14. März 2014, 08:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Dossier: Multi-Asset-Fonds

Mischfonds hui, Aktienfonds pfui – an den Vorlieben heimischer Fondsanleger hat sich Anfang 2014 wenig geändert. Knapp elf Milliarden Euro flossen im Januar in Multi-Asset-Fonds. Auch an neuen Fondsangeboten mangelt es nicht.

Mischung-Obst-750 in Dossier: Multi-Asset-Fonds

Die Kapitalmärkte gaben der Investorenschar zum Jahresstart recht, auf flexible Fonds zu setzen. Aktienanleger erlebten beispielsweise Ende Januar Rückschläge, während Rohstoffe so gut liefen, wie seit Jahren nicht mehr. In Europa domizilierte Mischfonds hatten dem Fondsanalysehaus Morningstar zufolge im ersten Monat 2014 rund 10,7 Milliarden Euro Nettozufluss, mehr als die Hälfte der gesamten Zuflüsse – rund 20,5 Milliarden Euro – bei Investmentfonds ohne Geldmarktfonds und ETFs.

“Es zeigt sich, dass Investoren bei der Asset-Allocation nach wie vor auf Fondsmanager setzen, denen sie das Mandat für den richtigen Asset-Mix erteilen”, lautet die Schlussfolgerung von Morningstar. Bei der beliebten Gruppe defensiver Euro-Mischfonds gewannen vor allem die Fondsgesellschaften Invesco, DNCA und Bantleon. Insgesamt blieb die Nachfrage nach Langfristanlagen jedoch deutlich hinter dem außergewöhnlichen Vorjahresstart zurück, als im Januar Publikumsfonds Rekordzuflüsse von rund 51 Milliarden Euro verbucht hatten.

Neuproduktwelle rollt

Multi-Asset steht ganz oben auf dem Menu der Investmentfondsküchen. Mit dem Mischfonds HI Strategie 1 hat die Dortmunder Investmentgesellschaft Apano, Anbieter von Man-Hedgefonds-Produkten in Deutschland, ihre erste eigene Fondsstrategie aufgelegt. Rund ein halbes Jahr nach dem Handelsstart liegt der Fonds Unternehmensangaben zufolge bei circa 17 Millionen Euro Anlagevolumen.

Zielgruppe sind Anleger wie Vermögensverwalter und Banken, die den Fonds bereits “als attraktives Basisinvestment wahrnehmen“, sagt Markus Sievers, Fondsberater und geschäftsführender Apano-Gesellschafter. Ein selbst entwickelter “Stimmungsindex” soll für die richtige Allokation sorgen. Mehr als zwei Jahre lang haben die Apano-Experten nach eigenen Angaben an dem Indikator gefeilt, der als Grundlage für die richtigen Allokationsentscheidungen dienen soll.

Fondsmanger Siever erklärt zur Anlagestrategie: “Der Fonds verfolgt einen Long-Short-Ansatz und kann in allen drei Marktrichtungen – steigend, fallend und seitwärts – Gewinn erzielen.” Gemeinsam mit Sievers  kümmert sich Martin Garske um das Management des Portfolios.

Ziel sind fünf bis sieben Prozent jährlich

Mit 2,5 Prozent Rendite nach sechs Monaten liegt der Fonds bislang knapp im Zielkorridor: „Unser Investmentziel ist es, für unsere Anleger eine Rendite von fünf bis sieben Prozent jährlich nach Kosten bei einer einstelligen Volatilität zu erwirtschaften“, so Sievers.

Mit solchen Ergebnissen stände einem weiteren Volumenanstieg wenig im Weg. Aktuelles Ziel von Apano sind 100 Millionen Euro zum Ende des Jahres 2014.

Großen Anlegerzuspruch erhoffen sich auch andere Fondsgesellschaften. Wer mit neuen Offerten an den Start geht und weitere Informationen rund um das Thema Multi-Asset finden Sie unter folgenden Links:

 

Invesco bringt neuen Multi-Asset-Fonds

Neue Lebenszyklusfonds von Fidelity

Kolumne von Achim Küssner: Ski heil!

Pioneer setzt auf bunten Mix

AGI: Mischfonds bekommt neue Zielgruppe

Fidelity präsentiert neuen Laufzeitfonds

Multi Asset von Axa IM

Laufzeitfonds: In Etappen zum Ziel

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Zurich baut nachhaltige Altersvorsorge aus

Zukünftig wird es immer wichtiger, verantwortungsbewusst zu investieren. Umweltsünder und Firmen, die nicht ethisch und sozial korrekt geführt werden, fallen durch das Raster. Zum Wohle der Gesellschaft, aber vor allem auch zum Wohle einer nachhaltigen Altersvorsorge. Die Zurich Gruppe verfolgt schon lange diesen Ansatz und bietet entsprechende Produkte an, die Anfang des Jahres noch einmal mit einem neuen Leistungsmerkmal ausgestattet wurden.

mehr ...

Immobilien

Renovieren: BGH nimmt Vermieter und Mieter in die Pflicht

Langjährige Mieter können ihren Vermieter zum Renovieren verpflichten, müssen sich aber an den Kosten beteiligen. Voraussetzung ist außerdem, dass sich der Zustand der Wohnung seit Einzug deutlich verschlechtert hat.

mehr ...

Investmentfonds

ESG gewinnt durch die Corona-Pandemie

Die Regulierung und Coronakrise rücken ESG-Investments weiter in den Fokus der Anleger. Sind sie die bessere Anlage? Ein Gastbeitrag von Dr. Harald Glander und Daniel Lühmann von der Wirtschaftskanzlei Simmons & Simmons

mehr ...

Berater

Wie lange hält Urlaubsanspruch? Richter wenden sich an EuGH

Um über die Dauer von Urlaubsansprüchen bei Arbeitnehmern mit Langzeitkrankheit urteilen zu können, hat das Bundesarbeitsgericht den Europäischen Gerichtshof um eine Vorabentscheidung gebeten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt: Umsatz gestiegen, Kurse gefallen

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG verzeichnet im Juni bezüglich der Anzahl der Transaktionen und des Nominalumsatzes eine leichte Belebung des Zweitmarkts für geschlossene Fonds. Der Durchschnittskurs sank hingegen zum dritten Mal in Folge.

mehr ...

Recht

Weiterbildung in Zeiten von Covid-19

Die Corona-Pandemie hat das Interesse der Versicherungsvermittler an der Nutzung der Möglichkeiten digitaler Weiterbildung gesteigert, um so sicherzustellen, dass das gesetzliche Pflichtsoll von mindestens 15 Stunden Weiterbildungszeit pro Jahr erfüllt wird. Doch nicht jedes Webinar erfüllt die Voraussetzungen, die für eine Anrechenbarkeit im Rahmen der gesetzlichen Weiterbildungspflicht gefordert sind. Gastbeitrag von Rechtsanwalt Jürgen Evers

mehr ...