Anzeige
Anzeige
18. September 2013, 09:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fed-Strategie: Experten bleiben entspannt

Die US-amerikanische Federal Reserve (Fed) hat als erste große Notenbank einen Richtungswechsel eingeläutet. Das sagt Johannes Müller, Chefökonom bei der Deutschen Asset & Wealth Management in Frankfurt. Sorgen bereitet es ihm nicht.

FedMüller meint, dass in den vergangenen Wochen die Finanzmärkte nach einem halben Jahrzehnt sinkender Zinsen daran erinnert worden seien, dass die Notenbanken die „geldpolitischen Zügel“ in nicht allzu ferner Zukunft auch wieder straffen könnten: “In den USA schreitet die konjunkturelle Erholung fort, wenn auch immer noch mit einem im historischen Vergleich sehr moderaten Tempo. Gegenüber dem vor der Krise erreichten Höchststand fehlen immer noch zwei Millionen Arbeitsplätze, und die zusätzlichen Konjunkturspritzen in Form negativer Zinsen sind nicht mehr gerechtfertigt. Genau das steht hinter den jüngsten Informationen, die wir von der amerikanischen Notenbank erhalten haben.”

Konjunkturspritze light

In einem ersten Schritt wird die Fed Müller zufolge ihre zusätzlichen Konjunkturspritzen zurückführen, indem sie die regelmäßigen Anleihekäufe reduziert.

“Naturgemäß führt eine sinkende Nachfrage von Seiten der Notenbank zu Kursrückgängen, zum Beispiel bei Staatsanleihen. Die Renditen sind auch schon entsprechend gestiegen – die zehnjährigen US-Staatsanleihen rentieren inzwischen mehr als einen Prozentpunkt höher als noch im Mai”, weiß der Chefökonom.

Dieser Prozess markiere den Anfang einer Rückkehr zur Normalität an den Finanzmärkten, so Müller. Eine Rückführung der Anleihekäufe in den kommenden Monaten bedeute jedoch nicht, dass die Fed auch sofort die Zinsen erhöhen wird.

Müller weiter: “Bildlich gesprochen steht die Fed kurz davor, den Fuß vom Gaspedal zu nehmen. Dass Bernanke & Co. auf die Bremse treten, ist hingegen bis auf weiteres nicht zu erwarten.” (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Insurtechs: Friday und Friendsurance vereinbaren Kooperation

Der Berliner Online-Makler Friendsurance und der digitale Kfz-Versicherer Friday arbeiten künftig zusammen. Das teilen die beiden Insurtechs mit. Durch die Kooperation soll die Kfz-Versicherung demnach günstiger und kundenfreundlicher werden.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel: Modebranche vor dem Umbruch

Die Anforderungen der Kunden an den Einzelhandel ändern sich. Damit ändern sich auch die Ansprüche der Mieter. Welche Herausforderungen die Branche erwartet und welche Vorstellungen die Mieter von Handelsimmobilien von der Zukunft haben, hat der Investor in Handelsimmobilien ILG untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top Fünf Edelmetall-Fonds

Die Unsicherheit an den Finanzmärkten steigt und damit auch die Nachfrage nach Edelmetallen, insbesondere Gold. Fonds bieten eine liquide Lösung für Anleger, die ihr Portfolio um Edelmetalle ergänzen wollen. Cash. hat die Bewertungen der Top Fünf Fonds von Morningstar und Citywire miteinander verglichen.

mehr ...

Berater

Netfonds erweitert Beraterplattform

Wie der Hamburger Maklerpool Netfonds mitteilt, hat er seine Beraterplattform Fundsware Pro ausgebaut. Demnach wurde das Analysetool “Tarifair” integriert, das den Vergleich alter und neuer Tarife im Kompositbereich nach Verbraucherschutzkriterien ermöglichen soll.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...