Anzeige
30. Mai 2012, 14:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

SEB AM präsentiert Asia-Reit-Fonds

Der neue SEB Asia Pacific Reit Fund (LU0757781637) der Fondsgesellschaft SEB Asset Management (SEB AM) setzt auf den asiatischen Immobilienmarkt. Ins Portfolio kommen ausschließlich Reits (Real Estate Investment Trusts), die für hohe laufende Erträge sorgen sollen.

SEB

Ziel sei es, hohe ordentliche Erträge zu erwirtschaften, ohne unkalkulierbaren Risiken zu unterliegen, so die Mitteilung.

Das Fondsmanagement-Team wird geleitet von Thomas Körfgen, Head of Real Estate Equities, und Julian Mittag, Reits-Fondsmanager: „Asiatische REITs vereinen hohe Dividendenrenditen durch ordentliche Erträge mit der Attraktivität des asiatischen Immobilienmarktes. Daher bieten sie gerade für deutsche und europäische Investoren aussichtsreiche Möglichkeiten, ihr bestehendes Portfolio um den Investmentstandort Asien zu erweitern “, sagt Körfgen.

Nach Ansicht des Fondsmanagers lässt sich eine Ausschüttungsrendite auf Portfolioebene von etwa sieben Prozent brutto erzielen: „Insbesondere Investoren mit einer Präferenz für hohe ordentliche Erträge wie beispielsweise Kapitalsammelstellen, Stiftungen oder Family Offices finden eine Alternative zur Beimischung ihrer traditionell rentenlastig aufgestellten Portfolios“, so Körfgen.

Auf Basis eines qualitativen und quantitativen Screening-Modells sollen Reits mit attraktiven Risiko-Rendite-Kennzahlen, bewährtem Management sowie Corporate Governance gewählt werden.

Eine Vielzahl asiatischer Reits bereiten laut Körfgen aktuell ihren Börsengang vor und werden voraussichtlich binnen Jahresfrist an den Börsen notiert sein: „Die Vorzeichen stehen auf Wachstum. Reits werden schon kurzfristig ein wesentlicher Bestandteil der asiatischen Immobilienallokation etlicher Anleger.“

Die Management Fee beläuft sich auf zwei Prozent jährlich. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Hannover Rück erwartet 2018 größeren Ergebnissprung

Der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück will nach einer absehbaren Gewinndelle 2017 im kommenden Jahr wieder höher hinaus. “Es ist unwahrscheinlich, dass wir 2017 den Gewinn je Aktie steigern”, sagte Vorstandschef Ulrich Wallin am Donnerstag und verwies auf die absehbar hohen Schäden durch Wirbelstürme und Erdbeben.

mehr ...

Immobilien

“Millionenstädte sind nur noch bedingt attraktiv”

Über das Wachstum der Immobilienpreise und die Chancen für Kapitalanleger in den Metropolen und an B-Standorten sprach Cash. mit Ulrich Gros, CFO der Immowelt Group.

mehr ...

Investmentfonds

“Öl bleibt unser Lieblingsrohstoff”

Lohnt sich 2018 die Investition in Rohstoffe? Und sollten Anleger in Zeiten fallender Börsenkurse auf Gold setzen? Über diese Fragen hat Cash. mit Simon Lovat gesprochen, er ist Rohstoffanalyst und Teil des Teams um den Carmignac Portfolio Commodities Fonds.

mehr ...

Berater

Company Builder “Finconomy” startet in München

Finconomy ist ein Company Builder für Fin- und Insurtechs, der sich auf B2B-Geschäftsmodelle konzentriert. Das neue Unternehmen hat bereits drei Fintechs gegründet, die sich am Markt etablieren konnten. Bereits Anfang 2018 soll eine weitere Neugründung erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...