14. Juli 2014, 15:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

V-Bank verkündet Wachstumschub

Mit rund 9,3 Milliarden Euro erreicht das Kundenvermögen der Münchener V-Bank einen neuen Höchststand. Allein im ersten Halbjahr 2014 sind nach Angaben des Unternehmens circa 1,7 Milliarden Euro hinzugekommen.

V-Bank

Die Summe entspricht dem Zuwachs des gesamten Vorjahres. Als Jahresziel 2014 gibt die V-Bank die Marke von zehn Milliarden Euro Kundengeldern an.

Zahl der Geschäftspartner steigt

Die Anzahl der Geschäftspartner soll von 295 Vermögensverwaltern Ende 2013 auf 313 Ende Juni 2014 gestiegen sein. Im Jahresverlauf 2014 will man wie im letzten Jahr 50 neue Vermögensverwalter für eine Kooperation gewinnen. Vorstandssprecher Jens Hagemann ist zuversichtlich: “Wir haben spürbaren Rückenwind. Zugleich überschreiten wir eine Wahrnehmungsschwelle.“

Zu verdanken sei dieser Wachstumsschub unter anderem dem Rückzug der Credit Suisse aus Deutschland, sagt Hagemann. Die V-Bank will nach eigenem Bekunden “Bank der Vermögensverwalter” sein. Das Geschäftsmodell umfasst die Depot- und Kontoführung sowie auf die Wertpapierabwicklung für bankenunabhängige Vermögensverwalter und ausgewählte Kunden wie Family Offices.

“Mit unserer Zielgruppe setzen wir auf einen Wachstumsmarkt, der in Deutschland erst am Beginn seiner Entwicklung steht”, so Hagemann. (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Zwei von drei Deutschen kennen den Neuwert ihres Hausrats nicht

70 Prozent der Bundesbürger können nach eigener Aussage den Neuwert ihres Hausrats nicht exakt beziffern. Zudem glauben nur 56 Prozent der Deutschen, gegen Schäden am Haus- oder Wohnungsinventar gut versichert zu sein. Das zeigt eine aktuelle bevölkerungsrepräsentative Umfrage des Hamburger InsurTech helden.de unter mehr als 1.000 Bundesbürgern.

mehr ...

Investmentfonds

ebase: Fonds werden bei der Anlage von Betriebsvermögen immer beliebter

Umfrage unter Firmenkunden der European Bank for Financial Services GmbH (ebase®) zeigt wachsende Nachfrage nach Investmentfonds für die Anlage von Betriebsvermögen – auch die ebase Vertriebspartner gehen überwiegend von zunehmendem Geschäft aus

mehr ...

Berater

Finastra und NetGuardians bieten KI-basierte Betrugserkennung für Financial Messaging

Finastra hat im Rahmen der Sibos-Konferenz in London seine Partnerschaft mit dem Schweizer Fintech NetGuardians bekannt gegeben. Die beiden Unternehmen bringen eine gemeinsame, KI-basierte Lösung für die Betrugserkennung beim Austausch von Nachrichten im Finanzsektor (Financial Messaging) auf den Markt. Was dies für den Vertrieb bedeutet.

mehr ...

Sachwertanlagen

„Gleich mehrere Megatrends“

Die United Investment Partners Group (UIP Group) ist zusammen mit einer Service-Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) neu in den Markt der geschlossenen Publikums-AIFs eingestiegen. Cash. fragte den Gründer und geschäftsführenden Gesellschafter Steffen Hipp
sowie Vertriebs-Geschäftsführer Matthias Graf nach den Hintergründen.

mehr ...

Recht

ifo Institut sieht Licht und Schatten im Klimapaket

Das ifo Institut sieht im Klimapaket Licht und Schatten. Die CO2-Bepreisung über Zertifikate sei der richtige Weg. Die Vorgabe von festen CO2-Preisen bis 2025 sei jedoch mit einem funktionierenden Zertifikatesystem unvereinbar. Ein Kommentar von Clemens Füst, Präsident des ifo Instituts.

mehr ...