Anzeige
24. Juli 2012, 17:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Biotech-Aktien gehen durch die Decke

Technologie-Aktien sind derzeit in aller Munde, egal ob sie Apple, Google oder Facebook heißen. Von seiner Wertentwicklung her hat sich aber bereits über die vergangenen Jahre ein ganz anderer Sektor in den Vordergrund gespielt, der seit seinem Boom zu Zeiten der Technologie-Blase immer mehr in den Hintergrund geriet, die Biotechs.

Techno-127x150 in Biotech-Aktien gehen durch die DeckeKaum ein anderes Segment konnte sich so stark von den krisengeschüttelten Märkten abkoppeln und immer wieder neue Höchststände generieren. Das zeigt schon allein der Blick auf den NYSE Arca Biotech Index, dem früheren Amex Biotech, der seit Jahresbeginn bereits um 35 Prozent an Wert zulegen konnte.

Zwar kam es im vergangenen Jahr zu einem Rücksetzer um etwas mehr als 16 Prozent, doch war der Anstieg 2010 dafür mit über 37 Prozent ebenfalls weit überdurchschnittlich. Auf 3-Jahressicht weist das Biotech-Barometer damit eine Performance von stolzen 82 Prozent auf.

Der DAX brachte es zum Vergleich in diesem Zeitraum gerade einmal auf ein Plus von 28 Prozent. Auch der NASDAQ Biotech Index liegt 2012 bereits um fast 26 Prozent vorne. Die besonders starke Performance in diesem Jahr ist laut „Moneycab.com“ auf drei wichtige Kurstreiber zurückzuführen: Die Zulassung von neuen umsatzstarken Medikamenten, die Publikation wegweisender Studienergebnisse durch wichtige Unternehmen, sowie verschiedene Übernahmen mit signifikanten Prämien. Kein Wunder, dass man von einer Fortsetzung der positiven Entwicklung ausgeht, zumal sich die Bewertungen der Aktien immer noch auf einem attraktiven Niveau befinden.

Für besonders spekulative Anleger kommt im Biotech-Sektor neben einschlägigen Einzeltitel-Engagements vor allem das ein oder andere vorwiegend im Bereich der Hebel-Papiere angesiedelte Produkt auf die BB Biotech-Aktie in Betracht. Zwar handelt es sich hier ebenfalls um einen Einzelwert, doch bildet die Schweizer Aktie eine Holdinggesellschaft ab, die ihrerseits wiederum in viele vor allem nordamerikanische und europäische Biotech-Firmen investiert.

Diese entstammen nach einem Strategiewechsel zuletzt vorwiegend dem klein- und mittelkapitalisierten Segment. Während Investoren mit Knock-Out-Long-Scheinen gehebelt auf einen weiteren Kursanstieg bei BB Biotech setzen können, hat die DZ-Bank ein ganz besonders „abgefahrenes“ Papier im Angebot.

Einen sogenannten „Alpha-Turbo-Long“ (DZ2TZC), mit dem sich 5-fach gehebelt auf die relative Outperformance der BB Biotech-Aktie gegenüber dem DAX spekulieren lässt. Seit der Emission des Produkts im Februar konnte damit schon eine Performance von über 113 Prozent erzielt werden. Allerdings handelt es sich dabei natürlich um ein sehr ungleiches Alpha-Paar, für das bislang jedoch klar die Wertentwicklung spricht.

Seite zwei: Eher kurzfristige Ausrichtung

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Grundsicherung: CDU-Politiker Laumann fordert Rentenzuschlag

Wer im Alter von finanzieller Grundsicherung abhängig ist, sollte nach dem Willen des CDU-Arbeitnehmerflügels einen Rentenzuschlag von 25 Prozent bekommen. Dieses Modell schlug der Vorsitzende der Vereinigung am Mittwoch in der “Rheinischen Post” vor.

mehr ...

Immobilien

USA: NAHB-Hausmarktindex fällt auf tiefsten Stand seit August 2016

Die Lage am US-Häusermarkt hat sich im November merklich eingetrübt. Der NAHB-Hausmarktindex sei um acht Punkte auf 60 Punkte gefallen, teilte die National Association of Home Builders (NAHB) in Washington mit.

mehr ...

Investmentfonds

Multi Asset: Vorsicht, Märkte am Scheideweg!

Durch Marktkorrekturen und die gestiegene Volatilität in diesem Jahr sind Anlageentscheidungen anspruchsvoller geworden – auch für solche Investoren, die auf eine ausgewogene Mischung von Anlageklassen in ihrem Portfolio achten. Thomas Kruse, Amundi Deutschland, sagt, warum der Fokus auf Qualität in Zukunft noch wichtiger wird.

mehr ...

Berater

Wirecard erwartet auch 2019 kräftigen Gewinnanstieg

Der Zahlungsabwickler Wirecard ist wegen des Booms im Onlinehandel auch für das kommende Jahr optimistisch. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) werde 2019 in einer Bandbreite von 740 bis 800 Millionen Euro erwartet.

mehr ...

Sachwertanlagen

Nur Augenhöhe wird erneut nicht reichen

Der Verband ZIA hat die Vorgaben des früheren BSI für Performanceberichte der Fondsanbieter als Verbandsstandard aufgehoben. Er wiederholt damit womöglich einen Fehler, den die Branche schon bei den Prospekten gemacht hat. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Wirbel um Krankenkassen-Klagen geht weiter – gegenseitige Kritik

Angesichts der Klagewelle um Behandlungskosten haben sowohl Vertreter der Kliniken als auch die Seite der Krankenkassen ihr Vorgehen verteidigt. Der Klageweg sei in einem Rechtsstaat nicht verwerflich, teilte am Freitag die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland in Eisenberg mit.

mehr ...