Anzeige
7. August 2014, 08:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Deutsche sparen sich arm”

Multi-Asset-Experte Max Holzer von Union Investment über das Dilemma, in dem deutsche Anleger stecken, welche Vorteile moderne Mischfonds bieten und warum er nicht krampfhaft nach einer Verkaufsstory suchen muss.

Multi-Asset-Holzer in Deutsche sparen sich arm

“Multi-Asset-Fonds setzen Rendite und Risiko in ein optimales Verhältnis.”

Cash.: In den vergangenen Monaten konnte man den Eindruck gewinnen, dass sich Multi-Asset-Fonds als Wunderwaffe für jede Börsenlage positioniert haben. Wie groß ist das Enttäuschungspotenzial angesichts doch sehr heterogener Investmentstile?

Holzer: Sie haben vollkommen recht. Der Begriff Multi-Asset-Fonds beschreibt eine sehr breite Palette verschiedenster Investmentstile. Trotzdem gibt es die eierlegende Wollmilchsau nicht, die dauerhaft eine hohe Rendite bei minimalem Risiko bietet. Daher werden langfristig nur die Manager ihre Kunden nicht enttäuschen und erfolgreich sein, die das weite Spektrum der Anlagechancen, die Multi Asset bietet, aktiv und risikokontrolliert nutzen.

Was sind die größten Herausforderungen für eine erfolgreiche Geldanlage derzeit?

Deutsche Anleger befinden sich in einem Dilemma. Sie sind traditionell sehr risikoscheu. Etwa 80 Prozent ihres Geldvermögens ist in verzinslichen Anlagen wie Sparbüchern und Tagesgeld oder Versicherungen, deren Rendite vom Rentenmarkt abhängt, investiert. Das ist fatal, denn so erwirtschaften ihre Ersparnisse im aktuellen und wohl noch über Jahre andauernden Niedrigzinsumfeld kaum Erträge.

Unterm Strich verlieren die Deutschen nach Abzug der Inflation faktisch in vielen Fällen sogar Geld. Sie sparen sich arm. Die größte Herausforderung ist, dass sich Anleger von ihrer traditionellen Strategie lösen, um ihre finanziellen Ziele noch zu erreichen. Denn es gibt Wege zu mehr Rendite – und Multi Asset ist einer davon.

Union Investment ist vor vier Jahren mit den PrivatFonds an den Markt gegangen. Bestehen diese Produkte den Praxistext und wie kommen sie beim Anleger an?

Wir sind mit der Performanceentwicklung bei überwiegend zweistelligen Renditen seit Fondsauflage sehr zufrieden. Diese Wahrnehmung spiegelt sich auch im Absatz wider. Die Resonanz der Anleger und der Berater in den Volks- und Raiffeisenbanken ist hervorragend und hat in den letzten eineinhalb Jahren deutlich an Schub gewonnen.

Dies zeigt uns, dass es wichtig und richtig war, die Produktpalette im Bereich Multi Asset zu erweitern und kontinuierlich weiterzuentwickeln. Im Frühsommer knackte die PrivatFonds-Familie die Marke von sechs Milliarden Euro Anlagevermögen.

Seite zwei: “Idee des Mischfonds neu gedacht”

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Ostdeutsche Wohnungsmärkte im Auftrieb

In Ostdeutschland sind die Kauf- und Mietpreise für Wohnimmobilien in Mittelstädten gestiegen, die Wohnkostenbelastung hat im Schnitt aber abgenommen. Der “Wohnungsmarktbericht Ostdeutschland 2017” hat untersucht, in welchen Städten die Entwicklung am dynamischsten war.

mehr ...

Investmentfonds

Droht der nächste Börsencrash?

Der “Schwarze Montag” ist auf den Tag genau 30 Jahre her. Damals lösten Algo-Trading-Systeme einen Börsen-Crash aus. In einigen Bereichen ist die Marktstruktur auch heute besorgniserregend. Wie wahrscheinlich ist ein erneuter Crash? Gastbeitrag von James Bateman, Fidelity International

mehr ...

Berater

Finanzvertriebe: Bester Service aus Kundensicht

Welche Finanzvertriebe bieten ihren Kunden das beste Serviceerlebnis? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit der Tageszeitung “Die Welt”. Im Serviceranking über alle Branchen hinweg liegen die Finanzvertriebe im oberen Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...