Anzeige
20. Mai 2015, 14:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Anleihen: Normalisierung statt Crash

Michael Beck, Leiter Asset Management, beim Stuttgarter Bankhaus Ellwanger & Geiger sieht die Anleihemärkte auf dem Pfad zu einer neuen Stabilität.

Michael Beck-Kopie in Anleihen: Normalisierung statt Crash

Michael Beck, Ellwanger & Geiger

Ein Anstieg der 10-jährigen Bund-Rendite von 0,7 Prozent in nur zwei Wochen – das riecht nach Anleihen-Crash. Denn spiegelbildlich dazu bedeutet dies einen Kursrückgang dieser Referenz-Anleihe von nahezu sechs Prozent. Auch das könnte man als Crash-Zeichen werten, wäre da nicht die vorangegangene Übertreibungsphase gewesen.

Tiefpunkt der Bundrendite

Der Tiefpunkt der 10-jährigen Bundrendite erreichte vor kurzem die nicht für möglich gehaltene Marke von 0,049 Prozent. Viele Investoren befürchteten sogar, dass das auch bei 10-jährigen Bundesanleihen eintritt, was kürzere Laufzeiten und die Schweizer 10-jährige Staatsanleihe bereits ereilt hat: eine negative Verzinsung.

Trendwende erreicht?

Nun, es kam anders und die Frage lautet nun: War das die Trendwende und damit die Abkehr von historischen Zinstiefstständen? Wie immer in solchen Fällen ist auf die Europäische Zentralbank Verlass. Nach einer Rede eines EZB-Präsidiumsmitglieds in London normalisierten sich die Finanzmärkte wieder.

Gewohnte Reaktionsmuster

Grund war die Ankündigung, dass die EZB Anleihenkäufe aus den umsatzschwächeren Sommermonaten vorziehen wird, um das geplante Ankaufsvolumen der nächsten Monate im Schnitt zu erreichen. Die Märkte vollzogen die gewohnten Reaktionsmuster: Euro schwächer, Renditen tiefer, Aktienmärkte höher.

Crashartige Zustände beendet

Insofern kann man davon ausgehen, dass die crashartigen Zustände an den Anleihenmärkten zunächst beendet sind. Sowohl die Aktienniveaus als auch die Renditen an den Anleihenmärkten dürften sich auf dem derzeitigen Niveau stabilisieren.

Foto: Ellwanger & Geiger

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...