14. September 2012, 15:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fidelity: Fed zielt auf Kernproblem

Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) hat beschlossen, im großen Stil der US-Ökonomie unter die Arme zu greifen, vor allem dem Markt der Immobilienfinanzierung. Dass die großangelegte Lockerungsrunde in der Geldpolitik genau richtig sei, meint Trevor Greetham, Leiter Asset Allocation bei der Fondsgesellschaft Fidelity Worldwide Investment.

Fidelity

Trevor Greetham, Fidelity

Greetham lobt insbesondere Fed-Chef Ben Bernanke: “Wieder einmal hat die Fed die EZB überboten. Dieses Mal mit einem schlagkräftigen, zeitlich unbegrenzten Lockerungsprogramm, das genau auf das Kernproblem zielt: Immobilienfinanzierung. Wenn Europa eine Erkältung hat, holen die USA gleich die Antibiotika hervor. Ben Bernankes Strategie, an die er sich strikt hält: Leite aggressive Lockerungsmaßnahmen ein, ändere nicht den Kurs und führe die Lockerungen konsequent bis weit in die Erholungsphase hinein fort.”

Die angekündigten Maßnahmen der Fed unterstützen seiner Meinung nach einen Investmentansatz, der US-Aktien gegenüber europäischen Aktien übergewichtet und auf den weltweiten Immobilienmarkt setzt: “Was die Aktienmärkte insgesamt angeht, könnten wir eine Konsolidierungsphase sehen, wenn Investoren, die weitere Lockerungsmaßnahmen erwartet haben, verkaufen, um Gewinne mitzunehmen. Ich bin aber zuversichtlich, dass die Zentralbankaktionen einen neuen wirtschaftlichen Aufschwung bewirken können. Sicher passiert das nicht über Nacht. In den nächsten Monaten können schwächere Wirtschaftsdaten noch zu einigen guten Kaufgelegenheiten führen.” (mr)

Foto: Shutterstock

 

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

BVK-Umfragen: Umsatzschock im Frühjahr, leichte Milderung im Sommer

Die Corona-Pandemie trifft auch die Vermittlerbranche massiv. Wie stark, das hat der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) in zwei onlinebasierten Umfragen untersucht.

mehr ...

Immobilien

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Recruiting: Warum die Story stimmen muss

Vielen jungen Absolventen und Berufseinsteigern gilt die Finanzdienstleistungsbranche zu sehr als “old men network”, sie zieht es zu den vermeintlich jungen und hippen Fintechs. Bei ihren Rekrutierungsbemühungen steht sich die Branche aber auch selbst im Weg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...