24. November 2011, 10:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ehrhardt empfiehlt Aktieninvestments

Für Anleger, die sich angesichts Schuldenkrise und Börsenturbulenzen verunsichert fühlen, hat Dr. Jens Ehrhardt einen eindeutigen Ratschlag: „Es ist Zeit, zur Aktie zurückzukehren“, sagt der Vorstand der DJE Kapital AG.

Ehrhardt-Jens-Dr -DJE-online-127x150 in Ehrhardt empfiehlt Aktieninvestments

Dr. Jens Ehrhardt, DJE Kapital

Seine Begründung: Die unsichere Lage an den internationalen Finanzmärkten hält an. Kapitalanlagen wie die Staatsanleihe verlieren ihren Status als sicherer Hafen. Ehrhardt sagt: „Auch wenn es kurzfristig jederzeit zu weiteren Einbrüchen an den Börsen kommen kann, langfristig ist die Aktie ein unverzichtbarer Teil des Portfolios.“ Die insgesamt niedrigen Bewertungen an den Aktienmärkten seien gute Einstiegsmöglichkeiten.

Ehrhardt kümmert sich unter anderem um das Fondsmanagement der Gamax Management AG. „Eine wirklich sichere Anlageklasse gibt es heute nicht mehr“, erklärt Dr. Peter Fischer, Mitglied des Vorstandes der Gamax Management: “Lange waren beispielsweise Staatsanleihen von Industrieländern das Maß aller Dinge, wenn es um die Sicherheit von Kapitalanlagen geht. Das ist Vergangenheit. Heute rechnen fast alle Marktteilnehmer mit einer oder mehreren Staatspleiten in den kommenden Jahren. Selbst die derzeitigen Fluchtwährungen Immobilien und Gold könnten irgendwann unattraktiv werden – aus Gründen, die heute noch niemand absehen kann.”

Einfache Antworten auf die Frage nach der richtigen Kapitalanlage gäbe es in der aktuellen Situation nicht mehr, sagt Fischer: „Auch wenn es keiner mehr hören will, ist es wichtiger als je zuvor, auf verschiedene Anlageklassen zu diversifizieren. Mit Blick auf die Risikostreuung ist die Aktie langfristig eine unverzichtbare Komponente im Portfolio des Investors.“

Bemerkenswertes Chance-Risiko-Profil

Das gelte sowohl mit Blick auf die Unternehmensdividenden als auch hinsichtlich der Substanz aus Barvermögen, Grundstücken, Gebäuden und Patenten. „Die Preise an nahezu allen Märkten bewegen sich derzeit auf dem Niveau vom März 2009, einem Zeitpunkt, zu dem Aktien wirklich unterbewertet waren. Wir erwarten daher, dass sich die Aktienkurse erholen werden“, so Ehrhardt: “Alles zusammen offenbart ein bemerkenswert gutes Chance-Risiko-Verhältnis. Allerdings müssen Investoren die Entwicklung der Schuldenkrise und die Auswirkungen möglicher Staatsbankrotte im Blick behalten. Wenn es gelingt, die Probleme einzelner Staaten zu isolieren, wird sich die Lage an den Aktienmärkten bis zum Jahresende verbessern. Für 2012 ist zu erwarten, dass geringe Aktienpreise frisches Kapital anziehen werden, was die Aktienmärkte unterstützen wird. Bei den Unternehmensgewinnen sind  2012 nicht so gute Resultate zu erwarten.” (mr)

Foto: DJE

1 Kommentar

  1. Der redet genauso viel Blech wie die Anderen. Heuer stecke ich mit seiner Vermögensverwaltung immerhin 8% im Minus. Wenns nach oben geht, sind alle gut. Wens nach unten rauscht, sind nicht mal die Depotgebühren verdient!

    Kommentar von Hans — 26. November 2011 @ 00:15

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Thomas Neuer wird Director Sales bei XbAV

Der Münchener Plattformanbieter XbAV verstärkt sein Team um den Vertriebs- und Digitaltransformationsexperten Thomas Neuer. Neuer kommt als Director Sales zu XbAV.

mehr ...

Immobilien

Hamburg: Preistrend für Wohninvestments setzt sich trotz Corona

Der Markt für Wohn-Investments in Hamburg zeigt sich angesichts der Corona-Pandemie äußerst krisensicher. Das Transaktionsgeschehen kam während des Lockdowns zwar kurzzeitig zum Erliegen, jedoch hat sich der Markt inzwischen wieder normalisiert. Auch die Preisentwicklung knüpft an den Trend vor Pandemie-Beginn an. Also business as usual?

mehr ...

Investmentfonds

Nachhaltiges Investieren: Versicherer auf Kurs?

Die Integration von ESG-Faktoren (Environment, Social, Governance) bei der Kapitalanlage deutscher Versicherungsunternehmen gewinnt zunehmend an Bedeutung. Dies geht aus einer aktuellen Studie des europäischen Assetmanagers Candriam und der Versicherungsforen Leipzig hervor. Was die größten Herausforderungen beim Thema ESG sind.

mehr ...

Berater

DISQ: Die besten Kfz-Versicherer

Und es gibt erhebliche Preis-Leistungs-Unterschiede in der Kfz-Versicherung. Im Idealfall lassen sich bis zu 80 Prozent einsparen. Das zeigt das neue DISQ-Rating unter 27 Kfz-Versicherern, darunter 19 Filial- sowie acht Direktversicherer. Drei Einzeltarife erhielten ein „sehr gut“. Auf Platz eins kamen der Marktführer HUK-Coburg und  der Direktversicherer CosmosDirekt.

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...