Anzeige
Anzeige
1. August 2013, 11:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Preisunterschiede bei Öl schwinden

Die Preisunterschiede beim Rohstoff  Öl nehmen ab. Die Differenz zwischen den Ölsorten WTI und Brent hat sich stark verringert. Einen dauerhaften Trend sehen Analysten deshalb aber noch nicht.

Öl“Angesichts der Verbesserung der logistischen Situation in Cushing, Oklahoma, hat sich der Preisunterschied zwischen West Texas Intermediate (WTI) und Brent Rohöl zum ersten Mal seit drei Jahren fast ausgeglichen. Ob sich der Spread mittel- und langfristig anpasst, lässt sich aktuell noch schwer einschätzen”, sagt etwa Daniel Hoechle, Rohstoff-Experte bei der britischen Investmentgesellschaft Man.

Seit knapp drei Jahren wird Rohöl der amerikanischen Referenzqualität WTI günstiger gehandelt als jenes der vergleichbaren Nordsee-Sorte Brent. Hoechle erklärt den Unterschied: “Dieser Preisabschlag von WTI gegenüber Brent hängt unter anderem eng mit der logistischen Situation in Cushing, dem Auslieferungsort der WTI Futures zusammen. In der Kleinstadt im US-Bundesstaat Oklahoma herrschte in den letzten Jahren ein massives Überangebot an Rohöl, da die existierenden Pipelines einen nur unzureichenden Öltransport zu den großen Raffinerien an der amerikanischen Golfküste zuließen. Durch den Ausbau der Pipeline-Kapazität gelang es in letzter Zeit jedoch, diesen Ölüberhang etwas abzubauen und einen zentralen Engpass im amerikanischen Pipeline-System zu entschärfen. Hinzu kommt ein generell gestiegenes Interesse an WTI sowie ein ins Stocken geratener Import von Rohöl aus Kanada.”

Die jüngste Entwicklung: Betrug der Preisabschlag von WTI im Februar 2013 noch mehr als 20 US-Dollar pro Fass, so verringerte er sich seitdem kontinuierlich. Um den 20. Juli kam es zu einer deutlichen Annäherung der Kurse, so wurde WTI kurzfristig sogar wieder teurer als Brent. Nach Erreichen dieser Parität fiel WTI allerdings in den letzten Tagen zurück. Der Anstieg der Ölproduktion in den USA ist maßgeblich auf neue Techniken wie Fracking zur Förderung von in Ölschiefer eingelagertem Öl zurückzuführen und belastet den Preis von WTI. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Fed betritt mit Geldpolitik unbekanntes Terrain

Nach Jahren der lockeren Geldpolitik steht ein Epochenwechsel ins Haus. In den USA dürfte die Notenbank Fed in diesem Jahr mit der Verringerung ihrer Bilanzsumme beginnen und damit terra incognita betreten. Die Folgen für die Leitzinsentwicklung

mehr ...

Berater

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...