GAM: Chancen bei deutschen Aktien

Deutsche Aktien sind attraktiv bewertet und sollten nun auch Investoren anziehen, die bislang nur schwach investiert sind. Zu diesem Schluss kommt Oliver Maslowski, Manager des JB German Value Stock Fund bei der Schweizer Fondsgesellschaft GAM, angesichts der jüngsten Kurskorrektur.

Bulle und Bär vor der Deutschen Börse in Frankfurt.

„Der Nachholeffekt von Investoren, die immer noch zu niedrig in Aktien investiert sind, wird auch dem deutschen Aktienmarkt zugutekommen“, so Maslowski. Der momentane Stimmungseinbruch werde deshalb im Rahmen einer konträren Investitionsphilosophie eher als Chance gesehen.

Erhöhte Volatilität

„Die aktuelle Korrektur des Aktienmarktes reflektiert die Turbulenzen auf dem deutschen Staatsanleihemarkt. Seit April sind kräftige Zinserhöhungen zu verzeichnen, wobei das Zinsniveau immer noch eher niedrig einzustufen ist. Der deutliche Zinsanstieg führte ebenfalls zu starken Währungsschwankungen“, erklärt der Fondsmanager. Die kurzfristige Unsicherheit zeige sich an einem deutlichen Anstieg der Volatilität deutscher Aktien.

Wie reagiert der Fondsmanager? Zum einen will Maslowski die aktuellen Indexschwergewichte in seinem Portfolio untergewichten: „Die Bewertung erscheint angesichts des Gewinnwachstums ausgereizt. Zum anderen dürften in einem Umfeld mit niedrigen Wachstumsraten und hoher Gewinnvolatilität Aktien mit einem soliden Umsatz- und Gewinnwachstum mit stetig steigenden Gewinnmultiplikatoren belohnt werden. Ein Paradebeispiel dafür ist Freenet, die Anlegern eine hohe Gewinn- und Dividendenvisibilität bietet. Weitere Unternehmen mit solidem Gewinnwachstum findet man in den Sektoren Informationstechnologie, Konsum und Industrie“, sagt Maslowski. Seine Beispiele sind Dialog Semiconductor, Tui AG und Sixt. (mr)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.