24. Juli 2012, 17:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Biotech-Aktien gehen durch die Decke

Technologie-Aktien sind derzeit in aller Munde, egal ob sie Apple, Google oder Facebook heißen. Von seiner Wertentwicklung her hat sich aber bereits über die vergangenen Jahre ein ganz anderer Sektor in den Vordergrund gespielt, der seit seinem Boom zu Zeiten der Technologie-Blase immer mehr in den Hintergrund geriet, die Biotechs.

Techno-127x150 in Biotech-Aktien gehen durch die DeckeKaum ein anderes Segment konnte sich so stark von den krisengeschüttelten Märkten abkoppeln und immer wieder neue Höchststände generieren. Das zeigt schon allein der Blick auf den NYSE Arca Biotech Index, dem früheren Amex Biotech, der seit Jahresbeginn bereits um 35 Prozent an Wert zulegen konnte.

Zwar kam es im vergangenen Jahr zu einem Rücksetzer um etwas mehr als 16 Prozent, doch war der Anstieg 2010 dafür mit über 37 Prozent ebenfalls weit überdurchschnittlich. Auf 3-Jahressicht weist das Biotech-Barometer damit eine Performance von stolzen 82 Prozent auf.

Der DAX brachte es zum Vergleich in diesem Zeitraum gerade einmal auf ein Plus von 28 Prozent. Auch der NASDAQ Biotech Index liegt 2012 bereits um fast 26 Prozent vorne. Die besonders starke Performance in diesem Jahr ist laut „Moneycab.com“ auf drei wichtige Kurstreiber zurückzuführen: Die Zulassung von neuen umsatzstarken Medikamenten, die Publikation wegweisender Studienergebnisse durch wichtige Unternehmen, sowie verschiedene Übernahmen mit signifikanten Prämien. Kein Wunder, dass man von einer Fortsetzung der positiven Entwicklung ausgeht, zumal sich die Bewertungen der Aktien immer noch auf einem attraktiven Niveau befinden.

Für besonders spekulative Anleger kommt im Biotech-Sektor neben einschlägigen Einzeltitel-Engagements vor allem das ein oder andere vorwiegend im Bereich der Hebel-Papiere angesiedelte Produkt auf die BB Biotech-Aktie in Betracht. Zwar handelt es sich hier ebenfalls um einen Einzelwert, doch bildet die Schweizer Aktie eine Holdinggesellschaft ab, die ihrerseits wiederum in viele vor allem nordamerikanische und europäische Biotech-Firmen investiert.

Diese entstammen nach einem Strategiewechsel zuletzt vorwiegend dem klein- und mittelkapitalisierten Segment. Während Investoren mit Knock-Out-Long-Scheinen gehebelt auf einen weiteren Kursanstieg bei BB Biotech setzen können, hat die DZ-Bank ein ganz besonders „abgefahrenes“ Papier im Angebot.

Einen sogenannten „Alpha-Turbo-Long“ (DZ2TZC), mit dem sich 5-fach gehebelt auf die relative Outperformance der BB Biotech-Aktie gegenüber dem DAX spekulieren lässt. Seit der Emission des Produkts im Februar konnte damit schon eine Performance von über 113 Prozent erzielt werden. Allerdings handelt es sich dabei natürlich um ein sehr ungleiches Alpha-Paar, für das bislang jedoch klar die Wertentwicklung spricht.

Seite zwei: Eher kurzfristige Ausrichtung

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Allianz: Dental-Zusatzversicherungen ohne Wartezeit überzeugen im Vertrieb

Die zum 1. Januar 2020 eingeführten Allianz Dental-Zusatztarife ohne Wartezeiten kommen beim Vertrieb und Kunden gut an. Das zeigen die Halbjahreszahlen, die die Allianz Private Krankenversicherungen jetzt veröffentlicht hat.

mehr ...

Immobilien

Urteil: Hausverkäufer haftet nicht für investierte Kosten von Kaufinteressenten

Kaufinteressenten, die bereits vor Abschluss eines notariellen Kaufvertrags Ausgaben tätigen, um den Wert der Immobilie zu prüfen, tun dies auf eigenes Risiko. Sie bekommen die Kosten beim Scheitern der Kaufverhandlungen im Normalfall nicht vom Eigentümer ersetzt. Die W&W-Tochter Wüstenrot Immobilien weist auf ein Urteil des Oberlandesgerichts Düsseldorf (24 U 21/19) hin.

mehr ...

Investmentfonds

Was das Gold-Silber-Ratio zurzeit wirklich aussagt

Einer der interessantesten Indikatoren für Rohstoff-Investoren hat im bisherigen Jahresverlauf eine bemerkenswerte Entwicklung gezeigt. Was bei seiner Bewertung zu berücksichtigen ist, erklärt Investing.com-Analyst Robert Zach.

mehr ...

Berater

Vermittler erwarten Rückgang des Provisionsumsatzes um 14 Prozent

Der AfW Bundesverband Finanzdienstleistung hat Ende Juni eine zweite “Corona-Umfrage” durchgeführt, an der 461 Mitglieder teilgenommen haben. Das Ergebnis: Offenbar werden die Makler wieder optimistischer.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds besorgt sich fünf Millionen Euro am Kapitalmarkt

Der Asset Manager Lloyd Fonds AG hat heute die Wandelschuldverschreibung 2020/24 im Nennbetrag von fünf Millionen Euro erfolgreich am Kapitalmarkt platziert. Die Emission stieß insbesondere bei den neuen Investoren auf positive Resonanz.

mehr ...

Recht

“Mein Name ist Hufeld”: BaFin warnt vor Fake-Anrufen und -E-Mails

In Deutschland und der Schweiz gibt es einen besonders dreisten Fall des so genannten Enkel-Tricks.  So geben sich Cyber-Betrüger als Präsident der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) oder seine Pressesprecherin aus. Die BaFin warnt deutlich vor falschen Anrufen und Fake-E-Mails.

mehr ...