Anzeige
Anzeige
24. Juli 2014, 09:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Gewisses Maß an Risiko”

Trotz der jüngsten Börsen-Rallye ist die Verunsicherung der Deutschen groß. Cash. sprach mit Christof Kessler, Chef der Gothaer Asset Management, über Sicherheit, adäquate Renditen und die hauseigenen vermögensverwaltenden Fonds.

Vermögensverwaltende Fonds

“Offenbar ist der deutsche Anleger lieber Gläubiger als Eigentümer.”

Cash.: In der “Anlegerstudie 2014” favorisieren viele Deutsche Sicherheit vor der Erzielung angemessener Renditen. Ein fataler Trend.

Kessler: Gegen das allgemeine Sicherheitsbedürfnis beim Thema Kapitalanlage ist ja nichts einzuwenden. Das ist auch vor dem kulturellen und geschichtlichen Hintergrund der Deutschen zu sehen.

Problematisch wird es für den Anleger, wenn die Anlageziele nicht differenziert betrachtet werden. Denn um mittel- bis langfristig Renditen zu erzielen, muss man ein gewisses Maß an Risiko eingehen. Wichtig ist dabei, das Risiko möglichst breit zu streuen. Wer nur auf Sicherheit setzt, nimmt in der anhaltenden Niedrigzinsphase real negative Kapitalerträge in Kauf.

Die große Mehrheit der Anleger, die ihr Geld auf dem Sparbuch oder in Festgeld parken, findet sich offensichtlich damit ab. Hier tut noch mehr Aufklärung und Beratung not. Daher ist eine gute Qualifikation für Berater wesentlich, um den Kunden diese Zusammenhänge deutlich zu machen.

Indem wir unseren Außendienst nachhaltig qualifizieren, ist unser Haus auf einem guten Weg. Mit einer kleinen, aber feinen Produktpalette im Bereich der vermögensverwaltenden Fonds bieten wir sehr gute Bausteine an, um je nach Kundenbedürfnis ein passendes Investment zu finden – sei es als Direktinvestment oder im Rahmen einer fondsgebunden Lösung.

Die Aktie gilt nach wie vor als langfristig ertragreichste Anlageform. Inwieweit sind vermögensverwaltende beziehungsweise Multi-Asset-Fonds dazu geeignet, Anleger erneut an ein Aktieninvestment heranzuführen? 

Offenbar ist der deutsche Anleger lieber Gläubiger als Eigentümer. Vermögensverwaltende Fonds haben für den Anleger den Vorteil, dass die Assetklasse Aktien aktiv gemanagt wird. In guten Phasen werden Aktien im Portfolio höher gewichtet, während durch entsprechendes Risikomanagement in schwierigen Marktphasen die Aktienquote vollständig beziehungsweise teilweise reduziert wird.

Seite zwei: “Anleger kann sich auf unser Experten-Know-how verlassen”

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Studie: DSGVO verunsichert Assekuranz

Ein positives Kundenerlebnis, Kundenzufriedenheit und Kundenkommunikation werden für die Versicherer immer wichtiger. 70 Prozent intensivieren ihre Bemühungen, weil die Ansprüche der Kunden steigen. Eine große Rolle spielen dabei Kundendaten. Bis heute weiß aber jeder zweite Versicherer (50 Prozent) noch nicht, wie stark die Auswirkungen der DSGVO auf den operativen Betrieb sind. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von Quadient Germany unter Versicherungsunternehmen.

mehr ...

Immobilien

Umsatz in der Bauindustrie wächst weiter kräftig

Der Immobilienboom und der Ausbau der Verkehrsnetze bescheren der Bauindustrie weiter gute Geschäfte. Im September stieg der Umsatz im Bauhauptgewerbe kräftig um 6,0 Prozent gemessen am Vorjahreszeitraum.

mehr ...

Investmentfonds

May sagt Abstimmung über Brexit-Deal ab

Die britische Premierministern Theresa May hat die für morgen (Dienstag) geplante Abstimmung des Parlaments über das Brexit-Abkommen abgesagt. Das berichtet die Nachrichtenagentur “Reuters”. Oppositionsführer Jeremy Corbyn kritisierte, Großbritannien habe “keine funktionierende Regierung mehr”.

mehr ...

Berater

Fintechs: Frankfurt fällt zurück – Berlin und München vorn

Die Bankenstadt Frankfurt fällt trotz aller Bemühungen für mehr junge Finanzfirmen hinter die Konkurrenz zurück. So heißt es in einer Studie der Bank Comdirect, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. 

mehr ...

Sachwertanlagen

Anselm Gehling scheidet als CEO der Dr. Peters Group aus

Anselm Gehling (51), Chief Executive Officer der Dr. Peters Group in Dortmund, verlässt am Jahresende 2018 das Unternehmen und gibt zeitgleich alle Geschäftsführungspositionen ab. Die Nachfolgerin stammt aus der Familie Salamon. 

mehr ...

Recht

Einheitlicher Einbau von Rauchmeldern zulässig

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass Wohnungseigentümer bei Bestehen einer landesrechtlichen Pflicht den Einbau und die Wartung von Rauchmeldern in allen Wohnungen auch dann wirksam beschließen können, wenn dadurch Wohnungen einbezogen werden, deren Eigentümer bereits Rauchmelder angebracht haben (Az.: V ZR 273/17).

mehr ...