untermauern, dass Gold zuletzt verstärkt zu Investitionszwecken gekauft wurde. Die physische Nachfrage nach Gold hat im zweiten Quartal um fast dreißig Prozent zugenommen. Dabei entfiel die weitaus größte Steigerung auf die Investmentnachfrage. Insbesondere war bei börsengehandelten Indexfonds der Zulauf sehr stark. Aber auch an Barren und Goldmünzen war das Interesse groß.

Angesichts des deutlich steigenden Goldpreises hat die Schmucknachfrage dagegen nachgelassen. Auf der Angebotsseite hat der höhere Preis aber das Angebot an Altgold in die Höhe gehen lassen. Diese Komponente lieferte den größten Beitrag zur Angebotssteigerung. Zentralbanken haben dagegen per saldo Gold gekauft und somit nicht zur Angebotssteigerung beigetragen.

Dieser Trend hält sich, wenn auch in geringem Umfang, seit einem Jahr. Die Minenproduktion von Gold konnte deutlich gegenüber dem Vorquartal gesteigert werden. Insgesamt lasse sich für das zweite Quartal einmal mehr festhalten, dass das Goldangebot die physische Nachfrage übertroffen hat, so die Postbank-Volkswirte. (hb)

Foto: Shutterstock

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. Gold als Inflationsschutz ist ok – aber Aktien sind genauso ein Inflationsschutz!

    Und Aktien bringen zusätzlich noch Dividenden – Gold nur Kursgewinn.

    Ich würde maximal 10% vom gesamten Depotwert in Gold investieren – den Rest in Aktien und Index-ETFs!

    Kommentar von Onassis — 29. September 2010 @ 20:12

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Dr. Grabmaier als “Head of the Year” ausgezeichnet

Dr. Sebastian Grabmaier, CEO der JDC Group, ist auf der Cash.Gala 2019 zum “Head of the Year” ausgezeichnet worden und damit Teil einer Premiere.

mehr ...

Immobilien

Abwarten und Geld parken

Wirtschaftspolitische Spannungen wie der Handelskonflikt zwischen China und den USA, ein immer wahrscheinlicher werdender No-Deal-Brexit und Rezessionsängste schüren bei Anlegern Unsicherheit. Was tun mit dem Geld? Ein Kommentar von Volker Wohlfarth, Geschäftsführer bei der Crowdinvestment-Plattform zinsbaustein.de.

mehr ...

Investmentfonds

Financial Advisors Awards 2019: And the winners are…

…hieß es am 20. September für acht der Financial Advisors Awards 2019. Zum 17. Mal in Folge wurden die Branchenauszeichnungen im Rahmen der Cash.Gala verliehen. Die Bilder der Sieger

mehr ...

Berater

“Dann ist es vorbei”: Finnland setzt Johnson Frist beim Brexit

Der derzeitige EU-Ratsvorsitzende Antti Rinne hat dem britischen Premierminister Boris Johnson eine Frist bis zum Monatsende gesetzt, um Änderungswünsche am Brexit-Abkommen einzureichen.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...