Anzeige
26. Mai 2014, 13:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sind Europas Aktien zu teuer?

Die europäischen Aktienindizes entwickeln sich stabil – doch diese Ruhe trügt, meint Niall Gallagher, Fondsmanager des Gam Star Continental European Equity.

EuropaGeld750 in Sind Europas Aktien zu teuer?

Bewertungen europäischer Aktien steigen.

“Unter der Oberfläche hat in den letzten drei Wochen eine heftige Rotation von kleineren und mittleren Titeln in defensive und liquide Large Caps stattgefunden”, erklärt der Experte. Investoren hätten ihr Geld in vermeintlich risikoarme Titel umgeschichtet, die nun jedoch recht teuer seien.

So läge etwa das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von Nestlé, einem der großen Gewinner der jüngsten Entwicklung, nun bei 21, verglichen mit einem zehnjährigen Mittel von 14,3.

Verlierer fundamental attraktiv

“Aus einer fundamentalen Perspektive sind diese Bewertungen schwer zu rechtfertigen, aber wir können nachvollziehen, wie sich die Kurse so entwickeln konnten”, so Gallagher. Dagegen seien die aktuellen Verlierertitel auch fundamental weiter sehr attraktiv.

Der Fondsmanager hat mehrere mögliche Gründe für die aktuelle Rotation identifiziert: “Vieles deutet darauf hin, dass die Titel, die nun abverkauft werden, zuvor von einem starken Marktkonsens getragen wurden.” So gebe es etwa Anzeichen dafür, dass große Kapitalmengen aus Übersee über Themen wie etwa Small & Mid Caps in den europäischen Markt geflossen seien.

Auslöser Tapering

Eine andere Erklärung könnte das anstehende Ende des Quantitative Easing in den USA sein, wodurch sich die künstlich verschobenen Korrelationen an den Aktienmärkten wieder normalisieren könnten. Im Zuge dessen könne es dabei allerdings zwischendurch immer wieder zu irrationalen Bewegungen kommen.

Dagegen sei es unwahrscheinlich, dass es sich bei der aktuellen Entwicklung um den Beginn einer anhaltenden Korrektur am Aktienmarkt handele. Zwar seien viele defensive Titel nun höher bewertet.

Fundamental günstige Bewertungen

“Doch fundamental betrachtet sind europäische Aktien insgesamt noch immer günstig”, analysiert Niall Gallagher. Aktuelle Kommentare, die Gewinnmargen an den Märkten hätten Höchststände erreicht, bezögen sich auf amerikanische Aktien, unterstreicht der Fondsmanager: “In Europa liegen die Margen sowie die Unternehmensgewinne weiter deutlich unter dem langfristigen Trend, und die Bewertungen sind günstig.”

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Risiko-LV: Kunden gewinnen, Abschlussquoten steigern

Risiko-Lebensversicherungen machen laut Branchenzahlen mehr als ein Fünftel des Neugeschäftes der deutschen Lebensversicherer aus. Was Anbieter tun können um sich im Wettbewerb erfolgreich aufzustellen, hat das Marktforschungsinstitut Heute und Morgen untersucht.

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Was Bella Italia noch retten kann

Italien ist praktisch pleite und braucht eine europäische Lösung. Eine italienische und damit finale Euro-Krise ist aller Voraussicht nach nicht das, was Brüssel will. Die Halver-Kolumne 

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...