6. November 2013, 11:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fidelity empfiehlt Aktien aus Skandinavien

Dem skandinavischen Aktienmarkt stehen weitere Kurssprünge bevor. So lautet die Prognose der Fondsgesellschaft Fidelity Worldwide Investment, Kronberg im Taunus.

Fidelity

“Hinsichtlich der Wertentwicklung tut sich der skandinavische Aktienmarkt seit Jahren positiv hervor. Und der Ausblick für skandinavische Werte ist weiterhin vielversprechend”, sagt Bertrand Puiffe, Fondsmanager des Fidelity Nordic Fund. Mit einem Plus von 156 Prozent habe der skandinavische Markt in den vergangenen zehn Jahren doppelt so gut wie der europäische Aktienindex MSCI Europe (plus 78 Prozent) abgeschlossen.

Volkswirtschaften mit exportstarken Unternehmen

Finnland, Schweden und Dänemark zeichnen sich aus Sicht von Puiffe durch gute wirtschaftliche Rahmenbedingungen wie eine geringe Verschuldung und ein Haushaltsdefizit von unter drei Prozent aus. Insbesondere Norwegen verfüge über einen starken positiven Netto-Cashflow und einen massiven Staatsfonds mit einem Vermögenswert, der ungefähr dem 18-monatigen Bruttoinlandsprodukt entspricht, so der Fondsmanager.

“Die Fundamentaldaten der Unternehmen sind robust, mit gesunden Bilanzen und Spezialisierungen in Nischenmärkten mit wenig Wettbewerb. Beispiele sind Automobilsicherheitssysteme oder die Herstellung von Pflanzenölen für die Agrarindustrie. In diesen Zulieferbereichen sind die Nordeuropäer optimal aufgestellt, um sowohl am Wachstum der Schwellenländer als auch an der gesamtwirtschaftlichen Erholung im übrigen Europa teilzuhaben”, glaubt Puiffe.

Das aktuelle Kursniveau hält der Experte für gerechtfertigt: “Skandinavische Aktien werden immer noch unter ihrem historischen Mittelwert gehandelt. Der etwas höhere Preis im Vergleich zum breiteren europäischen Markt ist gerechtfertigt, da hier die fundamental guten Aussichten der Unternehmen, ihre gesunden Bilanzen sowie ihr langfristiges Wachstumspotenzial einfließen.” (mr)

Foto: Shutterstock

 

 

 

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bestnote: DFSI vergibt Triple-A an WWK

Das Deutsche Finanz-Service Institut (DFSI) zeichnet die WWK Lebensversicherung in seiner aktuellen Studie zur Unternehmensqualität als einzigen Lebensversicherer mit der Bestnote AAA (Exzellent) aus. Bewertet wurden die Kriterien Substanzkraft, Produktqualität und Service. Die WWK konnte in allen drei Bereichen überzeugen und wurde damit erneut als führendes Unternehmen in der Branche ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Wasserstoff-Durchbruch in Sicht?

Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, zeichneten sich im Bereich der Wasserstoff-Technologie zuletzt zahlreiche Fortschritte ab. Wird Wasserstoff jetzt auch für PKWs nutzbar?

mehr ...

Berater

Garantieverpflichtungen: Bei 24 Lebensversicherern reicht es nicht (mehr)

Bei 24 von 82 Lebensversicherern reichten die 2019 erwirtschafteten Erträge aus der Kapitalanlage nicht aus, um die Garantieverpflichtungen zu erfüllen und die gesetzlich vorgeschriebene Reserve zu bedienen. Das zeigt die aktuelle Analyse des Zweitmarkthändlers Policen Direkt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...