Anzeige
30. März 2015, 12:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Oddo setzt auf High Yields

Oddo Asset Management legt mit dem Oddo Haut Rendement 2021 (FR0012417368) einen neuen High-Yield-Laufzeitfonds auf. In das Portfolio kommen 50 bis 100 hochverzinsliche Unternehmensanleihen.

Oddo AM

Crossover-Bondfonds von Union Investment.

 

Fondsmanager Alain Krief, gleichzeitig Head of Fixed Income, und Olivier Becker stellen ein breit diversifiziertes Portfolio aus 50 bis 100 hochverzinslichen Unternehmensanleihen zusammen. Bei den Emittenten soll es sich vorwiegend um Unternehmen mit Hauptsitz in Europa handeln, die Bonität der Schuldtitel soll überwiegend bei „B“ liegen.A ktuell besteht das Portfolio aus 66 Positionen, drei Viertel des Fondsvermögens entfallen auf Schuldtiteln mit „B“-Rating, 11,6 Prozent auf Papiere mit einer Bonitätsbewertung von „BB“.

“Attraktiv und herausfordernd”

Gleichzeitig dürfen die Papiere nicht später als sechs Monate nach dem 31. Dezember 2021 fällig werden, zu diesem Stichtag soll der Oddo Haut Rendement 2021 zurückgezahlt werden. Durch diese weitgehend synchronen Laufzeiten von Unternehmensanleihen und Fonds soll das Zinsänderungsrisiko für den Anleger deutlich reduziert werden.

„Nach der Korrektur Mitte 2014 stellen Unternehmensanleihen mit einem ‚B‘-Rating jetzt eine attraktive Anlagemöglichkeit dar. Da bei dieser Kategorie das Risiko eines Ausfalls jedoch durchaus real ist, erfordert es umfangreiches Research, um Emittenten mit soliden Fundamentaldaten herauszufiltern“, sagt Alain Krief, Fondsmanager und Head of Fixed Income bei dem französischen Vermögensverwalter. Mit Blick auf die regionale Aufteilung stellen Papiere aus Frankreich und Großbritannien mit jeweils rund 20 Prozent die größten Blöcke dar, bei den Branchen heißen die Schwergewichte Grundstoffindustrie (19,5 Prozent) und Einzelhandel (15,6 Prozent).

Der französische Vermögensverwalter gibt die Zielrendite des nunmehr achten Laufzeitfonds mit 6,1 Prozent vor Kosten an.Die Gebühren liegen laut Oddo bei 1,3 Prozent jährlich. Hinzu kommt eine Performance Fee von zehn Prozent auf die Rendite, die sechs Prozent übersteigt. (mr)

Foto: Shutterstock

 

 

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

DISQ: Enorme Preisunterschiede bei Kfz-Versicherungsportalen

Ob Neuzulassung, Fahrzeug- oder Versichererwechsel: Vergleichsportale für Kfz-Versicherungen sind oft die Anlaufstelle, wenn es um das Aufspüren des günstigsten Preises geht. Tatsächlich unterscheiden sich die angebotenen “Bestpreis-Tarife” aber deutlich.

mehr ...

Immobilien

Zwölf Städte vereinen 30 Prozent des Gewerbeimmobilienumsatzes

London ist 2018 der Top-Performer für globale gewerbliche Immobilien-Investitionen. Investoren bevorzugen weiterhin Städte, mit denen sie vertraut sind und die über gut etablierte Investment-Märkte und hohe Transparenz verfügen. Dazu gehören mit Frankfurt, Berlin, Hamburg und München vier deutsche Städte.

mehr ...

Investmentfonds

Edouard Carmignac gibt Verantwortung für letzten Fonds ab

Der Gründes des französischen Assetmanagers Carmignac, Edouard Carmignac, hat nach Berichten von Citywire das Management des letzten von ihm verantworteten Fonds abgegeben. Carmignac bleibe aber weiterhin in leitender Position des Unternehmens.

mehr ...

Berater

Danske-Skandal: Deutsche Bank im Visier der Fed

Die US-Notenbank untersucht nach Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg die Rolle der Deutschen Bank beim Geldwäsche-Skandal der Danske Bank. Bloomberg beruft sich auf zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen.

mehr ...

Sachwertanlagen

RWB steigert das Platzierungsvolumen kräftig

Die auf Private-Equity-Konzepte für Privatanleger spezialisierte RWB Group hat im vergangenen Jahr insgesamt mehr als 76 Millionen Euro platziert und damit ein Umsatzplus von 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr erreicht (2017: etwa 59 Millionen Euro).

mehr ...

Recht

Rechtsstreit mit dem Versicherer: Gefährliche Vakanzphase

Eine gerichtliche Auseinandersetzung mit dem privaten Krankenversicherer ist für den Versicherten nicht ohne Risiko. Für die Dauer des Prozesses ist sein Versicherungsschutz unter Umständen nicht mehr gewährleistet. Gastbeitrag von Rechtsanwalt Christof Bernhardt

mehr ...