6. Juni 2012, 18:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zwei aussichtsreiche Branchen im Express-Mantel

Wer am Aktienmarkt das Risiko eines Einzelinvestments scheut, greift häufig zu Produkten, die einen ganzen Index vollständig abbilden. Damit streut er sein Kapital gleichzeitig über viele Titel und erzielt quasi eine Art Durchschnittsrendite.

Express-PapierMöchte er seine Performance weiter erhöhen, geht er vielfach branchenbezogen vor, d.h. er investiert genau in die Bereiche, die beispielsweise im Rahmen des Wachstumszyklus gerade das meiste Potential bieten.

Befindet sich der Aufschwung noch ziemlich am Anfang, bzw. läuft er noch immer auf Hochtouren, gehören beispielsweise konjunktursensible Zykliker wie Maschinenbau-, Stahl- oder Chemie-Werte ins Depot, gerät der Wachstumsmotor dagegen mehr und mehr ins Stottern, wird gerne von Industriewerten in defensivere Gesundheits- oder Telekomtitel umgeschichtet, die nicht so konjunktursensitiv sind.

Doch was in der Theorie recht einleuchtend klingt, erweist sich in der Praxis oft als Problem, da an der Börse bekanntlich immer die Zukunft gehandelt wird und diese unsicher ist. Wer dabei auf das falsche Pferd sprich die falsche Branche setzt, erleidet nicht selten ungewollte Verluste.

Während sich Euroländer wie Spanien und Italien längst tief in der Rezession befinden, konnte Deutschland mit einem Plus beim BIP von 0,5 Prozent im ersten Quartal wieder einmal positiv überraschen und damit seine Stellung als „Fels in der Brandung“ eindrucksvoll untermauern.

Allerdings hat sich das im Ifo-Index festgehaltene Geschäftsklima unter den 7.000 befragten Managern nach einem monatelangen Anstieg jetzt im Mai wieder spürbar eingetrübt. Hält das Wachstum gerade in den Emerging Markets weiter an und gerät das Land im Sog der europäischen Schuldenkrise nicht allzu sehr unter Druck, könnten sich hierzulande dennoch wichtige Branchen wie Chemie und Automobil relativ gesehen besser entwickeln.

Die WestLB bietet gerade auf diese beiden Branchen bis 6. Juni zwei neue bis zu drei Jahre laufende Express-Zertifikate zur Zeichnung an. Als Basiswerte fungieren dabei Baskets auf die Aktien der drei Automobil-Hersteller BMW, Daimler und VW einerseits, der Chemie-Sektor wird gleichermaßen von BASF, Bayer und Lanxess vertreten.

Seite zwei: Möglichkeit einer vorzeitigen Tilgung

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Ob die Zinszusatzreserve dann langfristig ausreicht, kann sehr unterschiedlich sein”

Die Lebensversicherer steuern auf eine neue Talsohle niedriger Zinsen zu. Dies meldet die Deutsche Presse Agentur (dpa) heute morgen. Cash.Online fragt nach, Lars Heermann, Bereichsleiter Analyse und Bewertungen bei Assekurata, antwortet.

mehr ...

Immobilien

Mietkauf: DIW fordert Politik zum Handeln auf

In die Diskussion um den angespannten Wohnungsmarkt hat das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung ein staatlich gefördertes Mietkauf-Modell eingebracht, von dem vor allem einkommensschwache Familien profitieren sollen. Was nun geplant werden soll.

mehr ...

Investmentfonds

Libra: Zentralbanken legen Facebook Forderungskatalog vor

Facebook muss nach Einschätzung von Zentralbanken und Weltwährungsfonds vor einer möglichen Einführung seiner Digitalwährung Libra noch viele Fragen klären. Was im nun durch die G7 Zentralbanken überreichten Forderungskatalog steht.

mehr ...

Berater

Fehlende Trennschärfe im Verbraucherschutz

Verbraucherschützer sind auf das Thema fixiert und einmal mehr warnte der „Marktwächter Finanzen“ letzte Woche vor Praktiken im „Grauen Kapitalmarkt“. Doch der war diesmal überhaupt nicht gemeint. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Sachwertanlagen

Familien: Chance auf Eigenheim durch Mietkauf

Mietkaufmodell könnte mehr Menschen den Erwerb einer Immobilie und damit den Aufbau von Vermögen erlauben. Monatliche Zahlungen würden sich Berechnungen zufolge im Rahmen aktueller Mieten bewegen.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...