Anzeige
Anzeige
2. Dezember 2015, 11:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Metzler: Aktienprodukt mit Nachhaltigkeitskomponenten bringt mehr Rendite

Für europäische Aktien bieten sich in den kommenden Monaten grundsätzlich gute Perspektiven. Zusätzliche Renditechancen ergeben sich durch das Einbeziehen nachhaltiger Komponenten in den Auswahlprozess, ist das Bankhaus Metzler überzeugt.

Matthes in Metzler: Aktienprodukt mit Nachhaltigkeitskomponenten bringt mehr Rendite

Dr. Rainer Matthes, Metzler AM, geht von steigenden Dividendenausschüttungen europäischer Unternehmen aus

Der Wirtschaftsaufschwung in der Eurozone habe an Breite gewonnen – auch die Länder an der Peripherie der Europäischen Währungsunion könnten teilweise deutliche Zuwächse verzeichnen. Dementsprechend würden die schwachen Konjunkturdaten aus Deutschland im dritten Quartal das Wachstum in der Eurozone vermutlich nur geringfügig bremsen und den gesamten Aufschwung nicht gefährden. Einzelne Indikatoren, beispielsweise der Einkaufsmanagerindex des Dienstleistungssektors im Oktober, würden sogar signalisieren, dass sich die Wachstumsdynamik im Euroraum beschleunigt habe.

Divergenz der Geldpolitik nicht von Nachteil

“Auch eine mögliche Rückführung der expansiven Geldpolitik in den USA bei gleichzeitiger Lockerung durch die Europäische Zentralbank im Dezember sollte die Finanzmärkte nicht schwer belasten. Entsprechend positiv schätzen wir die Entwicklung europäischer Aktien in den kommenden Monaten ein”, so die Prognose von Edgar Walk, Chefvolkswirt Metzler Asset Management.

Vorteile durch Dividendenstrategien

Auch für steigende Dividenden stünden die Zeichen gut. “Europäische Unternehmen zeichnen sich derzeit durch äußerst solide Bilanzen aus. Gleichzeitig haben sich deren Barmittel deutlich erhöht, da in den vergangenen Jahren wenig in organisches Wachstum investiert wurde. Vor diesem Hintergrund – und angesichts einer aktuellen Ausschüttungsquote unter dem historischen Durchschnitt –, gehen wir für die nähere Zukunft von steigenden Dividendenausschüttungen aus”, fasst Dr. Rainer Matthes, CIO im Metzler Asset Management, die Chancen für Dividendentitel zusammen.

Höhere Dividendenrendite durch nachhaltiges Wirtschaften 

Unternehmen, die zudem in hohem Maße Nachhaltigkeitskriterien erfüllen würden, böten im Durchschnitt nochmals höhere Dividendenrenditen und seien bei solider Bilanz rentabler; hohe Dividendenausschüttungen und herausragendes Dividendenwachstum ließen wiederum auf langfristig überdurchschnittliche, risikoadjustierte Renditen schließen, so Matthes weiter.

Auf diesen Überlegungen basiert auch das Konzept, das Metzler Asset Management bereits seit mehreren Jahren erfolgreich in institutionellen Mandaten umsetze und seit August dieses Jahres mit dem Metzler European Dividend Sustainability zudem als Publikumsfonds anbietet. Mit der Kombination von aktiv gemanagtem Aktienfonds und Nachhaltigkeitskomponenten in jeder Stufe des Investmentprozesses entspreche Metzler einer zunehmenden, langsam auch den deutschen Markt durchdringenden Nachfrage.

Verstärkte Suche der Anleger nach traditionellen Fonds mit nachhaltigem Fokus

“Während in den vergangenen Jahren Nachhaltigkeitsaspekte bei der Kapitalanlage nur isoliert in reinen Nachhaltigkeitsfonds oder institutionellen Mandaten umgesetzt wurden, suchen Anleger mehr und mehr nach traditionellen Fondsprodukten, in denen zudem sozial-ethische und ökologische Kriterien berücksichtigt werden”, erklärt Oliver Schmidt, Portfoliomanager im Metzler Asset Management. Durch die positiven Effekte aus einer nachhaltigen Unternehmensführung auf Dividenden- und Renditepotenzial würden Anlegern mit solchen Kombikonzepten zusätzliche Chancen an den Aktienmärkten eröffnet. (fm)

Foto: Metzler

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Reform der Betriebsrente – VV-Fonds – Crowdinvesting – Maklerpools

Ab dem 23. November im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Lebenserwartung in Deutschland kürzer als in Spanien oder Italien

Die Lebenserwartung in Deutschland steigt langsamer als in anderen EU-Staaten und ist deutlich kürzer als etwa in Spanien oder Italien. Die Bundesrepublik kommt damit im Vergleich der Gesundheitssysteme nur auf Platz 18 der 28 EU-Länder. Dies geht aus einem am Donnerstag veröffentlichten Länderbericht der EU-Kommission hervor.

mehr ...
23.11.2017

Megadeals im Trend

Immobilien

Deutsche Immobilienaktien: Wachstumstrend hält an

Deutsche Immobilienaktien haben auch im laufenden Jahr eine gute Performance verbucht. Nach den Ergebnissen einer Gemeinschaftsstudie von ZIA und Barkow Consulting legte die Marktkapitalisierung gegenüber dem Vorjahr um 26 Prozent zu. Deutschland könne zum wichtigsten Markt in Europa werden.

mehr ...

Investmentfonds

Erster Bitcoin-Investmentfonds Europas

Tobam, ein quantitativer Vermögensverwalter, hat nach eigenen Angaben den ersten Bitcoin-Investmentfonds Europas aufgelegt. Der Fonds soll Anlegern den Zugang zu Investitionen in Bitcoin erleichtern. Die Währung ist vor allem durch ihre diversifizierende Funktion interessant.

mehr ...

Berater

EZB: Deutsche sind Bargeldkönige der Eurozone

Bei Münzen und Scheinen in der Tasche liegen die Deutschen in Europa ganz vorne. Doch nicht nur die Bundesbürger hängen am Cash. Bargeld spielt auch sonst eine weit größere Rolle als oft angenommen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Chef-Wechsel bei ILG Holding

Nach mehr als 35-jähriger Tätigkeit für die ILG-Gruppe hat der langjährige Geschäftsführer und Gesellschafter der ILG Holding GmbH, Uwe Hauch, zum 30. September 2017 alle Geschäftsführungsmandate niedergelegt. Der Nachfolger kommt aus der Gründer-Familie.

mehr ...

Recht

Immobilienerbe: Weniger Erbschaftssteuer wegen Schäden?

Unter welchen Bedingungen können auftretende Mängel und Schäden an einem geerbten Gebäude die Erbschaftssteuer mindern? Diese Frage hat der Bundesfinanzhof (BFH) in einer aktuellen Entscheidung beantwortet.

mehr ...