Anzeige
13. Juli 2011, 14:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Euro-Rettung: Viel Taktieren – wenig Politik

Erst sollen die Ratingagenturen durch zu laxe Bewertungen die Finanzkrise eingebrockt haben und nun beziehen sie Prügel weil sie Portugal herabstufen – das riecht nach Opportunismus und nicht nach geradliniger Politik, die mit einheitlicher Elle misst.

Gastkommentar: Anthony Gillham, SIG

Anthony-gillham-skandia-127x150 in Euro-Rettung: Viel Taktieren - wenig Politik

Anthony Gillham

Noch vergangenen Mittwoch griff die EU-Kommission Moody’s an, weil die Ratingagentur die Kreditwürdigkeit Portugals auf Ramschniveau gesenkt hatte. EU-Präsident Jose Manuel Barroso wirft den Agenturen vor, mit solchen Schritten die Spekulanten regelrecht in den Markt zu locken.

Haben Politiker die Bonitätsprüfer nicht immer wieder gescholten, weil sie angeblich Topnoten an komplizierte Finanzinstrumente vergaben, die dann für den Ausbruch der Finanzkrise 2008 verantwortlich gewesen sein sollen?

Da kann es doch wohl kaum verwundern, dass die Ratingagenturen nun eher vorsichtig sind und die Kreditnoten einiger Peripherie-Länder der EU angemessen aber eben auch so zügig wie nötig absenken.

Und es trifft ja durchaus auch andere Länder. Angesichts ihrer Schulden und Defizite wurden Großbritannien und den USA ebenfalls Herabstufungen in Aussicht gestellt.

Dabei heben Ratingagenturen die Bonität vieler Länder auch an, etwa da, wo aufwärts weisende volkswirtschaftliche Daten die Bonität stützen – zum Beispiel in Schwellenländern. Das ist denn auch der Grund, warum das durchschnittliche Rating der Mitglieder des JPM EMBI GD-Indexes nun inzwischen bei “Investmentqualität” liegt.

Bemühungen um Griechenland als Beleg für Unfähigkeit

Hält man sich all das vor Augen, dann scheinen die Ratingagenturen dazu gelernt zu haben, indem sie sich nunmehr strikter an den zugrundeliegenden Wirtschaftsdaten orientieren. Weil einige Regierungen, etwa die britische, dies ganz klar sehen, werden dort auch ehrgeizige Sparprogramme aufgelegt, die das wertvolle Gut Kreditwürdigkeit schützen sollen.

Was man immer auch denken mag über die Ratingagenturen, sie spielen eine einflussreiche Rolle am Finanzmarkt und sie geben Investoren eine Grundlage, auf der Anlageentscheidungen gefällt werden können.

Doch wo eine bestimmte taktische Interessenlage besteht, wie beispielsweise in der EU, erstaunt es nicht, dass die Agenturen schnell auch zum bequemen Ziel für unangebrachte Kritik werden. Vielleicht sollten EU-Politiker ihre Zeit besser nutzen und an einer wirklich koordinierten, politischen Antwort auf die Krise arbeiten.

Doch was das angeht, so sind die Rettungsbemühungen für Griechenland eher ein Beleg für ihr Unvermögen – wie übrigens auch die Unfähigkeit der US-Politik, sich bislang auf eine Schuldenobergrenze zu einigen.

Der Gastautor ist Anleihemanager bei der Fondsgesellschaft Skandia Investment Group (SIG)

Foto: SIG

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Finanzaufsicht hat keine Angst um deutsche Versicherer

Die Finanzaufsicht Bafin sieht Deutschlands Versicherer trotz der Belastungen durch das Zinstief aktuell gut gerüstet für künftige Herausforderungen. Bis 20. Mai müssen knapp 350 Assekuranzen die Öffentlichkeit detailliert über ihre Lage informieren.

mehr ...

Immobilien

“Offene Immobilienfonds als sicherste Anlageform in Europa”

Cash. sprach mit Ingo Hartlief, Sprecher der Geschäftsführung der Swiss Life KVG, über die Perspektiven des Marktes für offene Immobilienpublikumsfonds und den neu aufgelegten Fonds der KVG.

mehr ...

Investmentfonds

An den Kreditmärkten ist die Blase zurück

Vor rund zehn Jahn kam es zu einer weltweiten Blase an den Kreditmärkten. Zahlreiche Gesellschaften wie Lehman Brothers wurden in die Knie gezwungen. Mittlerweile gibt es wieder viele Parallelen zu der damaligen Situation.

mehr ...

Berater

“Leadsbearbeitung sollte im Alltag höchste Priorität haben”

Dirk Prössel ist Vorstandsvorsitzender des Berliner Leadsanbieters Finanzen.de. Mit Cash. hat er über die Bedeutung von Qualität und Schnelligkeit bei der Arbeit mit online generierten Datensätzen gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB Gruppe bringt weiteren Immobilien-Zweitmarktfonds

Die Bremer HTB Gruppe startet ab sofort mit dem Vertrieb des neuen Immobilien-Zweitmarktfonds “HTB 8. Immobilien Portfolio”. Der alternative Investmentfonds (AIF) ist bereits der siebte Publikums-AIF von HTB.

mehr ...

Recht

Lebensversicherung widerrufen: So gehen Sie vor

Versicherungsnehmer, die mit ihrer Lebensversicherung unzufrieden sind, können sie widerrufen und rückabwickeln – unabhängig davon, ob sie schon ausgelaufen ist, gekündigt wurde oder noch besteht. Der Experte Dennis Potreck erklärt, wie es geht.

mehr ...