Anzeige
10. Juli 2013, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Alceda-Plattform nimmt weiteren Ethik-Fonds auf

Alceda hat die Produktpalette der Alceda Ucits Platform (AUP) im Bereich Nachhaltigkeit um einen Fonds der Rhein Asset Management erweitert.

Ethik-FondsDer Sub-Fonds Ethik Quant Strategiefonds (ISIN LU0903532330) folgt dem seit fast drei Jahren am Markt befindlichen Ansatz des Rhein Asset Management (LUX) Fund – Equity Protect Fund (ISIN LU0530175768), der ebenfalls seit Auflegung auf der AUP gelistet ist.

Der neue Fonds ist um eine ethische Komponente erweitert worden und seit Ende Juni zum Vertrieb in Deutschland und Österreich zugelassen. Das Fondsvermögen des Rhein Asset Management (LUX) Fund – Ethik Quant Strategiefonds soll unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien angelegt werden, die sich an sozialen, ökologischen und ökonomischen Faktoren orientieren und im Einklang mit christlich-ethischen Wertvorstellungen stehen.

Dabei bestellt das Fondsmanagement einen „Ethikrat“, dessen Mitglieder die Fondsmanager über das geltende Anlageuniversum unter Berücksichtigung der genannten Wertvorstellungen beraten.

Ethikrat berät Fondsmanagement

Der das Fondsmanagement beratende Ethikrat setzt sich aktuell aus Bernd Jünemann, Leiter des Dekanats “Finanzen und Bau” des Erzbistums zu Berlin, Pater Dr. Anselm Grün, Cellerar der Abtei Münsterschwarzach, Prof. Dr. Richard Raatzsch, deutscher Philosoph. Er ist seit 2008 Professor und Inhaber des Lehrstuhls für praktische Philosophie an der privaten EBS Universität für Wirtschaft und Recht (Oestrich-Winkel).

Die Nachhaltigkeitskriterien, denen der Rhein Asset Management (LUX) Fund – Ethik Quant Strategiefonds folgt, basieren laut Alceda auf strikten Ausschlusskriterien, zu denen Abtreibung, Alkohol, Atomenergie, Rüstung, Tabak, Pornografie, Embryonenforschung und Glücksspiel zählen.

Die quantitative Long/Short-Strategie des Fonds soll es ermöglichen, absolute Renditen über ein klassisches Aktieninvestment zu erzielen, ohne ein langfristiges Aktienmarktrisiko zu tragen. Dabei sei der Fonds darauf ausgerichtet, die Volatilität der Aktienmärkte zu nutzen und sowohl long (steigend) als auch short (fallend) in Einzelwerte des europäischen Aktienuniversums (DAX, EuroStoxx50, MDAX, TecDAX) zu investieren.

Die Signale würden quantitativ generiert. Basis des zugrundeliegenden Algorithmus ist der “Mean-Reversion”-Effekt, mit dem positive und negative Überraschungen an den Aktienmärkten genutzt werden sollen. Das “Mean Reversion”-Prinzip folge der Annahme, dass einer überproportionalen Kursbewegung eine prognostizierbare “Umkehr” des Kurses folgt. (fm)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...