Anzeige
16. Oktober 2014, 11:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fidelity: Verkaufswelle bringt Einstiegschancen

Die Verkaufswelle an den Aktienmärkten hält an. Anleger sollten die Chancen zum Einstieg nicht verpassen, raten die Experten von Fidelity Worldwide Investment.

Fidelity

Fidelity Worldwide Investment erwartet steigende Aktienkurse.

 

Trevor Greetham leitet bei der Fondsgesellschaft mit Deutschlandsitz in Kronberg im Taunus die taktische Asset-Allokation und sagt: “In den vergangenen Tagen haben wir eine starke Verkaufswelle an den Aktienmärkten gesehen. Dies war nicht zuletzt eine Reaktion auf die schwachen Wirtschaftsdaten aus Deutschland und China. Das Anlegervertrauen ist aktuell gering.”

“Fed wird aktienmarktfreundlich handeln”

Andererseits sei der Wachstumstrend in den USA robust, und die jüngst erst wieder gesunkenen Hypothekenzinsen sowie die fallenden Benzinpreise stärkten in den USA weiter den Konsum: “Tatsächlich führen die fallenden Öl- und Rohstoffpreise zu disinflationären Tendenzen. Ich gehe daher davon aus, dass die US-Notenbank Fed sich aktienmarktfreundlich verhält und möglicherweise auch eine Verschiebung der geplanten Leitzinserhöhung ins Auge fasst.” Sein Ausblick bleibt daher vor allem für US-Aktien positiv.

Greetham: “In den kommenden Monaten erwarte ich daher nach dem aktuellen Rücksetzer wieder steigende Märkte. Vor allem US-Aktien sehe ich positiv. Wir haben Aktien in unseren Multi-Asset-Fonds deshalb übergewichtet und nutzen die Schwächephase zum Nachkaufen. Allerdings bin ich besorgt, dass der Abschwung in China an Fahrt gewinnen könnte, was dazu führt, dass ich Rohstoffe und Schwellenländer untergewichtet habe.”

Fidelity sieht USA im Aufschwung

Fidelity-Kapitalmarktstratege Carsten Roemheld erklärt: “Dank dem Aufwärtstrend der US-Wirtschaft, deren Ausblick grundsätzlich weiter positiv bleibt, waren die Schwankungen an den Aktienmärkten in den vergangenen beiden Jahren bisher relativ gering. Nun hat der Index S&P 500 seit seinem September-Hoch bis Mitte Oktober rund sieben Prozent verloren. Betrachtet man sich die historische Entwicklung, hat der S&P 500 seit 1950 in 24 Fällen in einem Dreimonatszeitraum mehr als 13 Prozent eingebüßt.” In 15 dieser 24 Fälle habe der Index in den folgenden zwölf Monaten danach um mehr als 20 Prozent zugelegt. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Hannover Rück erwartet 2018 größeren Ergebnissprung

Der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück will nach einer absehbaren Gewinndelle 2017 im kommenden Jahr wieder höher hinaus. “Es ist unwahrscheinlich, dass wir 2017 den Gewinn je Aktie steigern”, sagte Vorstandschef Ulrich Wallin am Donnerstag und verwies auf die absehbar hohen Schäden durch Wirbelstürme und Erdbeben.

mehr ...

Immobilien

Anstieg der Immobilienpreise im Norden und Osten verlangsamt

Die Wohnimmobilienpreise steigen weiter. In einigen Märkten zeichnet sich aber bereits ab, dass die Geschwindigkeit, mit der die Preise wachsen, abnimmt. Der Dr. Klein Trendindikator Immobilienpreise Region Nord/Ost hat die Wohnimmobilienmärkte in Dresden, Hamburg, Hannover und Berlin untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

LSE-Chef Xavier Rolet verlässt Londoner Börse

Die London Stock Exchange (LSE) verliert Ende 2018 ihren Vorstandsvorsitzenden Xavier Rolet. Der Franzose wollte das Unternehmen bereits nach der gescheiterten Fusion mit der Deutschen Börse verlassen. Rolet schaffte es, den Wert der LSE während seiner Amtszeit zu vervielfachen.

mehr ...

Berater

Company Builder “Finconomy” startet in München

Finconomy ist ein Company Builder für Fin- und Insurtechs, der sich auf B2B-Geschäftsmodelle konzentriert. Das neue Unternehmen hat bereits drei Fintechs gegründet, die sich am Markt etablieren konnten. Bereits Anfang 2018 soll eine weitere Neugründung erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...