Anzeige
17. Juni 2015, 11:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

GAM: Chancen bei deutschen Aktien

Deutsche Aktien sind attraktiv bewertet und sollten nun auch Investoren anziehen, die bislang nur schwach investiert sind. Zu diesem Schluss kommt Oliver Maslowski, Manager des JB German Value Stock Fund bei der Schweizer Fondsgesellschaft GAM, angesichts der jüngsten Kurskorrektur.

GAM

Bulle und Bär vor der Deutschen Börse in Frankfurt.

“Der Nachholeffekt von Investoren, die immer noch zu niedrig in Aktien investiert sind, wird auch dem deutschen Aktienmarkt zugutekommen”, so Maslowski. Der momentane Stimmungseinbruch werde deshalb im Rahmen einer konträren Investitionsphilosophie eher als Chance gesehen.

Erhöhte Volatilität

„Die aktuelle Korrektur des Aktienmarktes reflektiert die Turbulenzen auf dem deutschen Staatsanleihemarkt. Seit April sind kräftige Zinserhöhungen zu verzeichnen, wobei das Zinsniveau immer noch eher niedrig einzustufen ist. Der deutliche Zinsanstieg führte ebenfalls zu starken Währungsschwankungen“, erklärt der Fondsmanager. Die kurzfristige Unsicherheit zeige sich an einem deutlichen Anstieg der Volatilität deutscher Aktien.

Wie reagiert der Fondsmanager? Zum einen will Maslowski die aktuellen Indexschwergewichte in seinem Portfolio untergewichten: “Die Bewertung erscheint angesichts des Gewinnwachstums ausgereizt. Zum anderen dürften in einem Umfeld mit niedrigen Wachstumsraten und hoher Gewinnvolatilität Aktien mit einem soliden Umsatz- und Gewinnwachstum mit stetig steigenden Gewinnmultiplikatoren belohnt werden. Ein Paradebeispiel dafür ist Freenet, die Anlegern eine hohe Gewinn- und Dividendenvisibilität bietet. Weitere Unternehmen mit solidem Gewinnwachstum findet man in den Sektoren Informationstechnologie, Konsum und Industrie“, sagt Maslowski. Seine Beispiele sind Dialog Semiconductor, Tui AG und Sixt. (mr)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

“Vermittler sollten sich eine eigene ‘Leadsmaschine’ aufbauen”

Jürgen Fink ist Geschäftsführer des Berliner Beratungsunternehmens Salesurance.de – die Agentur für den digitalen Vertrieb. Im Cash.-Interview spricht er über die Arbeit mit gekauften Leads und erläutert, warum es sich für Vertriebe und Berater lohnt, auch selbst in der Leadsgenerierung aktiv zu werden.

mehr ...

Immobilien

Immobilientransaktionen in Deutschland steigen weiter

Das international tätige Immobiliendienstleistungs-Unternehmen Savills hat den deutschlandweiten Gewerbe- und Wohnimmobilienmarkt im März 2017 untersucht und die Ergebnisse im aktuellen Investment Market Monthly veröffentlicht.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Asset ist nach Frankreich-Wahl zuversichtlich

Nach der Frankreich-Wahl sind am Montag die Kurse in einer ersten Reaktion deutlich nach oben geschnellt. Insbesondere Banktitel legten deutlich zu. Aber auch andere Papiere waren stark gefragt. Die Deutsche Asset ist mit dem Ausgang des Votum auch zufrieden.

mehr ...

Berater

“Bafin-Bearbeitungszeiten lähmen die Branche”

Seit Einführung einer neuen Generation von Sachwert-Investments in 2013 kämpft die Branche für mehr Schwung beim Produktabsatz. Holger Lies, Geschäftsführer von OFG Ohrmundt Finanzdienstleistungen, kommentiert die aktuelle Marktlage.

mehr ...

Sachwertanlagen

Schiffsfonds-Prospektklage: Pool-Details nicht erforderlich

Wird ein Fondsschiff in einem Pool mit anderen Frachtern beschäftigt und der Anleger über die damit verbundenen grundsätzlichen Risiken korrekt aufgeklärt, sind im Fondsprospekt Details zu den anderen Pool-Schiffen nicht erforderlich.

mehr ...

Recht

Ausgleichsanspruch: LV-Kapitalzahlung keine “Einkunft aus Gewerbebetrieb”

Sollen Leistungen aus einer Lebensversicherung an die Stelle eines Ausgleichsanspruchs treten, darf die LV-Kapitalzahlung nicht den Einkünften aus Gewerbebetrieb zugeordnet werden. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil.

mehr ...