26. April 2011, 11:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Umfrage: Finanzbildung soll auf die Lehrpläne

Die Deutschen wollen mehr zum Thema Finanzen erfahren und nehmen deshalb vor allem die Schulbildung in die Pflicht. Auch vom Internet versprechen sie sich mehr Infos, wie eine Umfrage der Fondsgesellschaft Axa Investment Managers zeigt.

Schule-Bank-Kind-127x150 in Umfrage: Finanzbildung soll auf die LehrpläneAus den Ergebnissen der Studie geht hervor, dass bislang lediglich 15 Prozent der Befragten ihr Finanzwissen tatsächlich in der Schule lernen oder gelernt haben. Knapp zwei Drittel wünschen sich jedoch, dass die Bildungseinrichtungen diese Aufgabe übernehmen.

Es scheint allerdings so, als würde das Thema Finanzen verstärkt Einzug in die Lehrpläne erhalten. Darauf deutet zumindest hin, dass ein Viertel der jüngeren Befragten angeben, ihr Wissen in bedeutendem Maße über die Schule erhalten zu haben, während es bei der älteren Generation nur neun Prozent sind.

Auch dem Internet messen die Umfrage-Teilnehmer zentrale Bedeutung beim Ausbau von Finanzwissen zu. Während nur knapp ein Viertel der Gesamtbefragten es bereits als Informationsquelle nutzt, wünscht sich jeder Zweite mehr Infos über dieses Medium.

Das Internet scheint jedoch eher eine Männerdomäne zu sein: 34 Prozent der befragten Männer, aber nur zwölf Prozent der Frauen greifen darauf zurück. “Dies legt die Schlussfolgerung nahe, dass Frauen bei diesem Thema noch zurückhaltend sind und sich nicht auf das Internet verlassen möchten. Sie vertrauen bei Finanzdingen lieber ihrem Bank- und Finanzberater”, so Karin Kleinemas, die für Nordeuropa zuständige Marketing-Chefin bei Axa Investment Managers.

Die Studienergebnisse zeigten auch: Je höher das Einkommen, desto eher wird das Internet als Informationsquelle genutzt. 39 Prozent der Besserverdiener nutzen demnach das Internet, bei den Geringverdienern sind es gerade mal 15 Prozent. (hb)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. Umfragen kann man nur trauen, wenn man die Fragen kennt. Tatsache ist, dass die Leute nichts wissen. Leider aber auch, dass sie nichts wissen wollen, ob mit oder ohne Internet – Geld ist ja so unanständig. Schule vielleicht deshalb, weil man dort muß?

    Kommentar von Dr. Ursula Renner — 27. April 2011 @ 10:43

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Universa baut Fondspalette aus und bringt neue Kfz-Versicherung

Die Universa Versicherungen, Nürnberg, stockt die Fondspalette auf und bietet jetzt fünf iShare-ETFs von Blackrock Asset Management an. Neben einem weltweiten und deutschen Aktienindex werden somit nun auch ETFs angeboten, die einen Aktienindex in Europa und in Schwellenländern sowie einen Index aus Unternehmensanleihen in der Eurozone nachbilden.

mehr ...

Immobilien

Deutsche wollen smarter wohnen

Das Smart Home gilt seit einigen Jahren als der Standard von morgen. Eine Deloitte-Studie zeigt: Das Interesse an diesen Anwendungen ist groß, der Datenschutz bleibt jedoch ein wichtiges Thema. Immerhin 13 Prozent der Haushalte verfügen bereits über einen intelligenten Lautsprecher. Bei der Art der bevorzugten Smart-Home-Lösungen gibt es zudem Unterschiede zwischen den Altersgruppen.

mehr ...

Investmentfonds

BaFin präzisiert Vorschriften der MiFID II

Die Finanzaufsicht BaFin hat die Neufassung ihres Rundschreibens “MaComp” veröffentlicht und präzisiert darin unter anderem die Grundsätze zur “Zielmarktbestimmung” und diverse weitere neue Vorschriften. Zwei Punkte allerdings fehlen noch.

mehr ...

Berater

Neue Kooperationspartner der BCA AG

Der Oberurseler Maklerpool BCA präsentiert mit der xbAV Beratungssoftware GmbH sowie Honorar Konzept GmbH zwei Unternehmen, die ihre Services den BCA-Partnern zur Verfügung stellen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Umbau von Aktionärsstruktur und Aufsichtsrat abgeschlossen

Die Lloyd Fonds AG teilt mit, dass die im März angekündigten Änderungen in ihrer Aktionärsstruktur nun umgesetzt und die üblichen Vorbehalte aufgehoben wurden. Zudem wurde der Aufsichtsrat mehrheitlich neu besetzt.

mehr ...

Recht

Bürgschaften sind keine nachträglichen Anschaffungen

Wird ein Gesellschafter im Insolvenzverfahren als Bürge für Verbindlichkeiten der Gesellschaft in Anspruch genommen, so kann er dies nicht mehr als nachträgliche Anschaffungskosten werten und somit auch nicht mehr steuermindernd geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil (Aktenzeichen: IX R 36/15). Gastbeitrag von Holger Witteler, Kanzlei Husemann, Eickhoff, Salmen & Partner

mehr ...