Anzeige
Anzeige
19. Mai 2014, 09:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Indien: Investoren spüren Wind of Change

Investoren setzen wieder große Hoffnungen auf den wirtschaftlichen Aufstieg Indiens. Dazu gehört auch Jürgen Maier, Fondsmanager im Team Emerging Markets Equities bei der österreichischen Raiffeisen Capital Management.

Indien

“Mit dem klaren Wahlsieg des Hindu-Nationalisten Narendra Modi, könnte Indien vor einer nachhaltigen wirtschaftspolitischen Erneuerung stehen. Was das Land braucht, sind vor allem Investitionen”, erklärt Maier.

Reformpaket vor der Tür

Nach vier Jahren Stillstand könnte nun so etwas wie ein „Wind of Change“ das Land erfassen, prognostiziert Maier: “Denn ausgestattet mit der absehbaren absoluten Mehrheit hat Indiens größte Oppositionspartei, die BJP, mit ihrem populären Anführer Narendra Modi, nun alle Möglichkeiten, ihre Wahlversprechen einzulösen: Es sind dies primär: Wirtschaftswachstum generieren, Arbeitsplätze schaffen und Investitionen in Energie-, Straßen- und Schienennetze zu tätigen. Aber auch die Einführung einer Mehrwertsteuer, der Abbau von Zöllen zwischen den Bundesstaaten und die Bekämpfung von Korruption stehen auf der Agenda. Mit Modi an der Spitze, der als Gouverneur des Bundesstaats Gujarat bisher einen sehr guten Trackrecord vorzuweisen hat, stehen die Chancen auf Realisierung dieser gewichtigen Ziele so gut wie noch nie.”

Das hebt aus seiner Sicht auch die Stimmung der Investoren, obwohl klar sei, dass all diese Vorhaben nicht in kurzer Zeit zu stemmen sein werden.

“Sollte Indien in einen positiven Investitionszyklus kommen, dann wird das Land für Investoren einer der attraktivsten Emerging Markets weltweit werden, wenn nicht überhaupt der attraktivste. Für die Aktienkurse bedeutet dies vor allem langfristig sehr positive Aussichten”, gibt sich Maier überzeugt.

Raiffeisen Capital Management hat Indien in seinen beiden EM-Fonds Raiffeisen-Emerging-Markets-Aktien und Raiffeisen-Eurasien-Aktien aktuell übergewichtet. (mr)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...