Anleihe-Supermacht Pimco entert deutschen ETF-Markt

Pimco, größter Anleihe-Investor weltweit, legt an der Seite des Indexfonds-Anbieters Source als neuer ETF-Emittent an der Deutschen Börse los. Zum Start wurden zwei globale Rentenfonds gelistet, darunter der erste aktiv verwaltete seiner Art in Deutschland.

index etf chart topteaser

Bond Vigilante auf ETF-Kurs: Erstmals können an der Deutschen Börse zwei Indexfonds des Emittenten Pimco Source gehandelt werden.

Hinter dem neuen Anbieter verbirgt sich eine Kooperation des 2009 von Goldman Sachs, Bank of America und Morgan Stanley ins Rennen geschickten ETF-Labels Source und des 1,2 Billionen US-Dollar schweren Anleihemanagers des Allianz-Konzerns, Pimco. Die Unternehmen hatten ihre Partnerschaft Ende 2010 bekanntgegeben, nun folgen die Produkte.

Dabei handelt es sich erstens um den Pimco European Advantage Government Bond Index Source ETF (E00B5VJLZ27), der die Performance von Pimcos entsprechendem BIP-gewichteten European Government Bond Index abbildet. Der Index umfasst in Euro denominierte Staatsanleihen der Eurozone mit Investment-Grade.

„Investoren können damit die übermäßige Gewichtung hochverschuldeter Länder, wie sie bei kapitalisierungsgewichteten Indizes häufig der Fall ist, umgehen“, erklärt Source-CEO Ted Hood. Die Gesamtkostenquote beträgt 0,3 Prozent.

Das zweite Listing ist der Pimco EUR Enhanced Short Maturity Source ETF (IE00B5ZR2157), der sich an Investoren wenden soll, die Cash-Bestände halten und daraus verbesserte Erträge erzielen wollen, ohne ihren Fokus auf Kapitalerhalt und Liquidität zu vernachlässigen. Anleger können damit laut Pimco erstmals in ein aktiv verwaltetes, diversifiziertes Portfolio von festverzinslichen Wertpapieren mit einer Laufzeit von bis zu einem Jahr investieren.

Bei den Wertpapieren handelt es sich um auf Euro lautende Staatsanleihen aus der Eurozone, die von Regierungen, deren Gebietskörperschaften, Organen oder Institutionen begeben oder garantiert werden. Es kommen außerdem Unternehmensanleihen und hypotheken- oder andere forderungsbesicherte Wertpapiere in Frage.

Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,35 Prozent, als Benchmark dient der Geldmarktzins Eonia.

Das Produktangebot im XTF-Segment der Deutschen Börse steigt mit den Neuzugängen auf 763 börsengelistete Indexfonds. Mit einem durchschnittlichen monatlichen Handelsvolumen von 13 Milliarden Euro definiert sich Xetra als führender Handelsplatz für ETFs in Europa. (hb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.