Anzeige
16. Mai 2013, 10:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Noblesse oblige” – Anlegen in die europäischen Aristokraten

Wer sein Augenmerk immer nur auf den kurzfristigen Erfolg einer Aktien-Anlage richtet, vergisst leider viel zu oft wichtige Zusammenhänge, die ein Investment erst langfristig sinnvoll erscheinen lassen.

Gastbeitrag Armin Geier, Finanzportal Börse Go

Europa-aristokrat-255x300 in Noblesse oblige – Anlegen in die europäischen Aristokraten

Ein Beispiel dafür sind die Dividenden, die häufig sogar stärker zum Gesamtertrag beitragen als die Kursentwicklung selbst. Das haben zahlreiche Langfristbetrachtungen bewiesen und auch der bloße Vergleich zwischen dem DAX in der Performance- und der Kurs-Variante lässt bereits Ähnliches vermuten.

Allerdings sollten Anleger dabei nicht immer nur auf die Höhe der aktuellen Ausschüttungsquote schielen, sondern ganz bewusst auf deren Nachhaltigkeit achten. Unternehmen wie die BASF, die über mehr als zehn Jahre ihre Dividende kontinuierlich gezahlt und nie gekürzt haben dürften deshalb viel eher diesem Anforderungsprofil entsprechen wie beispielsweise die Versorger RWE und E.ON, auch wenn die Dividendenrendite dort momentan noch deutlich attraktiver aussieht.

Eine mittlere Quote, die in einem angemessenen Verhältnis zum Gewinn steht, ist deshalb häufig die bessere Alternative und damit eher Ausdruck für die Stabilität und die Ertragskraft eines Unternehmens.

Breit gefasste Indexlösung

Wer vor diesem Hintergrund die Auswahl der infrage kommenden Einzeltitel nicht selbst treffen möchte und darüber hinaus eine breiter gefasste Indexlösung anstrebt, findet bei der Royal Bank of Scotland (RBS) seit kurzem ein Endlos-Zertifikat, das genau auf diesen Sachverhalt abstellt. Als Basiswert fungiert dabei der S&P Europe 350 Dividend Aristocrats TR Index, der aus dem Anlageuniversum des S&P Europe 350 Index mindestens 40 Aktien von Unternehmen herausfiltert, die in den vergangenen zehn Jahren ihre Dividende kontinuierlich steigern konnten.

Darüber hinaus wird bei den Auserwählten in Form einer Marktkapitalisierung von mindestens drei Milliarden US-Dollar, sowie einem täglichen Handelsvolumen von zumindest fünf Millionen US-Dollar zusätzlich auf die Liquidität geachtet. Alle drei Monate wird der Anteil eines jeden Basiswertes auf ein gleiches Maß rückgewichtet.

Ausgewählte Indexmitglieder:

Indexmitglieder in Noblesse oblige – Anlegen in die europäischen Aristokraten

Um eine ausgeglichene Diversifizierung zu gewährleisten, darf keine Branche im Index eine höhere Gewichtung als 30 Prozent aufweisen.

Seite zwei: Eins-zu-eins-Partizipation am Basiswert

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

George Soros überträgt Großteil seines Vermögens an eigene Stiftung

Der Finanzinvestor George Soros hat einen Großteil seines Vermögens seine Stiftung Open Society übertragen, die damit zur zweitgrößten Stiftung in den USA wurde. Nur die Bill & Melinda Gates Foundation verfügt noch über mehr Kapital.

mehr ...

Berater

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...