Anzeige
Anzeige
9. September 2011, 17:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

M&G nimmt Unternehmensanleihen ins Visier

Die britische Fondsgesellschaft M&G sieht große Anlagechancen bei hochwertigen Corporate Bonds: “Eine exzellente Gelegenheit, zu niedrigen Kursen in Unternehmensanleihen mit Investment-Grade-Rating zu investieren”, rät Fondsmanager Stefan Isaacs.

Bilanz2-127x150 in M&G nimmt Unternehmensanleihen ins VisierNach den Marktturbulenzen im August sind Bonds mit guter Bonität demnach ein Schnäppchen, solange es in den westlichen Ländern nicht zu einer Rezession kommt. Isaacs, Lenker des M&G European Corporate Bond Fund, analysiert, dass „die meisten Nicht-Finanz-Unternehmen sehr gut aufgestellt sind und nach wie vor solide Bilanzen aufweisen“.

Die Spreads von Anleihen, die von Unternehmen außerhalb des Finanzsektors mit guter Bonitätsbewertung begeben wurden, sind außergewöhnlich hoch. Zwischen 1999 und 2008 lagen die Spreads laut einer Untersuchung der Investmentbank Citigroup insgesamt weniger als dreißig Tage über diesem Level.

“Ein derart ausgeprägter Spread impliziert, dass jedes siebte Unternehmen mit guter Bonitätsbewertung in den nächsten fünf Jahren nicht in der Lage sein wird, seine Anleihen zu tilgen – eine extrem pessimistische Einschätzung”, erklärt Isaacs.

Isaacs nennt als aussichtsreiche Beispiele Henkel mit “BBB”-Rating und 5,4 Prozent Rendite sowie Virgin Media mit “BBB-” und 6,1 Prozent Rendite: „Die eigentlichen Probleme bestehen nach wie vor am Staatsanleihemarkt sowie am Markt für Anleihen von Finanzunternehmen. Wir meiden diese beiden Bereiche bei M&G schon seit geraumer Zeit.“

Auch die gesellschaftliche Bedeutung von Unternehmensanleihen führt Isaacs an: „Wo ich mit einer Anlage Unternehmen mit einer gesunden Kapitalstruktur unterstützen kann, das heisst Firmen mit ordentlichen Gewinnaussichten, guter Liquidität und begrenztem Refinanzierungsrisiko, werde ich das wohl auch weiterhin tun.” Eine weitere Abwärtsspirale oder politische Fehler will Isaacs allerdings nicht ausschließen. (mr)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...