18. März 2011, 10:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Pioneer: Russland attraktivstes Schwellenland

Schnäppchenjagd in Moskau: Die Fondsgesellschaft Pioneer Investments, München, sieht Russland als “attraktivsten Aktienmarkt unter den Schwellenländern”. Die Börsenkurse seien günstig und insbesondere Gaslieferanten sollen von einer Wende der Energiepolitik profitieren können.

Moskau-online-127x150 in Pioneer: Russland attraktivstes Schwellenland“In unserem Portfolio haben wir Russland zuletzt wieder übergewichtet, da russische Aktien mit einem 12-Monats-Kurs-Gewinn-Verhältnis von 7,0 sehr günstig bewertet sind”, sagt Marcin Fiejka, Manager des Pioneer Funds – Emerging Europe and Mediterranean Equity.

Im Schnitt liege das 12-Monats-KGV der Schwellenländer bei 11,5 und das der Industriestaaten bei 12,6. Nach Ansicht des Fondsmanagers habe vor allem der russische Markt besonders von den stark steigenden Energie- und Rohstoffpreisen seit Jahresbeginn profitiert.

Steigender Ölpreis lässt Gewinne sprudeln

“Die Unruhen in Nordafrika und im Mittleren Osten haben den Ölpreis nach oben getrieben. Das kommt besonders Russland als weltweit größter Ölproduzent zugute”, so Fiejka. Zudem rechne er damit, dass russische Gasfirmen vom Wandel in der Energiepolitik in einigen Ländern nach dem Atomunfall in Japan profitieren werden: “Aufgrund der Ereignissen in Japan wird Gas zukünftig beim Energiemix eine größere Rolle spielen.”

Der Fondsmanager setzt in seinem Portfolio neben Schwergewichten wie Gazprom auf Small- und Mid-Caps aus dem Energiesektor, darunter der Stahlrohrhersteller TMK sowie die Öldienstleister Cat Oil und Eurasia Drilling.

Neben dem Energiesektor soll es der anziehende Konsum in der früheren Supermacht bringen: “In den vergangenen Jahren hat die Zahl der Mittelschicht-Haushalte in Russland stark zugenommen. Während 2004 nur 20 Prozent der Bevölkerung über ein monatliches Nettoeinkommen von 500 US-Dollar oder mehr verfügten, sind es heute 50 Prozent.” Hinzu kämen niedrige Zinsen, eine moderate Arbeitslosigkeit sowie anziehende Einzelhandelsumsätze und ein gestiegenes Konsumentenvertrauen, so Fiejka. Auch die Privatisierung staatseigener Unternehmen trage dazu bei, dass Russland ein aktionärsfreundlicheres Land wird.

Die Wachstumsprognosen für die russischen Wirtschaft liegen mit 4,5 Prozent leicht über dem Ergebnis von 2010. Fiejkas größte Bedenken: “Seit dem vergangenen Sommer ist die Inflation kontinuierlich auf knapp zehn Prozent gestiegen. Diese Entwicklung gilt es im Auge zu behalten.” (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Ostangler Brandgilde erzielt bestes Firmenergebnis seit 231 Jahren

Die Ostangler Brandgilde (OAB) hat das Geschäftsjahr 2018 mit dem besten Ergebnis ihrer 231-jährigen Firmengeschichte abgeschlossen. Die Beitragseinnahmen des Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit (VVaG), der traditionell in der Sachversicherung verwurzelt ist, sind um 11 Prozent auf 29 Mio. Euro angestiegen. Der Zuwachs über alle Sparten hinweg lag damit deutlich über dem Marktdurchschnitt.

mehr ...

Immobilien

Savills Impacts 2019: Renditen auf dem globalen Büroimmobilienmarkt sinken auf Tiefstände

Wie wirkt sich der Aufstieg populistischer Politik auf grenzüberschreitende Investitionen aus? Welche sind die stabilsten und anpassungsdynamischsten Städte weltweit? Wie treiben neue technologische Entwicklungen die Umnutzung von Einzelhandelsimmobilien und das Aufkommen neuer Freizeitkonzepte voran?

mehr ...

Investmentfonds

Warum sich Facebooks Libra nicht mit Blockchain erklären lässt

Facebook besitzt viele Probleme. Das Wesentliche ist wohl sein bröckelndes Image. Längst generiert der Kern der Unternehmensgruppe, das soziale Netzwerk Facebook, nicht mehr den gewohnten Umsatz. Instagram und WhatsApp können das Minus noch auffangen, den sich abzeichnenden Wandel jedoch nicht mehr aufhalten. In diese Entwicklung hinein platzt nun mit Calibra eine digitale Währung, die mehr Ansprüche weckt als Bitcoins. Warum Experten diese Entwicklung mit der Einführung von iOS als Betriebssystem von Apple gleichsetzen.

mehr ...

Berater

Lemonade und die Frauen: Womit Insurtechs punkten können

Das StartUp Lemonade wirbt damit, dass es besonders attraktiv für Frauen wirkt. Jeder zweite Vertrag wird von einer Versicherungsnehmerin abgeschlossen. Doch ist dies ein Alleinstellungsmerkmal von Lemonade oder steckt hinter diesem Trend mehr als das bloße Interesse an Versicherung? 

mehr ...

Recht

Versicherungspolicen: Wo es Steuern zurückgibt

In diesem Jahr verlängert sich erstmalig die Frist zur Abgabe der Steuererklärung auf den 31. Juli. Besonders Steuererklärungs-Muffel wird die zwei-monatige Fristverlängerung freuen. Dabei kann man mit den richtigen Tipps und Kniffen durchaus eine ganze Menge der gezahlten Steuern wiederbekommen. Dies gilt auch für die abgeschlossenen Versicherungspolicen.

mehr ...