17. Dezember 2013, 10:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hansainvest setzt auf Dividenden

Die Hamburger Kapitalanlagegesellschaft Hansainvest Hanseatische Investment- GmbH setzt mit einem neuen Fonds auf überdurchschnittliche Dividendenzahlungen. Der Hansadividende  wird in Kooperation mit der Aramea Asset Management AG lanciert.

B Rsenkurse11 in Hansainvest setzt auf Dividenden

Hansainvest sucht weltweit nach Unternehmen, die mit überdurchschnittlichen Ausschüttungen an ihre Aktionäre aufwarten.

“Auf der Suche nach laufenden Erträgen drehen Anleger derzeit jeden Stein um“, so Christian Thormann, Fondsmanager des Hansadividende. „Die Zinsen, die es für Anleihen guter Bonität gibt, reichen gerade noch aus, um den deutschen Inflationsraten Paroli zu bieten.“ Die Hansainvest, eine Tochter der Signal Iduna Gruppe, macht Anlegern jetzt über einen Publikumsfonds eine Anlagestrategie zugänglich, die auf überdurchschnittliche Dividendenrenditen setzen will und damit kontinuierliche Erträge anstrebt.

Beraten wird Hansainvest dabei von einem Team der Aramea Asset Management AG. Das ebenfalls in Hamburg ansässige Unternehmen verfügt über eine ausgewiesene Expertise bei der Gestaltung strukturierter Aktienselektionsprozesse.

Weltumspannnendes Anlageuniversum

Der Hansadividende (DE000A1J67V4) unterscheidet sich von anderen Produkten mit Dividenden-Fokus durch sein Anlageuniversum: Zum einen legt das Fondsmanagement weltweit in den entwickelten Märkten an und beschränkt sich nicht auf eine einzige Region oder gar ein einzelnes Land. Um den Selektionsprozess nicht zu konterkarieren, werden dabei keine Währungssicherungen durchgeführt.

Zum anderen sucht Fondsmanager Thormann die Aktien für seinen Fonds nicht nur unter den Blue-Chips dieser Welt, sondern nimmt sich die Zeit, auch im Bereich der Unternehmen mit mittelgroßer Börsenkapitalisierung nach geeigneten Titeln Ausschau zu halten, heißt es bei Hansainvest. “Wir filtern solche Unternehmen heraus, die über gesunde Bilanzen verfügen und die aller Voraussicht nach stabile Dividendenzahlungen erwarten lassen“, erläutert Thormann.

15 Kriterien für Selektion

Laut Hansainvest ist die Gewichtung der Regionen das Ergebnis einer Vorselektion aus allen weltweit in Frage kommenden Aktientiteln. Im Rahmen dieser Vorselektion werden Mindestanforderungen für bestimmte Kriterien wie beispielsweise die aktuell erwartete Dividendenrendite und das tägliche Handelsvolumen definiert.

Aus der Vorauswahl resultiert dann ein konzentriertes Aktienuniversum von erfahrungsgemäß etwa 400 bis 600 Titeln, das zugleich auch die geografische Allokation des Portfolios vorgibt.

Derzeit liegt der Schwerpunkt mit etwa 50 Prozent des Fondsvermögens in Europa. Nord- und Südamerika sowie Asien und Ozeanien sind mit jeweils knapp 25 Prozent vertreten. An das Ergebnis der Vorselektion schließt sich ein strukturierter Managementansatz an, der auch hinsichtlich der Auswahl der Einzelwerte streng fundamental und auf klassischen Value-, aber auch Growth-Kriterien basiert ist.

“In Summe gehen hier fast 15 Kriterien in die Bewertung eines jeden Titels ein“, führt Markus Barth, CFA, Vorstandsmitglied von Aramea aus. In das Zielportfolio des Hansadividende gelangen letztendlich etwa 60 bis 100 Werte. (fm)

Foto: Shutterstock.com

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Aon zu steigenden Sturmschäden: “Die wirklichen Extreme stehen uns noch bevor”

650 Millionen Euro betragen die Sturmschäden seit Monatsbeginn in Deutschland, so die Schätzung von Rückversicherer AON. 350 Millionen Euro sollen auf Verträge der Sachversicherung entfallen. 300 Millionen Euro sind voraussichtlich an Kaskoschäden in der Kfz-Versicherung auszubezahlen. Im Gespräch erläutert Jan-Oliver Thofern, CEO des Rückversicherungsmaklers bei Aon, dass sowohl das Volumen an Schäden als auch die Höhe der Zahlungen für versicherte Schäden die Branche vor eine neue Herausforderung stellen.

mehr ...

Immobilien

Digitalisierung der Baufinanzierung: Das Ende der Filialbanken?

Die Hausbank, wie wir sie kennen, ist am Straucheln. Ein regionaler Bankberater und der wöchentliche Gang zum Schalter sind Relikte der Vergangenheit. Gastbeitrag von Valentin Drießen, Hausfrage.

mehr ...

Investmentfonds

Draghi’s Kommentare beeinflussen europäischen High Yield-Markt

Draghi’s Aussagen auf dem EZB-Forum in Sintra, Portugal, stellen einen wichtigen Impuls für den europäischen High Yield-Markt dar. Wenn der EZB-Chef erklärt, dass „weitere Leitzinssenkungen und Maßnahmen zur Eindämmung von Nebenwirkungen Teil unserer Instrumente bleiben“, ist zu erwarten, dass diese der Kreditwirtschaft und insbesondere dem High Yield-Markt zugutekommen. Ein Kommentar von Mark Benbow, Manager des Kames Short-Dated High Yield Bond Fund.

mehr ...
20.06.2019

Powells Balanceakt

Berater

„Das beste Lob, das man als Versicherer bekommen kann“

Daniel Bahr war von 2011 bis Dezember 2013 Bundesgesundheitsminister, gilt als „Vater des Pflege-Bahr“, ist seit 2017 Vorstand der Allianz Krankenversicherung und ein Experte beim Thema Pflege. Cash. sprach mit ihm über das unterschätzte Risiko der Pflegebedürftigkeit, die Zurückhaltung des Vertriebs sowie die Kampagne der Allianz mit Markenbotschafter Dieter Hallervorden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Was waren die interessantesten Sachwert-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Recht

Trennung nach Schenkung: Geld zurück, bitte!

Geldgeschenke der Eltern eines Partners müssen zurückgezahlt werden, wenn sich das Paar kurze Zeit nach der Schenkung trennt. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden (Urteil vom 18. Juni 2019 – X ZR 107/16).

mehr ...