Anzeige
Anzeige
13. August 2010, 15:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Saxo Bank: Weizenpreis gedeiht prächtig

Weizen ist so teuer wie lange nicht mehr. An der angespannten Lage am Weizenmarkt wird sich nach Auffassung der Rohstoff-Spezialisten der dänischen Saxo Bank auf absehbare Zeit wenig ändern, stattdessen stehen neue Preisschübe bevor.

Wheat-127x150 in Saxo Bank: Weizenpreis gedeiht prächtig“Ein weiterer Preisauftrieb scheint sicher”, sagt Ole S. Hansen, Rohstoffexperte bei der Saxo Bank: „Der Preis für Weizen stieg um 80 Prozent und erreichte ein 23-Monatshoch. Nach dem angekündigten russischen Exportstopp ist der Preis sogar noch weiter in die Höhe geklettert.“

Auch die anderen großen Exportländern tragen ihren Teil bei: „Das US-amerikanische Ministerium für Landwirtschaft hat seine August-Prognosen für die globalen Weizenbestände um dreizehn Prozent auf 952 Millionen Scheffel reduziert. Diese Ankündigung trieb die Preise erneut in die Höhe“, so Hansen.

Zocker haben das Getreide längst ins Visier genommen. Hansen analysiert, das die Handelsvolumina für Weizen in Paris und Chicago ungewöhnlich hoch ausfallen: “Die Preise sind dort derzeit 60 Prozent höher als noch vor einigen Monaten. Hedgefonds und Fondsgesellschaften waren auf der Käuferseite ebenfalls sehr aktiv.”

Argumente gegen baldige massive Preissteigerungen hat Hansen auch: Die Vorräte in den Lagern sind deutlich größer als etwa 2008, als die Preise vieler Nahrungsmittel stark anstiegen. Somit ist die weltweite Landwirtschaft nach Meinung des Rohstoff-Spezialisten derzeit besser auf einen erneuten „Run auf die Lagerstätten“ vorbereitet.

Der hohe Preis führt zu gegenläufigen Maßnahmen bei Anbietern und Konsumenten: “Fest steht wohl, dass einerseits zahlreiche Landwirte nun zu Lasten anderer Getreideprodukte auf Weizen umsatteln werden. Andererseits wird man andernorts statt Weizen nun zum Beispiel mehr Reis konsumieren“, erklärt Hansen. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Neuer Head of Global Sales bei Schroders

Schroders ernennt Daniel Imhof zum neuen Head of Global Sales. Mit der neu geschaffenen Position will das Haus auf die immer komplexer werdenden Kundenbedürfnisse sowie auf die steigende Nachfrage nach Fachkenntnissen eingehen.

mehr ...

Berater

Emerging Markets: Der Staub legt sich

Die Aktienmärkte der Schwellenländer haben schwierige Zeiten hinter sich. Einst gefeiert, dann geschmäht – so lassen sich die letzten zehn Jahre zusammenfassen. Nach und nach werden die guten Perspektiven aber wieder klarer. Gastkommentar von Marc Hellingrath, Union Investment

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...