Anzeige
16. Dezember 2015, 14:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bank Safra Sarasin baut Vermögensverwaltung aus

Die Schweizer Bank J. Safra Sarasin baut ihre Total-Return-Kompetenz weiter aus. Das Strategie- und Research-Team wird durch einen Experten im Bereich des Finanzmarkt-Researchs verstärkt.

Serge-Alarcon-Kopie in Bank Safra Sarasin baut Vermögensverwaltung aus

Serge Alarcon startet neu bei der Bank Safra Sarasin

Serge Alarcon hat am 1. Oktober 2015 die Leitung des Managements institutioneller Multi-Asset- Portfolios übernommen. In Genf wird er von Aurélie Krafft unterstützt. Alarcon verwaltet seit über 15 Jahren Vermögenswerte für institutionelle Kunden, allen voran für Pensionskassen. Zwischen 2010 und 2015 zeichnete er bei Union Bancaire Privée für das Management von Mischfonds für institutionelle Kunden und Ultra High Net Worth Individuals (UHNWI) verantwortlich. Davor hatte er verschiedene Funktionen bei Lombard Odier in der Vermögensverwaltung inne.

Ausbau des Bereichs Multi Asset

Sein Eintritt in die Bank steht im Einklang mit dem strategischen Ziel der Bank, die diversifizierten Portfolio-Management-Angebote (Multi-Asset) auf Basis einer umfassenderen Auswahl an Anlageklassen/-instrumenten und flexibleren Investmentansätzen (Total Return) weiter auszubauen. Aurélie Krafft war seit 2007 als Analystin bei UBP beschäftigt und arbeitet seit 2011 in dem Managementteam, das nun von Serge Alarcon geleitet wird.

Stärkung des Total Return Segments

Die Bank beabsichtigt ferner, ihr Total-Return-Angebot durch Fixed Income Experten zu stärken. In diesem Zusammenhang wurde Stéphane Decrauzat zum Leiter des Fixed Income Total Return- Teams ernannt. Er wird zusammen mit Vincent Rossier am 1. Januar 2016 seine Arbeit in der Vermögensverwaltung aufnehmen. Beide verwalten seit fast 20 Jahren Zinsinstrumente und verfügen daher über anerkannte Erfahrungen und Kompetenzen im Bereich der flexiblen Verwaltung von Anleihenfonds.

Decrauzat war in dieser Funktion mehr als acht Jahre für RAM Active Investments tätig. Rossier war seit 1998 bei Pictet Wealth Management in Genf in verschiedenen Positionen im Bereich der Verwaltung von Festzinsanlagen beschäftigt. Ausserdem freuen wir uns, Yann Schorderet im CIO Office zu begrüssen. Er wirkt seit dem 15. November an der Entwicklung von Makroökonomie- und Finanzmarkt-Szenarien mit, die als Grundlage für die Einschätzungen des Investment Committees dienen. Darüber hinaus fällt es in seinen Verantwortungsbereich, die Marktanalysen und Ansichten der Bank einem breiten Adressatenkreis von Kunden und Medienunternehmen zu vermitteln. Seit 2007 war er in ähnlicher Funktion bei Mirabaud Asset Management tätig. (fm)

Foto: Safra Sarasin

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Axa strukturiert Vorstand um – Dahmen geht

Die Axa gibt ihrem Konzern in Deutschland zum 1. Januar eine neue Struktur. Dazu wird der Versicherer die Vorstandsressorts bündeln, um damit gezielt für weiteres Kundenwachstum aufgestellt zu sein.

mehr ...

Immobilien

Gebrauchtimmobilie: Gekauft wie gesehen?

Beim Kauf einer gebrauchten Immobilie sollte nicht gleich der erste Eindruck entscheiden. Wer genauer hinschaut, kann teure Überraschungen vermeiden. Ist der Vertrag erst unterschrieben, wird es schwierig, Baumängel geltend zu machen.

mehr ...

Investmentfonds

Der Weg zur Planwirtschaft

Die expansive Geldpolitik lähmt Innovationen und lässt Blasen entstehen, die platzen werden. Die größte Gefahr ist, dass gescheiterte Unternehmen verstaatlicht werden. Davor warnte gestern auf dem Faros Institutional Investors Forum Professor Gunther Schnabl. Gibt es einen Ausweg aus diesem Szenario?

mehr ...

Berater

EZB-Präsident und Deutsche-Bank-Chef fordern Kapitalmarktunion

EZB-Präsident Mario Draghi und Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing haben einmal mehr einheitliche Regeln für Banken und die Kapitalmärkte in Europa gefordert. Das sei die einzige Antwort auf die Bedrohungen denen sich die Währungsunion ausgesetzt sehe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...