Anzeige
Anzeige
3. Juni 2014, 12:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ellwanger & Geiger: Chinas Aktien mit Potenzial

Das Stuttgarter Bankhaus Ellwanger & Geiger ist nach wie vor vom langfristigen Potenzial chinesischer Aktien überzeugt.

B Rse-Shanghai750 in Ellwanger & Geiger: Chinas Aktien mit Potenzial

Börse Shanghai

Zwar werde Chinas Wirtschaft künftig ein langsameres Wachstum verzeichnen. Aufgrund der niedrigen Bewertungen versprächen chinesische Aktien auf lange Sicht dennoch attraktive Kurschancen.

Dagegen führe die geänderte Geldpolitik mit dem Ende der ständigen Aufwertung dazu, dass Anleihen in Renminbi deutlich höhere Risiken als früher bergen, so die Kapitalmarktexperten von Ellwanger & Geiger Privatbankiers.

Bremsmanöver aus Peking

Bereits im Jahr 2010 hat die chinesische Politik damit begonnen, den wirtschaftlichen Boom zu bremsen. Sie hatte sich vorgenommen, das durch den massiven Stimulus 2009 sehr schnelle Wachstum mit seinen negativen Begleiterscheinungen wie Inflation und Kostendruck zu dämpfen.

Zudem wollte und will das Land die Abhängigkeit seiner Wirtschaft von Exporten sowie Infrastruktur- und Bauausgaben verringern. Die Bedeutung von Binnenkonsum und Dienstleistungen soll indes steigen.

Die chinesische Währung wertete seit 2005 stetig auf, wodurch die Exportindustrie insbesondere seit Ende 2012 zunehmend unter Margendruck geriet. Selbst als Japan und nahezu alle Nachbarländer im Jahr 2013 deutliche Wechselkursrückgänge zu verzeichnen hatten, habe der Renminbi weiter zugelegt.

Wechsel in der Währungspolitik

Erst im Februar dieses Jahres habe die chinesische Notenbank ihre Währungspolitik geändert. Infolgedessen sei es zum bislang stärksten Rückgang des Wechselkurses um rund vier Prozent gekommen.

“Die zurückgehende Inflation, das Nachgeben der Währung und das langsamere Wirtschaftswachstum werden über kurz oder lang geldpolitische Lockerungen nach sich ziehen, von denen die Aktienmärkte in China profitieren werden”, sagt Andreas Rapp, Leiter Private Banking bei Ellwanger & Geiger Privatbankiers.

Foto: Shutterstock/Songquan Deng

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Fed betritt mit Geldpolitik unbekanntes Terrain

Nach Jahren der lockeren Geldpolitik steht ein Epochenwechsel ins Haus. In den USA dürfte die Notenbank Fed in diesem Jahr mit der Verringerung ihrer Bilanzsumme beginnen und damit terra incognita betreten. Die Folgen für die Leitzinsentwicklung

mehr ...

Berater

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Showdown im Poker um die Rickmers-Reederei

In einem 35 Seiten starken Papier begründet die Rickmers Holding AG, warum die Alternative zum Restrukturierungskonzept nur ein Insolvenzantrag ist und schließt Nachverhandlungen aus. Die Entscheidung fällt in der Gläubigerversammlung am 1. Juni.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...