Anzeige
18. März 2011, 10:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Pioneer: Russland attraktivstes Schwellenland

Schnäppchenjagd in Moskau: Die Fondsgesellschaft Pioneer Investments, München, sieht Russland als “attraktivsten Aktienmarkt unter den Schwellenländern”. Die Börsenkurse seien günstig und insbesondere Gaslieferanten sollen von einer Wende der Energiepolitik profitieren können.

Moskau-online-127x150 in Pioneer: Russland attraktivstes Schwellenland“In unserem Portfolio haben wir Russland zuletzt wieder übergewichtet, da russische Aktien mit einem 12-Monats-Kurs-Gewinn-Verhältnis von 7,0 sehr günstig bewertet sind”, sagt Marcin Fiejka, Manager des Pioneer Funds – Emerging Europe and Mediterranean Equity.

Im Schnitt liege das 12-Monats-KGV der Schwellenländer bei 11,5 und das der Industriestaaten bei 12,6. Nach Ansicht des Fondsmanagers habe vor allem der russische Markt besonders von den stark steigenden Energie- und Rohstoffpreisen seit Jahresbeginn profitiert.

Steigender Ölpreis lässt Gewinne sprudeln

“Die Unruhen in Nordafrika und im Mittleren Osten haben den Ölpreis nach oben getrieben. Das kommt besonders Russland als weltweit größter Ölproduzent zugute”, so Fiejka. Zudem rechne er damit, dass russische Gasfirmen vom Wandel in der Energiepolitik in einigen Ländern nach dem Atomunfall in Japan profitieren werden: “Aufgrund der Ereignissen in Japan wird Gas zukünftig beim Energiemix eine größere Rolle spielen.”

Der Fondsmanager setzt in seinem Portfolio neben Schwergewichten wie Gazprom auf Small- und Mid-Caps aus dem Energiesektor, darunter der Stahlrohrhersteller TMK sowie die Öldienstleister Cat Oil und Eurasia Drilling.

Neben dem Energiesektor soll es der anziehende Konsum in der früheren Supermacht bringen: “In den vergangenen Jahren hat die Zahl der Mittelschicht-Haushalte in Russland stark zugenommen. Während 2004 nur 20 Prozent der Bevölkerung über ein monatliches Nettoeinkommen von 500 US-Dollar oder mehr verfügten, sind es heute 50 Prozent.” Hinzu kämen niedrige Zinsen, eine moderate Arbeitslosigkeit sowie anziehende Einzelhandelsumsätze und ein gestiegenes Konsumentenvertrauen, so Fiejka. Auch die Privatisierung staatseigener Unternehmen trage dazu bei, dass Russland ein aktionärsfreundlicheres Land wird.

Die Wachstumsprognosen für die russischen Wirtschaft liegen mit 4,5 Prozent leicht über dem Ergebnis von 2010. Fiejkas größte Bedenken: “Seit dem vergangenen Sommer ist die Inflation kontinuierlich auf knapp zehn Prozent gestiegen. Diese Entwicklung gilt es im Auge zu behalten.” (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Bayerische hat neue Fondsrente im Angebot

Die Bayerische erweitert ihr Angebot in der Altersvorsorge und startet die neue Basis-Rente Aktiv, eine Fondsrente mit variablen Anlagemöglichkeiten. Kunden können dabei zwischen drei Tarif-Angeboten wählen: Chance, Wachstum oder Sicherheit.

mehr ...

Immobilien

Wohnpreise entkoppeln sich von Einkommen

Die Immobilienpreise sind in urbanen und ländlichen Gebieten weiter gestiegen. In den Metropolen überholt das Preiswachstum inzwischen die Entwicklung der Einkommen. Der BVR stellt drei Forderungen an die Politik, um die Entwicklung zu verlangsamen.

mehr ...

Investmentfonds

Viel Rückenwind für Schwellenländer

Während die globale Konjunktur nur langsam vorankommt, lassen zahlreiche Schwellenländer die Industriestaaten hinter sich. Im Durchschnitt erwarten Karen Watkin und Morgan Harting, beide Multi-Asset Portfolio Manager bei AllianceBernstein, für die Schwellenländer 2017 ein Wachstum von 4,1 Prozent, für die Industrieländer hingegen nur knapp über zwei Prozent. Doch das ist nicht der einzige Faktor, der für Anlagen in den Emerging Markets (EM) spricht.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...