10. Juli 2014, 09:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nachhaltige Investments: “Das Anlegerinteresse wächst”

Rainer Unterstaller ist geschäftsführender Gesellschafter der Acatis Fair Value Investment in der Schweiz und kümmert sich somit um das Themengebiet Nachhaltigkeit bei den Fair-Value-Fonds des Vermögensverwalters Acatis.

Fair value

“Mit unseren Positivkriterien möchten wir die positive Entwicklung in einem Unternehmen zu den Themen Nachhaltigkeit und Ethik abbilden.”

Cash.: Warum hat Acatis für das Segment Nachhaltigkeit eine eigene Gesellschaft in der Schweiz gegründet?

Unterstaller: Nachhaltigkeit hat in der Schweiz bisher einen höheren Stellenwert als in den anderen deutschsprachigen Ländern. Das Volumen von nachhaltigen Investmentfonds und Mandaten betrug hier laut neuestem Marktbericht von Forum Nachhaltige Geldanlagen in 2013 rund 47 Milliarden Euro, in Deutschland hingegen nur 31 Milliarden Euro.

Die Nachfrage nach Anlagen und Fonds mit Nachhaltigkeit wird immer größer und gewinnt bei immer mehr Investoren an Attraktivität. Das Alleinstellungsmerkmal unserer Acatis Fair-Value-Fonds ist die Kombination von Value und Nachhaltigkeit.

Für beides ist eine hohe Expertise erforderlich, weshalb wir das Fondsmanagement und das Themengebiet Nachhaltigkeit, das von Acatis Fair Value Investment betreut wird, getrennt haben. Das Portfoliomanagement übernimmt Acatis Investment beziehungsweise Universal Investment. So schließen wir Interessenkonflikte aus.

Das Fondsvolumen fällt mit 40 Millionen Euro noch überschaubar aus. Welche Volumina sind zukünftig zu erwarten?

Auf den ersten Blick scheint es so zu sein, dass nachhaltige Fonds gegenüber anderen Fonds überschaubar sind. Zum Vergleich muss man aber den Anteil der nachhaltigen Fonds am Gesamtmarkt der Investmentfonds betrachten. Dieser beträgt in Deutschland zum Beispiel nur 1,5 Prozent. Im Vorjahr lag der Anteil bei 1,3 Prozent.

Der Anteil am Gesamtmarkt hat sich damit zwar erhöht, aber es ist noch Luft nach oben. Im Vergleich mit anderen nachhaltigen Aktienfonds verzeichnen wir im Acatis Fair Value Aktien Global ein gutes und stetiges Wachstum des Fondsvolumens, Jahr für Jahr. Zum Jahresanfang 2013 betrug das Volumen 26 Millionen Euro, nach gut einem Jahr sind es fast 41 Millionen Euro.

Und als Alternative für Kunden, die eine geringere Risikobereitschaft haben, bieten wir mit dem Acatis Fair Value Modulor einen nachhaltigen Vermögensverwaltungsfonds und mit dem Acatis Fair Value Bonds einen nachhaltigen Anleihefonds an. Bei allen drei Fonds legen wir Wert auf eine niedrige Volatilität.

Sind nachhaltige Investments seit der Finanzkrise auf dem Abstellgleis des Fondsvertriebs?

Das Gegenteil ist der Fall. Das Volumen nachhaltiger Geldanlagen in Deutschland, Österreich und der Schweiz wächst stetig und umfasste 2013 insgesamt 134,5 Milliarden Euro. 83,7 Milliarden Euro waren in Investmentfonds und Mandate investiert, die Steigerung gegenüber dem Vorjahr betrug mehr als 17 Prozent.

In den vergangenen acht Jahren lag das Plus der durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate sogar bei 26 Prozent. Das Interesse an nachhaltigen Investments ist vorhanden und wächst.

Seite zwei: Private versus professionelle Kunden

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Baloise mit Plug and Play am Puls der Innovation

Baloise startet eine Kooperation mit dem weltweit grössten Accelerator “Plug and Play”. Damit sichert sich die Baloise weltweiten Zugang zu vielversprechenden Startups. Die Zusammenarbeit mit Plug and Play zielt zudem auf den weiteren Ausbau der Partnerschaften innerhalb der bestehenden Ökosystem-Netzwerke.

mehr ...

Immobilien

Gehwegsanierung: Wer muss was bezahlen?

Schön, wenn die Gemeinde den Bürgersteig vor dem Haus neu teert oder pflastert. Gar nicht schön, wenn dann eine Rechnung im fünfstelligen Bereich ins Haus flattert. Müssen die Hausbesitzer bzw. die Anwohner die Kosten übernehmen? 

mehr ...

Investmentfonds

Aquila Capitals nachhaltige Investment-Strategie bestätigt

Aquila Capital hat seinen Status als führender Anbieter nachhaltiger Investmentlösungen in einer aktuellen Analyse von GRESB bestätigt. Die Ergebnisse unterstreichen die weit überdurchschnittliche Leistung im Vergleich zu Wettbewerbern und das Engagement des Unternehmens im Bereich Nachhaltigkeit und Transparenz für Anleger.

mehr ...

Berater

Nach Ausstieg: Kein Anrecht auf Bestandsübertragung

Regulation und digitaler Wandel verändern die Versicherungsbranche rasant. Vor diesem Hintergrund überprüft das Gros der Vermittler die eigene unternehmerische Ausrichtung. Eine Folge sind zunehmende Zahlen registrierter Versicherungsmakler. Doch was passiert mit dem Bestand? Ein Kommentar von Alexander Retsch, Syndikusanwalt der vfm Gruppe.

mehr ...

Recht

Parkverbot auf schmalen Straßen auch ohne Verbotsschild

Ist eine Straße schmaler als 5,50 Meter, darf in der Regel auch gegenüber einer Grundstückseinfahrt nicht geparkt werden. Die Württembergische Versicherung, ein Unternehmen der Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W), weist auf ein aktuelles Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes (3 C 7.17) hin, aus dem sich dieser Orientierungswert ergibt.

mehr ...