C-Quadrat bringt Fonds für defensive Anleger

Der neue C-Quadrat Arts Total Return Defensive Fund of Funds (AT0000A0UJH4) der Fondsgesellschaft C-Quadrat, Wien, soll vor allem sicherheitsbedürftige Investoren ansprechen. Deswegen beträgt seine Aktienquote maximal 30 Prozent.

Ritter - onlineDas Management des Dachfonds übernimmt das computergestützte Trendfolgesystem von Arts. C-Quadrat will mit der neuen Offerte nach eigenen Angaben die Angebotspalette mit einem risikoärmeren Fonds bereichern.

C-Quadrat will Wertzuwachs in allen Marktphasen

Der Fonds orientiert sich nicht an einer Benchmark, vielmehr will C-Quadrat in allen Marktphasen einen absoluten Wertzuwachs erwirtschaften.

Arts Asset Management, ein Unternehmen der C-Quadrat-Gruppe, hat das Modell entwickelt und managt den Fonds unter Leitung von Leo Willert.

Arts-Gründer Willert erklärt: „Mit dem C-Quadrat Arts Total Return Defensive Fund of Funds haben wir bewusst ein defensiveres Produkt für sicherheitsorientiertere Anleger entwickelt.“

Anleger bezahlen jährlich 1,45 Prozent Management Fee. Hinzu kommt einen Performance Fee von zehn Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.