Anzeige
Anzeige
5. April 2011, 10:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Energiewende lässt deutsche Aktien glänzen

Der Ausstieg aus der Atomenergie kann den deutschen Aktienmarkt für Investoren attraktiver machen. Das erwartet auch Karl Huber, Fondsmanager bei Pioneer Investments, München. Das größte Potenzial sieht Huber bei Small und Mid Caps.

Sun-Plug-127x150 in Energiewende lässt deutsche Aktien glänzenZahlreiche Sektoren des deutschen Aktienmarktes könnten von der Neuausrichtung in der Energiepolitik profitieren, sagt Huber: „Viele Investoren legen ihren Fokus auf Hersteller aus dem Bereich der alternativen Energieerzeugung. Dabei wirkt sich die Energiewende auf ein viel breiteres Anlageuniversum aus. Denn neben einer umweltschonenden und sicheren Energieproduktion spielen Energieverteilung und -sparen eine entscheidende Rolle.”

Kleine Industrieperlen bevorzugt

In diesen Bereichen zählt Huber deutsche Small und Mid Caps zu den zukünftigen Gewinnern. Besonders aussichtsreich: Produkte zur Gebäudedämmung sowie Heiz- und Energiemanagementsysteme. Der Fondsmanager setzt in seinem Portfolio unter anderem auf Centrotec Sustainable, ein Unternehmen für energieeffiziente Gebäudetechnik, den Anlagenbauer Aixtron und das Solarunternehmen Centrotherm.

Dazu kommen Firmen, die leichte Werkstoffe für die industrielle Fertigung anbieten. „Gewichtreduzierung ist ein wichtiger Aspekt bei der Energieeinsparung. So setzt etwa die Automobilindustrie beim PKW der Zukunft auf Leichtbaumaterialien wie Carbon, um den Energieverbrauch der Fahrzeuge zu senken“, so Huber. Insgesamt komme es dem deutschen Aktienmarkt zu gute, dass er Investoren nach wie vor eine breite Palette an Industrieunternehmen bietet. Gerade der deutsche Mittelstand sei bei der Suche  nach interessanten Übernahmekandidaten wieder in den Fokus gerückt. Huber geht davon aus, dass der deutsche Aktienmarkt in den kommenden Monaten weiteren Auftrieb durch verstärkte M&A-Aktivitäten erhält.

Deutscher Wachstumstrend intakt

Der stabile Ifo-Geschäftsklimaindex und die im März erneut gesunkenen Arbeitslosenzahlen sprächen dafür, dass der Wachstumstrend der deutschen Wirtschaft nach wie vor intakt ist, so Huber. Aber: „Die Nervosität am Markt bleibt hoch. Da nehmen viele Investoren im Zweifel auch mal Gewinne mit.” (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. Da es noch keine wirkliche Sicherheit gibt, wohin sich die Energiewende dreht, wird es auch für die Aktionäre immer eine Unsicherheit geben.
    Die Sicherheit in erneuerbare Energie zu gehen, war bis vor einem halben Jahr vorhanden, was sich aber auch wieder gedreht hat

    Kommentar von Arno — 5. April 2011 @ 12:33

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...