Anzeige
18. September 2014, 10:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schwellenländeraktien rücken wieder in den Fokus

Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass die strategische Asset Allokation – die Aufteilung eines Vermögens auf verschiedene Anlageklassen – die wichtigste Stellschraube für den Anlageerfolg eines Investors ist.

Gastbeitrag von Timo Carstensen, Gothaer Asset Management

Schwellenländer

Timo Carstensen, Gothaer Asset Management

Eine entscheidende Frage in diesem Zusammenhang ist die Höhe der optimalen Aktienquote. Ebenso wichtig, aber von vielen Privatanlegern häufig vernachlässigt, ist die Bestimmung der richtigen regionalen Aufteilung des Aktienportfolios. Obwohl die internationalen Aktienmärkte in unserer globalisierten Welt meistens positiv miteinander korreliert sind – sich also häufig in die gleiche Richtung bewegen –, ist dieses Verhaltensmuster nicht in jedem Zeitraum gleichermaßen zu beobachten.

Performance-Differenzen nutzen

Regionen- und länderspezifische Faktoren führen immer wieder dazu, dass sich ein Aktienmarkt vom Trend der anderen Märkte abkoppelt und eine deutlich bessere oder schlechtere Wertentwicklung aufweist. Um von diesen Performance-Differenzen zu profitieren, ist eine intensive und umfassende Analyse der einzelnen Aktienmärkte unabdingbar.

Ein Ansatz die Attraktivität und somit die Allokation der einzelnen Regionen zu bestimmen, ist die Berechnung der zu erwartenden Rendite, die ein langfristiger Anleger für sein Investment mit einiger Wahrscheinlichkeit annehmen kann. Die erwartete Rendite setzt sich aus den Renditequellen Bewertungsveränderung, Dividendenrendite, Währungseffekte und Gewinnwachstum zusammen.

Das prognostizierte Gewinnwachstum basiert wiederum auf den Erwartungen für das reale BIP-Wachstum, der Inflation sowie der Entwicklung der Gewinnmargen auf Unternehmensebene. Aufgrund der Vielfalt der Inputfaktoren finden bei der Berechnung der erwarteten Rendite sowohl fundamentale Bewertungsaspekte als auch makroökonomische Einflussfaktoren Berücksichtigung.

Seite zwei: Regionale Renditequellen analysieren

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselungsstandard

SicherheitsforscheSicherheitsforscher der Katholischen Universität Löwen haben eine gravierende Sicherheitslücke in dem Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt, mit dem WLAN-Netze abgesichert werden. Ob die Lücke nur unter Laborbedingungen auftritt oder auch von Cyberkriminellen ausgenutzt werden kann, ist noch unklar.

mehr ...

Immobilien

Grundstücksrecht: Kostenfallen beim Immobilienkauf

Um im hart umkämpften Immobilienmarkt Deutschlands den Traum von den eigenen vier Wänden realisieren zu können, ignorieren Suchende immer häufiger Gefahren und Risiken. Das kann jedoch schwere Folgen auf finanzieller Ebene haben.

mehr ...

Investmentfonds

Warum der Einsteig in japanische Aktien lohnt

Japan ist noch immer bekannt für eine schwache Wirtschaft und eine niedrige Inflationsrate. Doch es gibt mehrere Gründe dafür, in den japanischen Markt einzusteigen. Investoren sollten nicht darauf warten, dass sich die Binnenkonjunktur stärkt, bevor sie investieren.

mehr ...

Berater

Mit Megatrends überzeugen

Anleger, die langfristig investieren, benötigen ein weit in die Zukunft reichendes Vertrauen in ihre Vermögensanlage.Themeninvestments, die auf stabile Megatrends setzen, können nicht nur durch ein langfristiges überdurchschnittliches Renditepotenzial überzeugen. Sie bieten Anlegern auch eine emotional nachvollziehbare Perspektive.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB-Zweitmarktfonds knacken Marke von 100 Millionen Euro

Die HTB Gruppe aus Bremen hat für ihre Serie von Immobilien-Zweitmarktfonds bislang insgesamt 100 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben. Auch die Platzierung des aktuellen Fonds läuft gut.

mehr ...

Recht

LV-Standmitteilungen: Klare Standards müssen her

Die aktuelle Gesetzesnovelle zu den Standmitteilungen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz und Vollständigkeit. Doch eine Garantie für bessere Verständlichkeit ist sie nicht.

Gastbeitrag von Henning Kühl, Policen Direkt

mehr ...