Focam kombiniert Wald und Agrar

Der Frankfurter Vermögensverwalter Focam bietet privaten Anlegern neben Aktien-, Renten- und Multi-Asset-Portfolios den Investmentfonds Global Family Agro & Forest (LU0972651276) an, der sowohl in Forst- als auch Agrarunternehmen investieren kann.

Angestrebt werden mit dem flexiblen Mischfonds Renditen von drei bis fünf Prozent im Jahr – ohne Korrelation zu Aktien und Anleihen, aber mit Schutz vor Inflation.

Werterhalt über Generationen

Focam ist als Multi Family Office auf die Vermögensberatung und Vermögensverwaltung von großen Vermögen, insbesondere dem wohlhabender Familien, spezialisiert. Mit Publikumsfonds für den breiten Vertrieb will das Unternehmen seine Zielgruppe erweitern. Focam betont, dass die etablierten Kunden sich verpflichtet hätten, auf Jahre ebenfalls in dem Fonds engagiert zu bleiben.

„Family Offices verfolgen eine Anlage-Strategie, die den Werterhalt über Generationen hinweg zum Fokus hat. Dies bedingt, dass Investments möglichst risikoarm sein müssen“, erklärt Managing Director Alexander von Franckenstein. Der Global Family Agro & Forest legt dazu in börsennotierten Unternehmen an, die mehrheitlich aus politisch und wirtschaftlich stabilen Regionen (OECD-Länder) stammen und über Grundbesitz verfügen. Temporär kann der Fonds auch im Geld- und Anleihemarkt investieren. Die gesamte Wertschöpfungskette der Land- und Forstwirtschaft soll genutzt werden.

Oberste Priorität hat der langfristige Werterhalt, der durch Anlagen in unterschiedliche Regionen und Märkte erreicht werden soll. Aktuell machen Anleihen und Aktien jeweils rund 45 Prozent des Portfolios aus.

Die Verwaltungsgebühr beträgt jährlich 1,65 Prozent. Hinzu kommt eine 15-prozentige Performance Fee des über die Benchmark hinausgehenden Mehrwerts. (mr)

Foto: Shutterstock

 

 

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.