Honorarkonzept steigt ins Fondsgeschäft ein

Der Göttinger Vertriebsdienstleister Honorarkonzept stellt sein Geschäftsmodell breiter auf. Ab sofort bietet das Unternehmen seinen Vertriebspartnern auch Investmentprodukte auf Honorarbasis an. Partner ist die Luxemburger Fondsplattform Moventum.

Volker Britt
Volker Britt

Als erste gemeinsame Offerte wurde das eigens auf die Honorarberatung zugeschnittene Kontomodell Classicplus entwickelt.

Das Konto soll Vermittlern die Möglichkeit geben, ihren Kunden auch im Bereich direkter Fondsanlagen honorarvergütete Angebote zu machen. Dabei kann laut Honorarkonzept aus einem umfangreichen Angebot an aktiven und passiven Fondsprodukten gewählt werden.

So biete Moventum derzeit etwa 250 Exchange Traded Funds (ETFs) an. Auf diese passiven Indexfonds will Honorarkonzept bei der Fondsanlage überwiegend setzen. Bei aktiv gemanagten Fondsprodukten sollen die Bestandsprovisionen an die Kunden weitergeleitet werden.

Honorarkonzept-Geschäftsführer Volker Britt bezeichnet den Schritt in Richtung Investmentgeschäft als nächste Entwicklungsstufe seines Unternehmens. Dabei habe man Moventum als Partner gezielt ausgewählt: „Das Hauptaugenmerk lag darin, unseren angebundenen Honorar-Finanzberatern einen Investmentpartner zur Seite zu stellen, der die Honorarberatung aus eigener langjähriger Erfahrung kennt“, so Britt. (hb)

Foto: Honorarkonzept

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.