Anzeige
30. Mai 2014, 13:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Barings: Investmentchancen in Katar und VAE

Am 2. Juni werden Katar und die Vereinigten Arabischen Emirate vom MSCI Frontier Markets Index in den MSCI Emerging Markets Index umgruppiert. Laut Baring Asset Management eröffnet das langfristige Anlagechancen.

Dubai-Finanzzentrum in Barings: Investmentchancen in Katar und VAE

Dubai, VAE, International Financial Centre

Diese Veränderung findet im Rahmen der Umsetzung des zweiten Teils der 2013 Annual Market Classification Review von MSCI statt, nachdem am 27. November 2013 bereits Griechenland von “Developed Market” auf “Emerging Market” Status und Marokko von “Emerging Market” auf “Frontier Market” Status umgestuft wurden.

Diese Veränderungen werden wesentliche Auswirkungen auf den Index haben. Katar und die Vereinigten Arabischen Emirate haben derzeit eine Gewichtung von 36,3 Prozent und die Neuklassifizierung dieser Staaten wird das Exposure zum langfristigen Wachstumspotenzial der Märkte in Afrika, Asien und Lateinamerika sowie weiterer Märkte im Nahen Osten, wie Kuwait und dem Oman, anteilig erhöhen.

“Grenzmärkte spannende Anlageklasse”

Durch die Veränderung geht Baring Asset Management von einer gesteigerten Aufmerksamkeit ausgerichtet auf die Märkte in der Region aus. Es sei eine der Eigenschaften von Grenzmärkten, sich mit zunehmender Entwicklung der Volkswirtschaften ebenfalls zu entfalten und dies sei auch gleichzeitig einer der Gründe dafür, weshalb es für Anleger weiterhin eine so spannende Anlageklasse ist.

Langfristiges Wachstum für breite Portfolios

Die Umgruppierung werde außerdem dabei helfen, die Überschneidungen von Frontier-Märkten und der MENA-Region zu verringern. Nach Meinung von Barings werden im Zeitverlauf sowohl Frontier-Märkte als auch die MENA-Region langfristiges Wachstum für breit aufgestellte Investmentportfolios generieren können, was auf die positive Demografie und Städtebauentwicklung, die damit einhergehenden zunehmenden diskretionären Ausgaben und den reichhaltigen Bestand an natürlichen Ressourcen zurückzuführen sei.

Diese Faktoren schafften Investmentchancen für Unternehmen und würden dabei helfen, die Infrastrukturinvestitionen zu finanzieren, die zur Unterstützung des Wirtschafts- und Bevölkerungswachstums benötigt werden.

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...