30. Mai 2014, 13:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Barings: Investmentchancen in Katar und VAE

Am 2. Juni werden Katar und die Vereinigten Arabischen Emirate vom MSCI Frontier Markets Index in den MSCI Emerging Markets Index umgruppiert. Laut Baring Asset Management eröffnet das langfristige Anlagechancen.

Dubai-Finanzzentrum in Barings: Investmentchancen in Katar und VAE

Dubai, VAE, International Financial Centre

Diese Veränderung findet im Rahmen der Umsetzung des zweiten Teils der 2013 Annual Market Classification Review von MSCI statt, nachdem am 27. November 2013 bereits Griechenland von “Developed Market” auf “Emerging Market” Status und Marokko von “Emerging Market” auf “Frontier Market” Status umgestuft wurden.

Diese Veränderungen werden wesentliche Auswirkungen auf den Index haben. Katar und die Vereinigten Arabischen Emirate haben derzeit eine Gewichtung von 36,3 Prozent und die Neuklassifizierung dieser Staaten wird das Exposure zum langfristigen Wachstumspotenzial der Märkte in Afrika, Asien und Lateinamerika sowie weiterer Märkte im Nahen Osten, wie Kuwait und dem Oman, anteilig erhöhen.

“Grenzmärkte spannende Anlageklasse”

Durch die Veränderung geht Baring Asset Management von einer gesteigerten Aufmerksamkeit ausgerichtet auf die Märkte in der Region aus. Es sei eine der Eigenschaften von Grenzmärkten, sich mit zunehmender Entwicklung der Volkswirtschaften ebenfalls zu entfalten und dies sei auch gleichzeitig einer der Gründe dafür, weshalb es für Anleger weiterhin eine so spannende Anlageklasse ist.

Langfristiges Wachstum für breite Portfolios

Die Umgruppierung werde außerdem dabei helfen, die Überschneidungen von Frontier-Märkten und der MENA-Region zu verringern. Nach Meinung von Barings werden im Zeitverlauf sowohl Frontier-Märkte als auch die MENA-Region langfristiges Wachstum für breit aufgestellte Investmentportfolios generieren können, was auf die positive Demografie und Städtebauentwicklung, die damit einhergehenden zunehmenden diskretionären Ausgaben und den reichhaltigen Bestand an natürlichen Ressourcen zurückzuführen sei.

Diese Faktoren schafften Investmentchancen für Unternehmen und würden dabei helfen, die Infrastrukturinvestitionen zu finanzieren, die zur Unterstützung des Wirtschafts- und Bevölkerungswachstums benötigt werden.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Erster im Markt: Gothaer bündelt bAV- und bKV-Verwaltung in einem Portal

Um den Verwaltungsaufwand für die betriebliche Vorsorge und Absicherung für Arbeitgeber deutlich zu vereinfachen, bündelt die Gothaer als erster Versicherer die bAV und bKV-Verwaltung für Arbeitgeber in einem gemeinsamen Portal.

mehr ...

Immobilien

Stadtflucht wegen Coronakrise?

Treibt Corona die Deutschen aufs Land? Immerhin haben die Vorteile der Stadt in Zeiten von Kontakteinschränkungen und Sperrstunden weniger Relevanz. Große Menschenansammlungen sind auf dem Land leichter zu meiden. Doch spiegelt sich diese landläufige Ansicht auch im Suchverhalten und den Nachfragepräferenzen von Immobiliensuchenden wider?

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Konsolidierung mit Kapital und Köpfen

Suchten Makler in der Vergangenheit Anschluss an einen Pool oder wollten zu einem anderen wechseln, lenkten sie den Blick meist auf die Provisionstabellen. Wettbewerb lief vor allem über die Vergütung und Produktpalette. Diese Zeiten sind vorbei. Natürlich spielen beide Kriterien noch eine Rolle, aber die entscheidende Frage lautet: Wie bewältigt der Pool des Vertrauens die Herausforderungen, die wegen der enorm schnellen und einschneidenden technischen Entwicklung entstehen?

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...