Anzeige
24. März 2014, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Aktien gegen finanzielle Repression”

Auf kurze Sicht kann es ein Vabanque-Spiel sein, bei der Kapitalanlage nur auf eine Assetklasse zu setzen. Eine breite Streuung über verschiedene Assetklassen ermöglicht die Partizipation in guten Marktphasen, reduziert das Einzelrisiko und schafft damit in Summe eine vorteilhafte Balance zwischen Chance und Risiko.

Und die übrigen Gründe?

Anleger, die bislang stark auf Bundesanleihen oder Einlagen gesetzt haben, kommen wegen des Niedrigzinsumfelds nicht darum herum, andere Anlageklassen mit ins Auge zu fassen, wenn sie die Kaufkraft ihres Kapitals erhalten wollen.

Eine Beimischung chancenreicherer Aktien ist mit Multi Asset besonders einfach darzustellen, da die Konzepte immer Risiken betrachten und managen. In Zeiten immer stärkerer Regulierung ist das klassische Beratungsgeschäft auch für den Anleger anstrengender geworden, zum Beispiel wegen der Beratungsprotokolle bei Umschichtungen.

Eine smarte Alternative ist es, sich zunächst intensiv Gedanken über Anlageziele und Risikotoleranz zu machen, aber dann konsequent zu delegieren und laufende Umschichtungen und Risikokontrolle den Experten zu überlassen.

Welche Multi-Asset-Fonds bieten Sie an?

Unter Multi Asset verstehen wir ein breites Spektrum an Produkten. Mischfonds, die in zwei oder drei Anlageklassen investieren, stellen dabei das traditionelle Angebot dar. Dort zeigt beispielsweise der Fonds Kapital Plus von Allianz Global Investors, dass einfache aber belastbare Strategien zum Klassiker werden können: Auch nach 20 Jahren verzeichnet dieser Fonds, der aktuell im Verhältnis 30 zu 70 in europäische Aktien und Renten investiert, hohe Mittelzuflüsse und eine attraktive Rendite.

Jüngere Konzepte setzen etwa auf eine noch breitere Aufstellung und auf eine aktive Risikosteuerung. Diese Produkte beziehen neben Aktien und Anleihen aus den Industrieländern zumeist auch Wertpapiere aus den Schwellenländern, Rohstoffe oder Immobilien als Anlageklassen ein. Mitunter können sie auch in Derivate oder andere Fonds investieren, sodass man auch von vermögensverwaltenden Produkten spricht.

Seite drei: Assetklassen mit größtem Einfluss auf die Performance

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Reform der Betriebsrente – VV-Fonds – Crowdinvesting – Maklerpools

Ab dem 23. November im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Generali: Dialog übernimmt auch das Sachgeschäft

Die Generali will sich im Maklermarkt neu aufstellen. Die Marke Generali arbeite künftig exklusiv mit dem langjährigen Vertriebspartner DVAG zusammen, die Cosmos Direkt sei weiterhin im Direkt- und Digital-Vertrieb tätig und die Dialog konzentriere sich auf den Maklermarkt, teilte das Unternehmen mit.

mehr ...

Immobilien

Wohneigentum: IVD fordert Eigentumsförderung

Die Sondierungsgespräche zwischen Union, FDP und Grünen befinden sich derzeit auf der Zielgeraden, doch besonders bei der Wohnungspolitik bestehen noch Meinungsverschiedenheiten. Darunter könnte auch die im Wahlkampf versprochene Eigentumsförderung leiden.

mehr ...

Investmentfonds

Hans-Werner Sinn: “Es kriselt überall in Europa”

Hans-Werner Sinn, ehemaliger Präsident des Ifo-Instituts warnte davor, dass sich die europäische Währungsunion in eine Transferunion verwandelt. Sinn war als Gastredner auf der 30. Feri-Tagung in Frankfurt eingeladen. Eines der Schwerpunktthemen der Veranstaltung war die Zukunft der Währungsunion.

mehr ...

Berater

DSGV-Präsident Fahrenschon tritt zurück

Der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV), Georg Fahrenschon, legt sein Amt im Einvernehmen zum 24. November 2017 nieder. Das teilt der DSGV mit. Die Amtsgeschäfte werden demnach übergangsweise vom Ersten Vizepräsidenten und Geschäftsführenden Vorstandsmitgliedern übernommen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marenave: Neuer Aufsichtsrat feuert den Vorstand

Der neu formierte Aufsichtsrat der Marenave Schiffahrts AG hat die Bestellung des bisherigen Alleinvorstands Ole Daus-Petersen mit sofortiger Wirkung widerrufen.

mehr ...

Recht

BGH: Riester-Verträge mit staatlicher Förderung nicht pfändbar

Verträge für die Riester-Rente sind nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) nicht pfändbar, wenn sie staatlich gefördert wurden. Entscheidend sei, dass die Ansprüche nicht übertragbar sind, begründete der für Insolvenzrecht zuständige IX. Senat in Karlsruhe einen entsprechenden Beschluss.

mehr ...