Anzeige
2. November 2011, 16:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

ING IM setzt auf Dividenden aus den Schwellenländern

Die Fondsgesellschaft ING Investment Management (ING IM) will mit ihrem jüngsten Angebot zwei Megatrends kombinieren: Der ING (L) Invest Emerging Markets High Dividend (LU0300634226) setzt auf Dividendentitel aus den aufstrebenden Schwellenmärkten.

Brasil-logo-127x150 in ING IM setzt auf Dividenden aus den Schwellenländern

Manu Vandenbulck und Nicolas Simar verwalten gemeinsam das neue Portfolio. Ihr Anlagekonzept: “Die Kombination des überragenden Wachstumspotenzials der Emerging Markets mit unserem divi­dendenbasierten Wertkonzept bietet ein attraktives Risiko-Ertrags-Profil mit weniger Volatilität und defensiven Merkmalen.”

Die beiden Fondsmanager wollen Dividendenrenditen erzielen, die mindestens ein Prozent über dem MSCI Emerging Markets Index liegen. Aktuell soll die Dividendenrendite von Aktien aus Schwellenländern wie etwa Brasilien bereits höher als in den USA und Japan ausfallen, so die Mitteilung. EM-Aktien weisen demnach zurzeit ein nahezu doppelt so hohes Gewinnwachstum auf wie Titel von entwickelten Märkten.

“Emerging Markets sind nicht auf eine globale Hochkonjunktur angewiesen”

“Selbst bei einer global schwachen Konjunktur, wie dies derzeit der Fall ist, verzeichnen die aufstrebenden Märkte immer noch Gewinnzuwächse”, so Vandenbulck: “Höhere Umsatzsteigerungen, solidere Bilanzen und günstigere Bewertungen schaffen den Rahmen für Outperformance. Die im letzten Jahrzehnt in den Schwellenländern beobachteten höheren Dividendenzuwachsraten sind ein klares Indiz für die zunehmende Deckungsgleichheit mit Aktionärsinteressen.”

Zwar liege die Dividendenrendite von durchschnittlich 3,2 Prozent an den Emerging Markets noch unter der in Europa, 4,3 Prozent, übertrifft aber die Renditen für US-Werte (2,1 Prozent) und japanische Aktien (2,6 Prozent), sagt der Dividendenexperte: “Auch die niedrige Nettoverschuldung und die kräftigen Gewinnspannen rechtfertigen unser Vertrauen in Nachhaltigkeit und Wachstum von EM-Dividenden.” Dividendenwachstum sei gerade bei einer Abkühlung der Weltkonjunktur weitaus weniger volatil als Gewinnwachstum.

Das neueste Fondsangebot von ING Investment Management kostet maximal fünf Prozent Ausgabeaufschlag. Die Verwaltungsgebühr liegt bei zwei Prozent jährlich. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...