14. März 2014, 08:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Dossier: Multi-Asset-Fonds

Mischfonds hui, Aktienfonds pfui – an den Vorlieben heimischer Fondsanleger hat sich Anfang 2014 wenig geändert. Knapp elf Milliarden Euro flossen im Januar in Multi-Asset-Fonds. Auch an neuen Fondsangeboten mangelt es nicht.

Mischung-Obst-750 in Dossier: Multi-Asset-Fonds

Die Kapitalmärkte gaben der Investorenschar zum Jahresstart recht, auf flexible Fonds zu setzen. Aktienanleger erlebten beispielsweise Ende Januar Rückschläge, während Rohstoffe so gut liefen, wie seit Jahren nicht mehr. In Europa domizilierte Mischfonds hatten dem Fondsanalysehaus Morningstar zufolge im ersten Monat 2014 rund 10,7 Milliarden Euro Nettozufluss, mehr als die Hälfte der gesamten Zuflüsse – rund 20,5 Milliarden Euro – bei Investmentfonds ohne Geldmarktfonds und ETFs.

“Es zeigt sich, dass Investoren bei der Asset-Allocation nach wie vor auf Fondsmanager setzen, denen sie das Mandat für den richtigen Asset-Mix erteilen”, lautet die Schlussfolgerung von Morningstar. Bei der beliebten Gruppe defensiver Euro-Mischfonds gewannen vor allem die Fondsgesellschaften Invesco, DNCA und Bantleon. Insgesamt blieb die Nachfrage nach Langfristanlagen jedoch deutlich hinter dem außergewöhnlichen Vorjahresstart zurück, als im Januar Publikumsfonds Rekordzuflüsse von rund 51 Milliarden Euro verbucht hatten.

Neuproduktwelle rollt

Multi-Asset steht ganz oben auf dem Menu der Investmentfondsküchen. Mit dem Mischfonds HI Strategie 1 hat die Dortmunder Investmentgesellschaft Apano, Anbieter von Man-Hedgefonds-Produkten in Deutschland, ihre erste eigene Fondsstrategie aufgelegt. Rund ein halbes Jahr nach dem Handelsstart liegt der Fonds Unternehmensangaben zufolge bei circa 17 Millionen Euro Anlagevolumen.

Zielgruppe sind Anleger wie Vermögensverwalter und Banken, die den Fonds bereits “als attraktives Basisinvestment wahrnehmen“, sagt Markus Sievers, Fondsberater und geschäftsführender Apano-Gesellschafter. Ein selbst entwickelter “Stimmungsindex” soll für die richtige Allokation sorgen. Mehr als zwei Jahre lang haben die Apano-Experten nach eigenen Angaben an dem Indikator gefeilt, der als Grundlage für die richtigen Allokationsentscheidungen dienen soll.

Fondsmanger Siever erklärt zur Anlagestrategie: “Der Fonds verfolgt einen Long-Short-Ansatz und kann in allen drei Marktrichtungen – steigend, fallend und seitwärts – Gewinn erzielen.” Gemeinsam mit Sievers  kümmert sich Martin Garske um das Management des Portfolios.

Ziel sind fünf bis sieben Prozent jährlich

Mit 2,5 Prozent Rendite nach sechs Monaten liegt der Fonds bislang knapp im Zielkorridor: „Unser Investmentziel ist es, für unsere Anleger eine Rendite von fünf bis sieben Prozent jährlich nach Kosten bei einer einstelligen Volatilität zu erwirtschaften“, so Sievers.

Mit solchen Ergebnissen stände einem weiteren Volumenanstieg wenig im Weg. Aktuelles Ziel von Apano sind 100 Millionen Euro zum Ende des Jahres 2014.

Großen Anlegerzuspruch erhoffen sich auch andere Fondsgesellschaften. Wer mit neuen Offerten an den Start geht und weitere Informationen rund um das Thema Multi-Asset finden Sie unter folgenden Links:

 

Invesco bringt neuen Multi-Asset-Fonds

Neue Lebenszyklusfonds von Fidelity

Kolumne von Achim Küssner: Ski heil!

Pioneer setzt auf bunten Mix

AGI: Mischfonds bekommt neue Zielgruppe

Fidelity präsentiert neuen Laufzeitfonds

Multi Asset von Axa IM

Laufzeitfonds: In Etappen zum Ziel

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DKM 2019: Vermittler wollen neue Produkt- oder Geschäftsfelder erschließen

Konnte das Gros der Vermittler vor der Regulierungswelle durch MiFID I und die EU-Vermittlerrichtlinie in 2007 noch weniger als drei Viertel ihrer Arbeitszeit für die Kundenberatung aufwenden, bleibt heute weniger als die Hälfte der Zeit für ihre Kerntätigkeit. Die zunehmende Regulierung setzt die Vermittler finanziell immer mehr unter Druck. Das sind die zentralen Ergebnisse einer Trendstudie, die die Swiss-Life-Tochter Swiss Compare gemeinsam mit Cash. durchgeführt und auf der DKM in Dortmund vorgestellt hat.

mehr ...

Immobilien

Berechtigte Angst vor der nächsten Blase?

Einige Ökonomen warnen eindringlich vor der Gefahr, dass bald die nächste Immobilienblase platzt. Ist es wirklich Zeit, Immobilien zu verkaufen und Investments umzuschichten? Ein Gastbeitrag von Tobias Kotz, Real I.S.

mehr ...

Investmentfonds

PROXIMUS INVEST legt Spezialfonds für Gesundheitsimmobilien auf

PROXIMUS INVEST bringt einen institutionellen Spezial-AIF für Gesundheitsimmobilien auf den Markt. Der Fonds „PROXIMUS Gesundheitsimmobilien Deutschland“ investiert deutschlandweit in Ärztehäuser, Facharztzentren und Immobilien, die von Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) und weiteren Anbietern im Gesundheitsmarkt betrieben werden.

mehr ...

Berater

DKV stellt Pflege Schutz Paket „PSP“ vor

Viele Betroffene und Angehörige sind mit der Pflegesituation überfordert. Das neue Pflege Schutz Paket „PSP“ von der DKV bietet daher umfangreiche Beratung auch schon vor Eintritt der Pflegebedürftigkeit. Das neue Pflegeprodukt ist ohne Gesundheitsprüfung abschließbar.

mehr ...

Sachwertanlagen

Steuerfalle Verkauf von Unternehmensanteilen

Bei der Veräußerung von Anteilen an einer Personengesellschaft können dafür fällige Steuern den Ertrag deutlich schmälern. Eigner von Geschäftsanteilen sollten einen Verkauf sorgfältig vorbereiten und zwei aktuelle BFH-Urteile kennen.

mehr ...

Recht

Wie Angehörige von Rückforderungen der Sozialhilfe für Pflegekosten befreit werden

Haben Pflegezusatzversicherungen als Vermögensschutzpolicen ausgedient? Eine Analyse von Dr. Johannes Fiala und Diplom-Mathematiker Peter A. Schramm.

mehr ...