Universal-Investment setzt auf Nippon-Aktien

Die Frankfurter Fondsgesellschaft Universal-Investment (UI) und der japanische Vermögensverwalter Daiwa SB Investments haben gemeinsam den Japan-Aktienfonds DSBI Japan Equity Fundamental Active (LU0950415587) aufgelegt.

Die Anlagestrategie ist nach Angaben der Anbieter bereits langjährig erprobt und basiert auf einer Kombination von Growth- und Value-Aktien.

Der Asset Manager Daiwa SB Investments ist 1973 in Tokio gegründet worden. Fondsmanager Masashi Kamohara managt von Japans Hauptstadt aus bereits seit 2003 institutionelle Mandate. Die Fundamental-Active-Strategie schnitt laut UI in acht der vergangenen neun Jahre besser ab als der Markt.

Optimistischer Ausblick

Ziel des Fonds ist eine stabile Überrendite gegenüber dem Aktienindex Topix. Dazu setzt das Investmentteam auf ausführliche Analysen und die von Daiwa SB Investments entwickelten Bewertungsmodelle. Der Fonds soll in der Lage sein, auf Marktschwankungen zu reagieren und bei einer geringen Volatilität Renditechancen zu nutzen.

Sunao Otsuka, Managing Director von Daiwa SB Investments in London glaubt an eine anhaltende Erholung der japanischen Volkswirtschaft: „Das sehr positive gesamtwirtschaftliche Szenario bietet Anlegern gute Einstiegschancen und die Möglichkeit, von den entstehenden Anlagechancen und der sich wandelnden Dynamik des japanischen Aktienmarktes in historischen Zeiten zu profitieren.“ Der Premier sei auch entschlossen, die nächste Phase seiner Wachstumsstrategie in Angriff zu nehmen.

Der Fonds kostet jährlich 1,81 Prozent. (mr)

Foto: Shutterstock

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.