Anzeige
Anzeige
2. Dezember 2015, 12:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fidelity: Energieaktien sind attraktiv

Matthew Siddle, Fondsmanager des Fidelity European Growth Fund, mit seinen Einschätzungen zum Energiesektor.

Siddle-Matthew-Fidelity-750 in Fidelity: Energieaktien sind attraktiv

Matthew Siddle, Fidelity

Derzeit gibt es viele Faktoren, die Europa zugutekommen: Niedrige Ölpreise kurbeln den Konsum an, während der schwache Euro die Produkte europäischer Unternehmen global wettbewerbsfähiger macht. Günstige Finanzierungskosten, leichter verfügbare Kredite und die Liquiditätsschwemme sind weitere sich positiv auswirkende Faktoren.

Firmen mit hohem Umsatz in Schwellenländern neutral gewichtet

Dem stehen die Wachstumssorgen mit Blick auf die Schwellenländer und besonders China gegenüber. Da dort jedoch steigende Staatsausgaben und niedrigere Zinsen die Wirtschaft und die Nachfrage stützen sollten, habe ich in meinen Fonds die Untergewichtung von Firmen mit hohem Umsatzanteil in Schwellenländern zurückgefahren und für den Jahresbeginn 2016 eine neutrale Positionierung eingenommen.

Energiesegment übergewichtet

Auf Branchenebene habe ich unter anderem den Energiesektor übergewichtet. Die Gründe dafür liegen in den äußerst geringen Reservekapazitäten, während die Zahl der aktiven Ölförderanlagen abnimmt und der Anstieg der Fördermenge in den USA langsamer wird. Wegen der niedrigen Preise erholt sich zudem die Nachfrage wieder schrittweise. Ich gehe daher davon aus, dass der Ölmarkt im kommenden Jahr ein neues Gleichgewicht finden wird.

Da Aktien aus der Branche außerdem günstig bewertet sind, ist das Risiko-Rendite-Profil bei vielen Energieaktien attraktiv. Trotz Übergewichtung der Energiebranche habe ich Rohstoffe als Ganzes neutral gewichtet. Denn auf Eisenerz oder andere Metalle trifft das Argument der Wiederherstellung des Marktgleichgewichts nicht zu.

Foto: Fidelity

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Reform der Betriebsrente – VV-Fonds – Crowdinvesting – Maklerpools

Ab dem 23. November im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Versicherungsanlageprodukte: Vermittlung nach Umsetzung der IDD

Die Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtline IDD in deutsches Recht bringt auch neue Anforderungen an die Vermittlung von Versicherungsanlageprodukten mit sich. Konkrete Informationspflichten und Wohlverhaltensregeln ergeben sich aus der “Delegierten Verordnung” der EU.

mehr ...

Immobilien

Immobilienverkauf: Aufgabenfeld von Maklern erweitert sich

Das Bild des Maklers in den Augen von Vermietern verändert sich durch das Bestellerprinzip derzeit stark. Welche Aufgaben dabei immer häufiger teil des Arbeitsalltags werden, zeigt eine interne Auswertung der Immobilienagentur Mr. Lodge GmbH.

mehr ...

Investmentfonds

Bitcoin ist an etablierten Finanzmärkten angekommen

Bitcoin ist mit dem Handel von Futures an der Optionsbörse in Chicago Teil der regulären Finanzmärkte. Doch je etablierter die Kryptowährung an den Märkten ist, desto höher ist die Gefahr, dass fallende Bitcoinkurse zum systemischen Risiko werden.

mehr ...

Berater

Blau direkt baut Führungsebene weiter aus

Wie der Maklerpool Blau direkt mitteilt, wird Jonas Hoffheinz Prokurist beim Lübecker Unternehmen. Die Gesellschafterversammlung wird ihn demnach zum Jahreswechsel in das Handelsregister eintragen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity verkauft Landmark-Immobilie in Eschborn

Die Publity AG aus Leipzig hat den 41.000 Quadratmeter großen Bürokomplex “LG Tower” in der Alfred-Herrhausen-Allee in Eschborn bei Frankfurt am Main mit Gewinn veräußert.

mehr ...

Recht

Kleinstornis: Nachbearbeitungspflichten können auch dort bestehen

Kommt es zu Stornierungen von vermittelten Versicherungsverträgen ist der Streit zwischen Handelsvertreter und Versicherer oft programmiert. Gerade wenn der Handelsvertretervertrag bereits beendet wurde, streiten die Parteien über Provisionsrückforderungen des Versicherers.

mehr ...