Metzler: Keine Blase am Aktienmarkt

Wichtige Aktienindizes wie MSCI World, Dow und Dax haben gestern neue Allzeithochs markiert. Trotz des langen Aufschwungs sehen Experten wie die Analysten des Bankhauses Metzler keine Blase auf dem Aktienmarkt.

Bulle und Bär vor der Deutschen Börse in Frankfurt.

An der Technologiebörse Nasdaq fehlen bis zum 2000er Hoch noch schlappe 3,3 Prozent: „Von einer Blase zu sprechen verbietet sich trotz des bereits sechsjährigen Anstiegs, denn im Vergleich zu damals sehen die KGV-Bewertungen der Top Ten noch vergleichsweise solide aus, lässt man Facebook (39) und Amazon (717) außen vor“, erklärt Metzler-Analyst Dwight Bolden.

Umkämpfter Abwertungswettlauf

Der Grund für die Aktienhausse: Global befinden sich viele Volkswirtschaften in einem Abwertungswettlauf, allein in 2015 gabe es bereits mehr als 20 Leitzinssenkungen.

[article_line]

Die Hälfte aller global gehandelten Staatsanleihen rentieren aktuell unter einem Prozent, mittlerweile auch zehnjährige irische Titel, wie Bolden berichtet: „Eine Tatsache, die Anleger immer mutiger werden und bei Aktien zugreifen lässt.“ Charttechnisch sei ein Allzeithoch dennoch ein Hindernis. (mr)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.