Anzeige
24. Juli 2012, 17:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Biotech-Aktien gehen durch die Decke

Technologie-Aktien sind derzeit in aller Munde, egal ob sie Apple, Google oder Facebook heißen. Von seiner Wertentwicklung her hat sich aber bereits über die vergangenen Jahre ein ganz anderer Sektor in den Vordergrund gespielt, der seit seinem Boom zu Zeiten der Technologie-Blase immer mehr in den Hintergrund geriet, die Biotechs.

Techno-127x150 in Biotech-Aktien gehen durch die DeckeKaum ein anderes Segment konnte sich so stark von den krisengeschüttelten Märkten abkoppeln und immer wieder neue Höchststände generieren. Das zeigt schon allein der Blick auf den NYSE Arca Biotech Index, dem früheren Amex Biotech, der seit Jahresbeginn bereits um 35 Prozent an Wert zulegen konnte.

Zwar kam es im vergangenen Jahr zu einem Rücksetzer um etwas mehr als 16 Prozent, doch war der Anstieg 2010 dafür mit über 37 Prozent ebenfalls weit überdurchschnittlich. Auf 3-Jahressicht weist das Biotech-Barometer damit eine Performance von stolzen 82 Prozent auf.

Der DAX brachte es zum Vergleich in diesem Zeitraum gerade einmal auf ein Plus von 28 Prozent. Auch der NASDAQ Biotech Index liegt 2012 bereits um fast 26 Prozent vorne. Die besonders starke Performance in diesem Jahr ist laut „Moneycab.com“ auf drei wichtige Kurstreiber zurückzuführen: Die Zulassung von neuen umsatzstarken Medikamenten, die Publikation wegweisender Studienergebnisse durch wichtige Unternehmen, sowie verschiedene Übernahmen mit signifikanten Prämien. Kein Wunder, dass man von einer Fortsetzung der positiven Entwicklung ausgeht, zumal sich die Bewertungen der Aktien immer noch auf einem attraktiven Niveau befinden.

Für besonders spekulative Anleger kommt im Biotech-Sektor neben einschlägigen Einzeltitel-Engagements vor allem das ein oder andere vorwiegend im Bereich der Hebel-Papiere angesiedelte Produkt auf die BB Biotech-Aktie in Betracht. Zwar handelt es sich hier ebenfalls um einen Einzelwert, doch bildet die Schweizer Aktie eine Holdinggesellschaft ab, die ihrerseits wiederum in viele vor allem nordamerikanische und europäische Biotech-Firmen investiert.

Diese entstammen nach einem Strategiewechsel zuletzt vorwiegend dem klein- und mittelkapitalisierten Segment. Während Investoren mit Knock-Out-Long-Scheinen gehebelt auf einen weiteren Kursanstieg bei BB Biotech setzen können, hat die DZ-Bank ein ganz besonders „abgefahrenes“ Papier im Angebot.

Einen sogenannten „Alpha-Turbo-Long“ (DZ2TZC), mit dem sich 5-fach gehebelt auf die relative Outperformance der BB Biotech-Aktie gegenüber dem DAX spekulieren lässt. Seit der Emission des Produkts im Februar konnte damit schon eine Performance von über 113 Prozent erzielt werden. Allerdings handelt es sich dabei natürlich um ein sehr ungleiches Alpha-Paar, für das bislang jedoch klar die Wertentwicklung spricht.

Seite zwei: Eher kurzfristige Ausrichtung

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...