18. März 2011, 10:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Pioneer: Russland attraktivstes Schwellenland

Schnäppchenjagd in Moskau: Die Fondsgesellschaft Pioneer Investments, München, sieht Russland als “attraktivsten Aktienmarkt unter den Schwellenländern”. Die Börsenkurse seien günstig und insbesondere Gaslieferanten sollen von einer Wende der Energiepolitik profitieren können.

Moskau-online-127x150 in Pioneer: Russland attraktivstes Schwellenland“In unserem Portfolio haben wir Russland zuletzt wieder übergewichtet, da russische Aktien mit einem 12-Monats-Kurs-Gewinn-Verhältnis von 7,0 sehr günstig bewertet sind”, sagt Marcin Fiejka, Manager des Pioneer Funds – Emerging Europe and Mediterranean Equity.

Im Schnitt liege das 12-Monats-KGV der Schwellenländer bei 11,5 und das der Industriestaaten bei 12,6. Nach Ansicht des Fondsmanagers habe vor allem der russische Markt besonders von den stark steigenden Energie- und Rohstoffpreisen seit Jahresbeginn profitiert.

Steigender Ölpreis lässt Gewinne sprudeln

“Die Unruhen in Nordafrika und im Mittleren Osten haben den Ölpreis nach oben getrieben. Das kommt besonders Russland als weltweit größter Ölproduzent zugute”, so Fiejka. Zudem rechne er damit, dass russische Gasfirmen vom Wandel in der Energiepolitik in einigen Ländern nach dem Atomunfall in Japan profitieren werden: “Aufgrund der Ereignissen in Japan wird Gas zukünftig beim Energiemix eine größere Rolle spielen.”

Der Fondsmanager setzt in seinem Portfolio neben Schwergewichten wie Gazprom auf Small- und Mid-Caps aus dem Energiesektor, darunter der Stahlrohrhersteller TMK sowie die Öldienstleister Cat Oil und Eurasia Drilling.

Neben dem Energiesektor soll es der anziehende Konsum in der früheren Supermacht bringen: “In den vergangenen Jahren hat die Zahl der Mittelschicht-Haushalte in Russland stark zugenommen. Während 2004 nur 20 Prozent der Bevölkerung über ein monatliches Nettoeinkommen von 500 US-Dollar oder mehr verfügten, sind es heute 50 Prozent.” Hinzu kämen niedrige Zinsen, eine moderate Arbeitslosigkeit sowie anziehende Einzelhandelsumsätze und ein gestiegenes Konsumentenvertrauen, so Fiejka. Auch die Privatisierung staatseigener Unternehmen trage dazu bei, dass Russland ein aktionärsfreundlicheres Land wird.

Die Wachstumsprognosen für die russischen Wirtschaft liegen mit 4,5 Prozent leicht über dem Ergebnis von 2010. Fiejkas größte Bedenken: “Seit dem vergangenen Sommer ist die Inflation kontinuierlich auf knapp zehn Prozent gestiegen. Diese Entwicklung gilt es im Auge zu behalten.” (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Seehofer will erschwerte Umwandlung von Mietwohnungen

Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) plant nun doch höhere Hürden für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. Das sieht ein neuer Entwurf für das Baulandmobilisierungsgesetz vor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Er soll voraussichtlich am kommenden Mittwoch vom Kabinett verabschiedet werden.

mehr ...

Investmentfonds

US-Wahlen: Welche Aktien sollten ins Portfolio?

In knapp einer Woche ist die US-Präsidentenwahl schon vorbei. Aber ob wir dann auch das Ergebnis kennen, steht in den Sternen. Ein Kommentar von Manuel Heyden, CEO von nextmarkets.

mehr ...

Berater

DKM 2020: digital.persönlich.erfolgreich

Der Umzug der DKM 2020 von der Messe Dortmund in die digitale Welt war ein voller Erfolg. Mit über 19.700* Messeteilnehmern verteilt auf 4 Messetage, 157 Ausstellern und mehr als 200 Programmpunkten bei Kongressen, Workshops, Roundtables und Speaker’s Corner hat die 24. Auflage der Leitmesse auch in der digitalen Version die Finanz- und Versicherungsbranche überzeugt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Kauf bricht nicht Miete: Tipps für den Verkauf einer vermieteten Wohnung

Erst Vermieten, dann Verkaufen: Eine vermietete Wohnung zu verkaufen stellt Eigentümer vor besondere Herausforderungen. Denn das bestehende Mietverhältnis wirkt sich nicht nur auf den Verkaufspreis aus, auch die Käuferzielgruppe ist eine andere als bei einem unvermieteten Objekt. Welche Besonderheiten Eigentümer beim Verkauf einer vermieteten Wohnung beachten müssen, fassen die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler zusammen.

mehr ...